Quellen für Fächer im 13. Jhd gesucht

    • Quellen für Fächer im 13. Jhd gesucht

      Inspiriert durch die heutigen Tagestemperaturen habe ich beschlossen, einen Fächer zu machen. Leider hat meine schweisstreibende Recherche keinen Hinweis auf die Benutzung von Fächern im 13. Jhd. gebracht, von deren Machart ganz zu schweigen. Deshalb nun meine Frage an Euch, ob Ihr Funde oder Abbildungen kennt? Je näher an 1270 und dem Gebiet der heutigen Nordostschweiz, desto lieber!

      Freundliche Grüsse
      Gerald von Ameningen
      http://www.die-ameninger.com/
      http://www.historia-sanegauns.com/
    • Hm, so nett das wäre, aber ich denk auch, vor dem intensiveren Kontakt mit dem fernen Osten irgendwann im 16. Jhdt. dürften Fächer für Zentraleuropa praktisch ausgeschlossen sein. Bestenfalls noch in den maurisch-orientalisch geprägten "Randgebieten", aber das ist ja nicht Fokus der Frage.

      Ist zwar eigentlich keine Quelle, aber mangels besserem Wissen ist "Fächer" auf de.wikipedia.org zumindest mal ein Einstieg, wo ich aber auch nichts finden kann, was dem oben beschriebenen "Bauchgefühl" wiederspricht. Interessant immerhin der Hinweis auf das Fächermuseum in Bielefeld - ein Ausflugstip für heiße Sommertage - aber auch dort stammt der älteste Fächer aus dem 17. Jhdt., also so gar nicht Mittelalter.

      Wie so oft ist die englische Version "hand fan" auf en.wikipedia.org deutlich ergiebiger. Dort heißt es zwar auch, daß nach antiken Wurzeln der Fächer im HoMi für Europa praktisch nicht nachweisbar ist, aber daß ab dem 13. Jhdt von den Kreuzfahrern Fächer aus dem Orient mitgebracht werden. Leider ohne konkrete Quellenangabe und daher durchaus fragwürdig, wenn auch plausibel. Und es gibt diverse Links, die womöglich noch etwas Erhellendes hergeben.

      Aber selbst wenn es für Fächer einen zeitlich und örtlich passenden Beleg geben sollte, dürfte das meiner Meinung nach eine sehr seltene Kuriosität gewesen sein, die der Ritter auf "Geschäftsreise" wohl eher nicht benutzt hat.

      Schade eigentlich.

      Und nur fürs historische Fächer-Wedeln vom Ritter auf Samurai umsteigen, kommt nicht in Frage . . . ;(
      ________Michael Miles Ministerialis________
      omnia vincit amor
      (lateinisch: »Liebe besiegt alles«), Publius Vergilius Maro, Eclogae (10, 69)
    • Fächer muss man in ihrem kulturellen Kontext betrachten und im höfischen Benehmen zur erfragten Zeit spielt der Fächer, im Gegensatz zu späteren Zeiten (Fächersprache, Muster etc.) keine Rolle.

      Eine interessantere Frage wäre: wo waren die Rittersleut bei Hitze?! Im kühlen Haus im Leinenhemd? Waren nur die Bauern und Arbeiter bei Hitze bei der Arbeit? Im nahen Osten ist es ja heute noch normal, über die Mittagszeit im Hause zu ruhen. Meinem Schwiegervater würde nie in den Sinn kommen, am Mittag aus dem haus zu gehen, selbst dann nicht, wenn er in der Schweiz ist.
    • Kurze (zugegeben oberflächliche) Recherche ergab: die ersten Fächer in Abbildungen finden sich so ab dem 15. Jahrhundert ausgehend von Italien und Spanien (irgendwie logisch). Fürs 13. Jahrhundert weit und breit nichts...was ich persönlich auch recht schade finde.

      Edit: Ok, eine Kleinigkeit hat sich doch gefunden: das Metropolitan Museum hat ein eingefasstes Stück Gewebe mit Gras- oder Binsenanteil aus dem 13./14. Jahrhundert, das als Fächer angesprochen wird. Es stammt allerdings aus Ägypten oder Syrien....also wohl auch nur sehr bedingt verwendbar fürs europäische Hochmittelalter.

      metmuseum.org/art/collection/s…en=A.D.+1000-1400&pos=201 (quelle: metmuseum.org)
      Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist. (Konfuzius)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Katharina de Lo ()

    • Guck mal hier, Carlos Lösung fürs 12. Jh (in der Mitte): facebook.com/comthureyalpinum/…626077798/?type=3&theater
      Da müsstest aber ihn anfragen worauf er das basiert ;)
      –––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––––
      Kaufmann
      Comthurey Alpinum
      1180 n.Chr.

      A-Bischof (zum Papst reichts noch nicht).
    • Also Ende 13. wüsste ich jetzt nichts, da ich da aber selbst schonmal nach gesucht habe meine ich dass ab Ende 14. Jahrhundert ab und zu welche abgebildet werden. Kreisrund, mit Federn rundrum und an einem längeren Stiel, also von Dritten zu bedienen. Außerdem eine Variante die ganz normal aus Papier gefaltet ist, ebenfalls kreisrund und am Stiel, da gibt es Anfang 15. sogar ein erhaltenes Stück.
      Da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass man sich mal ein paar Jahrhunderte keine Luft zugefächert haben soll, vermute ich eher, dass die einfach kaum gemalt und aufgehoben wurden, Konstruktionen aus Gold wären damit wohl eher unwahrscheinlich, aber ich denke man kann sich etwas weiter als gewöhnlich umsehen.
    • selbst wenn sich ein irgendwann mal ein Fächer im 13ten nach Europa verirrt haben sollte, denke ich doch dass sie, wenn überhaubt, in unseren Breiten sehr selten waren. Sie also in die Darstellung mit einzubauen halte ich für fragwürdig.
      LG
      Singa,

      https://www.youtube.com/channel/UCb9rJM2L1FjItWj-O6jiR6g

      In meinem Projekt "Greifenstein anno 1320" stelle ich einen Mittelhessichen Pagen um 1320 dar.
      mehr zu diesem Projekt unter http://singalu.com/ oder bei Pinterest ( https://de.pinterest.com/singadiesner/ ) oder Google+ ( https://plus.google.com/109064302278126275508 ).
    • Vielen Dank Daniel, der Fächer ist mir auch wieder in den Sinn gekommen. Ich werde Carlo mal anschreiben.

      LotlBotl schrieb:

      Da ich mir beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass man sich mal ein paar Jahrhunderte keine Luft zugefächert haben soll, vermute ich eher, dass die einfach kaum gemalt und aufgehoben wurden, Konstruktionen aus Gold wären damit wohl eher unwahrscheinlich, aber ich denke man kann sich etwas weiter als gewöhnlich umsehen.
      Da bin ich völlig bei Dir, LotlBotl!

      Singa schrieb:

      selbst wenn sich ein irgendwann mal ein Fächer im 13ten nach Europa verirrt haben sollte, denke ich doch dass sie, wenn überhaubt, in unseren Breiten sehr selten waren. Sie also in die Darstellung mit einzubauen halte ich für fragwürdig.
      Lieber Singa, genau deshalb bin ich auf der Suche nach Quellen/Belegen.

      Freundliche Grüsse
      Gerald von Ameningen
      http://www.die-ameninger.com/
      http://www.historia-sanegauns.com/
    • So, das ist der bis auf weiteres früheste europäische Fächerbeleg den ich gefunden habe:

      visualiseur.bnf.fr/ConsulterEl…G&Deb=130&Fin=130&Param=C
      (Quelle: visualiseur.bnf.fr)

      Aus dem Tacuinum sanitatis, ca. 1390

      Irgendwie lässt mich das Thema nicht so recht los... :rolleyes:
      Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist. (Konfuzius)