Karolingischer Schuppenpanzer die Zweite

    • Merci bien.

      Das mit dem durch die Schuppen nähen - muss man natürlich in die Schuppen entsprechende Löcher bohren - hatte ich auch überlegt, aber der erfahrene Rüstungsschmied, den ich gefragt habe, meinte, das wäre nicht so dolle, weil sich an diesen Löchern im Metall über kurz oder lang der Faden aufreiben würde. Knapp neben den Schuppen nähen sei ausreichend.
      Sauber nieten wäre natürlich eine Option, dann hätte man das Problem mit dem Durchgeschrubbel des Fadens nicht.

      Ich habe das halt mit Nieten noch nie gesehen. Andere schaffen das offenbar problemlos mit Nähen, nur ich bin irgendwie zu doof. Ich weiß schon, warum ich um Nadel und Faden üblicherweise einen großen Bogen mache.

      Das mit dem Kleben habe ich in meiner Verzweiflung auch schon versucht, allerdings nur die Schuppen selbst aufeinander, weil besonders die extra schmalen am Rand teilweise recht unwillig waren. Hat aber nichts gebracht, hielt nicht. Hasenleim habe ich noch jede Menge da, das wäre nicht das Problem. Das Leder am Metall festzukleben, nun, einen Versuch wäre es vielleicht wert. Bloß - wenn es schiefgeht - ich bin skeptisch, ob der Hasenleim sich wirklich vom Leder mit heißem Wasser wieder so einfach enfernen lässt.

      Ich schlaf mal drüber. Bis jetzt der konkreteste Tipp.