Joghurt und Rezepte mit Joghurt

    • Joghurt und Rezepte mit Joghurt

      Hallo beisamen.
      Neulich habe ich angefangen mit der Herstellung von Joghurt und es klappt super.

      Dann war meine Überlegung ab wann es den gab. Für mich war jetzt eig. Logisch das es sowas schon immer gegeben haben muss.
      Vielleicht nicht unter dem Namen aber angedickte Milch die Flockig wurde oder gestockt ist.

      Im Internet kam ich auf 700 n
      Chr. Im Balkan.
      Balkan is jetz im vergleich zu Asien und Amerika eine realistischerr Entfernung aber fürs Mittelalter doch noch eine Strecke.
      Ohne Kühlwagen dann für den Handel eher nicht geeignet.

      Meine Frage.
      Weis jemand was genaueres über Joghurt... hat Zahlen, Daten, Fakten und/oder überlieferte Rezepte die auf Joghurt hinweisen?

      Danke an alle :bye01
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen
    • Interessant, da können wir uns gerne mal zu austauschen. Meine Erfolge bei der Joghurtherstellung waren eher mäßig bisher.

      Ohne, dass ich da in irgendeiner weise Experte bin, kam mir gleich der Gedanke, dass es dann doch wohl eher Dickmilch/Sauermilch war. Die hat man ohne Kühlung schon fast von alleine (zumindest im Sommer) und lässt Kindheitserinnerungen wach werden.
      Das hat mich bewogen, nachzusehen, worin eigentlich der Unterschied zu Joghurt liegt. Tante Wiki meint, bei Joghurt kommen thermophile Kulturen zum Einsatz, die höhere Temperaturen als Zimmertemperatur benötigen. Bei Dickmilch hingegen sind es die mesophilen Kulturen, die nur 22 - 28 °C benötigen. Meine Mutter hat die Milch in Schalen im Sommer auf den Küchentisch und im Winter einfach auf die Heizung gestellt.
      Was mich zu der Frage führt, wie man früher für Joghurt über mehrere Stunden eine Temperatur von 42 - 45 °C gehalten hat (Gape, spezieller "Ofen", ...)?
      Im submediterranen Klima des Balkans ist das zumindest im Sommer vielleicht eher möglich als bei uns, wenn man mal von der künstlichen Zuführung von Wärme absieht. Zumindest ist die Herstellung von Dickmilch wesentlich einfacher.
      "Der Unterschied zwischen Gott und den Historikern besteht hauptsächlich darin, daß Gott die Vergangenheit nicht mehr ändern kann."
      Samuel Butler der Ältere (1612 - 1680) englischer Satiriker

      http://amulunc.de.tl
      http://twerchhau.de
    • @jonny: Ich dachte, dass hätte ich schon. Habe mich aber nochmal vergewissert - natürlich ohne, dass ich gleich zum Klimaforscher geworden wäre, da kann ich Dir sicher nicht das Wasser reichen. Nach allem, was ich so über die Klimaschwankungen gefunden habe, haben wir seit etwa Mitte des letzten Jahrhunderts die durchschnittliche Temperatur der mittelalterlichen Warmzeit bei weitem überschritten. (siehe z. B. 535px-Pages2k_stddev_1190-1970_SD.svg.png). Daher kam mir das wohl nicht in den Sinn. War auch nur so ein Gedanke...
      "Der Unterschied zwischen Gott und den Historikern besteht hauptsächlich darin, daß Gott die Vergangenheit nicht mehr ändern kann."
      Samuel Butler der Ältere (1612 - 1680) englischer Satiriker

      http://amulunc.de.tl
      http://twerchhau.de
    • Schwester_Amalia, darf ich fragen, wie du den Joghurt gemacht hast? Hast du dir Kulturen gekauft oder einfach als Starter einen gekauften Joghurt benutzt? Hast du eine Maschine benutzt oder den Joghurt "ins Bett gelegt"?
      Nach dem Umzug in zwei Wochen wollte ich das auch probieren: Milchprodukte selber machen. Deswegen frage ich dich gerade aus.
    • @AdaLo

      1l Milch
      150g Naturjoghurt mit gleichen Fettgehalt verrühren.
      Alles in 4 Becher füllen. Diese in dem Tupper Siebservierer stellen und mit heissen Wasser füllen. Verschliesen und mindestens 7 Stunden stehen lassen. Fertig
      Mit Deckel verschliesen und kühl.stellen.

      Falls du nich weist wo man Tupper bekommt *hust* sag bescheid :saint: :whistling:

      Die A version, falls es denn eine gibt will ich auch noch probieren. Evtl in Ton becher.
      Dazu muss ich aber eben erstmal rausfinden ob es zu unserer Zeit.Joghurt gab
      Toleranz ist die Erkenntniss, dass es keinen Sinn macht sich aufzuregen