Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 73.

  • Ähm... nicht ganz. Das was wir heute als "Zeder" im Handel bekommen ist eigentlich eine Zypressenart. Für Holzgewinnung wird meist die Riesen- Thuja genutzt. Echte Zeder aus dem Libanon oder der südlichen Türkei ist wegen des jahrhundertelangen Raubbaus fast nicht mehr erhältlich.

  • Ohne jetzt die Frage nach Stülpnagel positiv beantworten zu können- wie wäre es mit Linde oder Lärche als Ersatz für Eiche? Beide Holzarten sind leicht und gut zu bearbeiten.

  • Die Garderobe des Steinbildhauers

    Thoralf Hiltjuson - - Nähen

    Beitrag

    Selbst wenn du die maschinenbestücke Nadel irgendwann genervt in die Ecke feuerst: du hast literarisches Talent. Fahrende Barden sind ziemlich unterrepräsentiert. Meine ersten Versuche sahen um einiges schlimmer aus. Und nein, mit Hand kann ich nicht nähen und so viele Spinnräder, Rohwolle und Stricknadeln kann ich nicht anschleppen als dass meine Frau das für mich erledigt.

  • Ich hätte noch die eine oder andere dekorationswürdige Sandsteinwand

  • Truhen 12.-13.Jh

    Thoralf Hiltjuson - - Sonstige Materialien

    Beitrag

    Zitat von gerald von ameningen: „Diese Vorlage würde mich sehr interessieren! Freundliche Grüsse Gerald von Ameningen “ Mich auch.

  • Schönen guten Tag. Um zur Suche etwas beizutragen werfe ich einen Link in den Raum: KLICK MICH (Quelle=Link) Ansonsten haben wir hier einen eigenen Forenbereich in dem sich neue Mitglieder vorstellen.

  • Mag jetzt evtl etwas OT sein, nur stelle ich mir immer öfter bei den teilweise mehr als 1000 Jahre alten Fundstücken die Frage nach dem betriebenen Aufwand. Schüsseln, Schalen, Tassen usw herstellen ist für einen nicht unbegabten Heimwerker dank des üblichen Maschinenparks heute eine Sache von wenigen Stunden. Wie lange benötigte ein spezialisierter Handwerker vor 1000 Jahren für eine Schüssel in einer Händlerstadt wie Haithabu der seine Produkte überwiegend für den Handel herstellte? Wie groß w…

  • Soweit ich dem Bericht von Paulsen entnehmen kann, waren diese wenigen Fundstücke nicht verziert. Nur wie bereits geschrieben: von einem(!) kompletten Fundstück und wenigen Bruchstücken auf alle Bögen Rückschlüsse ziehen? Zur Verzierung an sich: Bei den Funden aus dem Nydam-Moor sind bei einigen wenigen der gefunden einige Jahrhunderte älteren Bögen Verzierungen in Form von Schnitzungen nachgewiesen. Wird beschrieben im Buch "Pfeil und Bogen" von Jürgen Junkmanns der teilweise auf Paulsen refere…

  • @Pfeilewerfer: Sieh es von der pragmatischen Seite. In einem Bogen entstehen beim Spannen recht hohe Kräfte. Schwächst Du einen Bogen an den kritischen Stellen durch Verletzung der Fasern, dazu zählt in jedem Fall die Vorderseite, steigt die Bruchgefahr um einiges an. Setze die Verzierungen an den nicht kritischen Stellen, wie zB oberhalb der Sehenkerben an den Tips. Wenn dir erst einmal ein Bogen gebrochen ist weisst Du was ich meine. Eibe ist viel zu wertvoll um es darauf ankommen zu lassen. I…

  • Bronze zu spröde

    Thoralf Hiltjuson - - Bronzeguss

    Beitrag

    *Threadausbuddel* An das Thema Bronzeguss und Borax möchte ich mich gern anhängen und habe dazu eine Frage an die Wissenden. Nachdem ich mir bei meinen ersten nicht wirklich gelungenen Gießversuchen zwei Tontiegel ramponierte (Rissbildung) konnte ich ungefähr ein Wasserglas voll flüssigen Borax besorgen. Funktioniert das Tiegel ausschwenken damit auch und wenn ja wie oder ist es eher als Flußmittel zum Verlöten geeignet? In die Schmelze reinkippen macht ziemlich sicher keinen Sinn. Bei 900°C+ im…

  • Auf die Aussage "es gab keine Belege" für die Nutzung der gelben Farbe als Kennzeichnung für Gunstgewerblerinnen würde ich mich nicht festnageln lassen. Eine einfache Internetrecherche gibt einige Artikel mit Quellenangaben zu weiterführender Literatur aus. Beispielhaft zu nennen "Geschichte der Prostitution im Mittelalter" von Pierre Dufour via ZVAB. Ebenso findet sich das Thema Farben im Sachbuch "Alltag im Spätmittelalter" von Harry Kühnel. Ob das als wissenschaftlich fundierter Beleg gelten …

  • Schade, das hätte ich mir zu gern angesehen... direkt vor der Haustür und noch nicht mal mitbekommen. *Grummel*

  • Auf Ledersohlen rutschst Du normalerweise nur auf feuchtem bzw. nassen natürlichen Untergrund. Also Gras, Laub, Matsch, ggf. altem Kopfsteinpflaster. Mache Dir daher wegen einer verstecken Antirutschsohle keinen Kopf. Lass die Schuhe wie sie sind. Im normalen Leben trage ich oft Halbschuhe oder Stiefel mit Ledersohlen- auf unseren geteerten oder gepflasterten Wegen ist das meiner Erfahrung nach eher unkritisch. Ich würde mir eher Gedanken um die Haltbarkeit der Sohlen machen. Sofern Du überall d…

  • Whisky

    Thoralf Hiltjuson - - Trinkbares

    Beitrag

    Im Nosingglas verkaufen die das nur zur direkten Verkostung. Wirf mal Google an, die zwei Suchbegriffe nannte ich im vorherigen Beitrag. Auf der Kyrburg bin ich seit 2003 jedes Jahr zum Tasting. Hogmanay, also die schottische Silvesterfeier, konnte ich dort schon zweimal feiern und die nächste Anmeldung für 2018 auf 2019 ist bestätigt. Gerade das ist ein absolutes Highlight, dort kommen die ganz feinen Sachen auf den Tisch, die sonst nicht verkostet werden. Wie wäre es? Ist nicht so weit von Dir…

  • Whisky

    Thoralf Hiltjuson - - Trinkbares

    Beitrag

    Zitat von Sigurdur: „Als bekennender Jack-Cola Fan stellt mich vermutlich jeder Whisky Kenner an den Pranger !? “ Wäre das Zeug tatsächlich auch nur annähernd so etwas wie das gute schottische Lebenswasser- definitiv ja. Als erste Strafe zur Abschreckung solchen Frevel nicht erneut zu begehen. Am vorvergangenen Wochenende leistete ich mir nach einem guten Tasting auf der Kyrburg in Kirn ein Fläschchen 11- jährigen Glendronach in Faßsstärke aus einer Single Barrel Exklusivabfüllung. Gereift ist d…

  • Der Hinweis auf den Musterersteller war sehr gut! Ich habe die Dame angeschrieben und nachgefragt. Ich arbeite komplett entgegengesetzt, daher konnte das nicht passen. Nun bin ich schlauer

  • Vielleicht helfen die Fotos der Schärbrettchen bei der Fehlereingrenzung? Muster 1 ist das letzte sichtbare Brettchen (von 26) der Vorlage nach S- geschärt. mittelalterforum.com/index.php…97a1fd9943dda1d0681200c30 Das zweite Muster ist bis auf zwei Brettchen (von 28) in S komplett in Z aufgeschärt. mittelalterforum.com/index.php…97a1fd9943dda1d0681200c30 Mit dem Musterbuch habe ich eben nochmal verglichen. Sieht eigentlich richtig aus und doch passt es nicht. Beim aufschären fange ich mit Brettc…

  • Hallo zusammen, mit meinen Versuchen im Brettchenweben erzeuge ich in der letzten Zeit irgendwie komisch aussehende Muster. Den Webstuhl schäre ich nach Vorlage auf (ich habe mir die Musterhefte von "Die Spindel" zugelegt), webe die mittlerweile ziemlich sauber durch, trotzden entsprechen die Muster des Ergebnisses nicht den Vorlagen. Die Muster laufen nicht sauber ineinander und sehen irgendwie "zerhackt" aus. Hier zwei Beispiele mit einfachen 4/4 Einzugsmustern: mittelalterforum.com/index.php……

  • Darf man hier auch modernes feuerspuckendes Teufelszeug oder kommt dann der Exorzist vorbei?

  • Darf man hier auch modernes feuerspuckendes Teufelszeug oder kommt dann der Exorzist vorbei?