Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 585.

  • Das "mach ich im Winter" Projekt

    Panzerreiter - - Projekte

    Beitrag

    Sorry, wenn ich das losgetreten habe. Hier, bitte, zur Therapie: Quelle = link

  • Das "mach ich im Winter" Projekt

    Panzerreiter - - Projekte

    Beitrag

    Die Fotos von Deiner Anprobe will ich sehen!

  • Nö, kannte ich bis dato noch nicht. Aber für einen Lacher waren sie jetzt schon mal gut: Klicke auf die Kategorie "frühes Mittelalter" Kriege viele Angebote Unten links steht "- 5. Jh. - 10. Jh." Aufgelistet (neben vielem eindeutigen LARP-Zeug) u.a. Zweihänder, Katzbalger, Handfächer... Ich weiß nicht, ob das Zeug was taugt und ob die Preise ok sind, aber wenn man schon Kategorien macht...

  • Kampfkunst der Ritter

    Panzerreiter - - Die Heere

    Beitrag

    Zitat von Ritter Konrad: „bei näherem Betracht sollte ich den Gebrauch von Schilden nicht vergessen, der gewiss auch seinen Teil beigetragen hat. “ Das trifft's wohl eher. Ich habe, da , hier mal die Schlacht von Tour / Poitiers kurz zusammengefasst.

  • 6. Nach einigen Tagen des Wartens, die nur von etwas Geplänkel unterbrochen worden waren, ging Karl über den Fluss, um eine Verteidigungsstellung einzunehmen. Kurz darauf starteten offenbar die Mauren den ersten konkreten Angriff auf die Verbündeten, vermutlich die Langobarden, welcher aber abgeschlagen wurde, obwohl der Aufmarsch der Verbündeten noch nicht vollständig abgeschlossen gewesen sein soll. Die Mauren waren nicht in der Lage, die enge feindliche Formation (Schildwall?) ernsthaft zu ge…

  • Weil die Schlacht von Tour und Poitiers häufig etwas fehlerhaft dargestellt wird, was dann in der Folge wiederum zu Fehlschlüssen bezüglich fränkischer und arabischer Kriegführung im frühen Mittelalter führt (Stichwort: Horden arabischer berittener Bogenschützen, Haufen fränkischer Panzerreiter etc), möchte ich die Schlacht kurz und stark didaktisch reduziert erläutern, soweit es aus den sehr kärglichen Quellen (vornehmlich Fredegars Chronik auf christlicher und die Mozarabische Chronik auf isla…

  • Kampfkunst der Ritter

    Panzerreiter - - Die Heere

    Beitrag

    Zitat von Ritter Konrad: „Persönlicher Ankerpunkt für mich wäre dafür die Schlacht von Tours und Poitiers 732 n. Chr., als die einfallenden Mauren von einer fränkischen Streitmacht aus Panzerreitern aufgehalten wurde, weil die Pfeile der maurischen berittenen Bogenschützen die Ringpanzerhemden der Franken nicht durchschlagen konnten. “ In Anbetracht der spärlichen Quellen zum Verlauf der Schlacht eine etwas gewagte These.

  • Kampfkunst der Ritter

    Panzerreiter - - Die Heere

    Beitrag

    In den frühmittelalterlichen Statuten (Karolinger, Langobarden ...) wird der Bogen explizit als gefordertes Ausrüstungsstück genannt. Er stellte, noch unter Speer und Schild, die "unterste" Stufe der Ausrüstung dar und musste, hält man sich an diese Vorschriften, vom einfachsten Krieger bis hinauf zum bestausgerüsteten besessen werden. Bögen müssen demnach, zumindest quantitativ, sogar eine immense Bedeutung gehabt haben. Weshalb allerdings z.B. die Franken bei einer solcherart belegten weiten V…

  • Zitat von Silvia: „Die ausgekochten Färbedrogen lassen sich nicht kompostieren, so wie Gekochtes generell nicht auf den Kompost gehört.(Gammel ist nicht gleich Gammel) “ Das hätte ich gern etwas näher erklärt bzw begründet. In biologischen Dingen bin ich immer am Detail interessiert.

  • Ein Punkt, wo ich deine Skpesis allerdings teile, mag der vermutete Grund für eine Hinrichtung sein. Hexe, besessen, Missgeburt, alles durchaus möglich (wobei man auffallende Deformationen am Skelett ja erkennen müsste), aber es besteht durchaus die Möglichkeit, dass man sie wegen irgendeines anderen, (popeligen?) Grundes hinrichtete und dann ihre Rache fürchtete. Womöglich hatten die Richter selbst ein schlechtes Gewissen...

  • Ganz einfach: Mir ist keine Hinrichtungsform bekannt, nach der man einen massiven Eisenbarren (siehe Bild von der Grabung) auf den Körper legt. Die alles andere als popelige Stange will so gar nicht zu der Theorie einer popeligen Hinrichtung passen. Macht auch gar keinen Sinn. Schon gar nicht, wenn man die Epoche berücksichtigt, in die das Grab datiert wurde. Mir wäre neu, dass frühmittelalterliche Slawen so locker mit ihrem Eisen umgegangen wären, dass sie es an popelig Hingerichtete verschwend…

  • Was für eine Schussrate (Schuss / Minute) erzielt man denn so damit?

  • Was für eine Schussrate (Schuss / Minute) erzielt man denn so damit?

  • Wird die Kurbel eigentlich vor dem Schuss abmontiert?

  • Wird die Kurbel eigentlich vor dem Schuss abmontiert?

  • In stillem Gedenken

    Panzerreiter - - Ritterorden

    Beitrag

    Viele Gedenkminuten hätten durch Denkminuten verhindert werden können. Wolfgang Eschker In diesem Sinne bete ich mit. Aber weniger für die Brüder von damals, als vielmehr für die vielen anderen "entbehrlichen" Minderheiten, die auch heute noch von den Herrschenden zum eigenen Vorteil dämonisiert, kriminalisiert und verfolgt werden, auch in Demokratien, auch hier in Deutschland, und ich bitte still darum, dass diese unglaublich verblödete Masse, die sich Volk nennt, endlich anfängt, diese Krimina…

  • Ich kann jetzt nicht allzu viel Schwachsinn in diesem Artikel erkennen. Das einzig Diskutable ist die spontane Spekulation über die Gründe, weshalb die Frau als potentielle Wiederkehrerin gefürchtet gewesen sein könnte. Aber der Rest passt grundsätzlich mal vollkommen zusammen. Und auch diverse Bestattungsformen, bei denen offenbar sichergestellt werden sollte, dass der Bestattete nicht wiederkehrte, wurden schon häufig gefunden, in manchen Regionen und Zeiten auch gehäuft. Ob das bei den Slawen…

  • Becher-Test

    Panzerreiter - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    Jetzt bin ich wieder schuld. Ich bin gespannt.

  • Wahrscheinlich einfach nur "sauberes/reines Wasser", was ja zu dieser Zeit gerade in städtischen Gebieten keine Selbstverständlichkeit war.

  • Jonny, wenn Du mir das bringst, lass ich die Hosen runter und sage trocken: "ja" Aber jetzt mal zurück zum Thema, wir alberner Haufen schweifen schon wieder unsäglich ab. Das hat das interessante Thema nicht verdient.