Rapierscheide

    • Rapierscheide

      Hallo, hat sich schonmal jemand Gedanken darüber gemacht wie so etwas anzufertigen ist? Oder kennt gar jemand einen vertrauenswürdigen Hersteller für so etwas?

      Ich bin bei meinen Recherchen auf diese Beiträge gestoßen: myarmoury.com/talk/viewtopic.php?p=281417 sonst ist mir nichts verwertbares aufgefallen.

      meine Messer Scheide sieht schon eher derb aus, was dem langen Messer bestimmt nicht abträglich ist. Bei einem Rapier wird aber wohl genauere und schönere arbeit angemessen sein.

      Mein Rapier ist nach einem Original, datiert 1620, von Danelli als HEMA Waffe gefertigt.

      Bei Boeheim ist ein Gehänge aus der Zeit skizziert, das Quer- und Hüftgurt kombiniert.

      Im Grunde würde ich es halt lieber machen lassen, weil ich doch weniger Ambitionen habe zu dem zweck halbwegs den sattlerberuf o.ä. zu lernen.
      wer fechten will der sall haben eyn hertz alsz eyn lewe vnd sall al so schar seen alsz eyn valck vnd sall also behende syn alsz eyn vogel. Hs. Best. 7020 W.150

      vulgus amicitias utilitate probat. Ovid

      Gelobet sei der Herr, mein Hort, der meine Hände lehrt streiten und meine Fäuste kriegen. Psalm 144.1
    • ich würde mich ja über ansätze freuen wo die Machart im detail beschrieben wird. z.b. welche holzart nimmt man? es darf ja nicht so leicht brechen und muss dennoch dünn stabil sein, metall fällt immer noch aus, oder? außerdem muss man irgendwie einen kompromiss zwischen der verdickten klingenspitze und einem guten sitz im scheidenmund finden.
      Ich fühl mich halt auch nicht so recht wohl dabei ein Rapier was mich über 500 euro gekostet hat einfach irgendwem, vielleicht sogar wem im ausland, zu schicken.
      wer fechten will der sall haben eyn hertz alsz eyn lewe vnd sall al so schar seen alsz eyn valck vnd sall also behende syn alsz eyn vogel. Hs. Best. 7020 W.150

      vulgus amicitias utilitate probat. Ovid

      Gelobet sei der Herr, mein Hort, der meine Hände lehrt streiten und meine Fäuste kriegen. Psalm 144.1
    • Soll das eher ein reines Transportbehältnis für den Weg vom und zum Training sein, das einigermaßen stimmig ist oder hast Du da höhere Ansprüche?
      Für den Transport meiner Federn hab ich mir dünne Sperrholzplatte aus Pappel gekauft, die ich mit Stoff laminieren möchte und diese Malerdecken ohne Plastikrückseite als Klapperschutz, wenn ich denn mal die Zeit dafür finde...
      Für den gehobenen Anspruch hab ich leider keine Ideen - würde vielleicht zu einen grade gewachsenen Haselast zenfieren.
      ...alle sagten immer: "Das geht nicht!" - doch dann kam einer, der wusste das nicht und hat es einfach getan...
      ...diese Signatur kann Spuren von Soja oder Erdnüssen enthalten...
    • thorsten schrieb:

      Ich fühl mich halt auch nicht so recht wohl dabei ein Rapier was mich über 500 euro gekostet hat einfach irgendwem, vielleicht sogar wem im ausland, zu schicken.
      Gerade weil es ein schönes Stück ist, würde ich dir empfehlen das Stück dem Scheidenbauer zuzusenden. Es wird sonst nicht passgenau und wirkt "globig".

      Hab ich auch schon gemacht (auch ins "Ausland") und es hat alles funktioniert.
      Beste Grüsse, Thomas :bye01
    • zu Dunio: ich will mir sukzessive ein einigermaßen stimmiges outfit für den zeitrahmen zusammenstellen, lose orientiert an der hauptfigur aus dem historienfilm alatriste aber so gut ich es herrausfinden kann etwas stimmiger in den details.

      zu erasco: hm, kennst du denn scheidenbauer? ich kenn nur diesen tschechischen scheidenbauer der auf jedem 3. größeren mittelaltermarkt ist und ich meine dieser polnische reenactor shop hat auch angeboten scheiden auf maß zu fertigen. Leider habe ich von beiden die namen vergessen und auch nirgends mehr abgespeichert. Ich steh ja total auf diesen caramel ton von ungefärbtem rindsleder.
      ein paar adressen wären wirklich hilfreich


      zum Rapier:
      ich hatte ein Rapier entdeckt, das mir sehr zusagte und der Händler für historische Waffen hat mir sogar ein paar extra Maße gegeben und seine Billigung zum Ausdruck gebracht dass ich mir ein Faksimile als Sportwaffe anfertigen lasse.
      Original: historica-arma.de/historische-…enrapier-deutsch-um-1620/
      Sportwaffe: directupload.net/file/d/4741/txiw4eq3_jpg.htm von danelliarmouries.com/

      wurde 1260g schwer, finde ich ganz hervorragend für ein faksimile, das auch als sportwaffe dienen soll.

      Danelli ist einer DER Hersteller für Renaissance Waffen in der internationalen HEMA Szene und bei der Waffe lag ganz klar mein Schwerpunkt auf einer guten Waffe fürs Freifechten jedoch mit historischer Vorlage.
      wer fechten will der sall haben eyn hertz alsz eyn lewe vnd sall al so schar seen alsz eyn valck vnd sall also behende syn alsz eyn vogel. Hs. Best. 7020 W.150

      vulgus amicitias utilitate probat. Ovid

      Gelobet sei der Herr, mein Hort, der meine Hände lehrt streiten und meine Fäuste kriegen. Psalm 144.1
    • Bei uns im Verein haben 3 Kollegen etliche original Rapiere und (sofern vorhanden) auch Scheiden vermessen.
      Die von ihnen danach gebauten Scheiden bestehen aus dünnem Furnierholz, das über die Klinge gebogen (die Klinge dafür mit einer Schicht Zeitungspapier o.Ä. umwickeln, damit sie dann nicht festesteckt) und dann mit leimbestrichenen Leinenstreifen umwickelt wurde. Diesen Kern haben sie dann mit dickem Stoff überzogen.
      Das Gehänge ist dann noch eine eigene, sehr aufwändige Arbeit, die Basis sind wohl ein oder zwei Schichten Leder, die dann aber wiederum mit teurem Stoff überzogen werden.

      Btw - ich will dir Danelli nicht madig reden, ich habe auch eine Klinge von ihm mit der ich fechte und recht zufrieden bin. Aber bei uns im Verein sind wir wieder von ihm abgekommen weil er nicht in der Lage war die Klingen (insbesonders den Massenverlauf) exakt nach der Bestellung (Vorgaben von historischen Originalen) zu fertigen, bzw. oft auch die Angel nicht war wie bestellt.

      Nachdem wir eigentlich alle Hersteller durchprobiert haben muss ich leider zum Ergebnis kommen, dass du momentan kein Rapier bekommst, das im Handling und der Klingengeometrie 1:1 einem Original entspricht.
      Die Kollegen die die Vermessungen durchführen haben deswegen auch eine Werkstatt eingerichtet in der sie jetzt ihre eigenen Klingen fertigen. Ich kann nur sagen die sind ein Traum. Bei gleichem Schwerpunkt macht es einen riesen Unterschied im Handling ob eine Klinge einen Korrekten Massen und Querschnittsverlauf hat.

      Die Messergebnisse sind hier veröffentlicht.
      rapier.at/