15. Jhdt - Dokumentierung Befestigung von Pferderüstungen?

    • 15. Jhdt - Dokumentierung Befestigung von Pferderüstungen?

      Mir ist klar, dass es kaum jemandem möglich sein dürfte, seinem Pferd einen vollständigen Pferdepanzer, also Rossstirn, Halsschutz, Bugpanzer und Kruppenpanzer fertigen zu lassen.

      Also habe ich versucht, Bilder aus der Zeit zu finden, wo solche Panzer abgebildet sind. Sowas scheint es aber nicht zu geben? Es gibt natürlich Ritter aus der Zeit, aber mit "nackigen Pferden". Trägt das Pferd einen Vollpanzer, ist es nicht aus der passenden Zeit, sondern eine spätere Abbildung.

      Ergo habe ich mir Bilder von auf uns gekommenen Stücken angesehen. Nun weiss ich aber, dass diese Rüstungen nicht unbedingt so zusammengehören (Komposit), und dann scheinen mir auch die Holzpferde zu gross. Sie wurden so gemacht, dass die Pferdepanzer drauf passten. Also ohne jegliche Polsterung oder wenigstens Decke drunter.

      Nun stelle ich mir vor, was passiert, wenn der Ritter zum Angriff ansetzt - sprich angaloppiert und das Pferd das Blech auf sich in Bewegung setzt - AUA! Blech reibt auf Fell - kann das sein?

      Ich glaube nicht. Dass nahezu nichts von Polsterung erhalten ist, wundert mich nicht - so durchgeschwitzt und nach Pferd riechend. Nachdem der Kram nicht mehr benutzt wurde, hat man das Blech wahrscheinlich irgendwohin verräumt, wo es nicht mehr im Weg war, und die müffelnden Polster entsorgt.

      Deswegen traue ich diesen Figuren in Museen in dieser Hinsicht nicht ganz. Auch die Beriemung und Verschnallung der Rüstungsteile scheint mir teils nicht schlüssig. Auch diese scheint oft nicht mehr Original zu sein, da das Leder oft gar so frisch aussieht. Hier ziehe ich auch meine praktische Erfahrung aus 20 Jahren Reitkarriere sowie mein Wissen über Reitzubehör zu Rate. Sprich, ich habe da schon eine Ahnung, wo man an einem Pferd was fest schnallen kann, und wo nicht.

      Ergo: Gibt es Bilder aus dem 15. Jahrhundert, die vielleicht zeigen, wie dem Pferd seine Rüstung angezogen wird? Oder vielleicht einen Text, wie es ihn auch für Ritter gab? Also wo rauskommt, was das Hottahü "drunter" getragen hat?
    • Hallo Junito,

      ich möchte Dir empfehlen dazu auch bei Museen freundlichst im Information anzufragen und zu schildern was Dein Begehr ist, z.B. beim Zwinger in Dresden in dem einige Pferderüstungen ausgestellt sind, vieleicht sind dort auch Polsterungen ausgestellt oder zumindest bekannt.
      Oder das Germanische Museum in Nürnberg dort gibt es viele Ausrüstungs und Waffenfunde der Deutschen Geschichte.

      Auch mir ist es schwer vorstellbar das den Pferden das blanke Blech aufgelegt wurde - es ist sehr wahrscheinlich das es eine Polsterung gegeben hat.
      Doch meine Zeit ist das frühe Mittelalter ich erinnerte mich nur gerade an diese Ausstellung.

      Schade das es dir nicht um die eigene Darstellung geht und Du hier wegen dem Projekt Modellerstellung mit Mittelalterlicher Darstellung unterwegs bist.
      Dennoch alles Gute bei Deinen Recherchen.
      Güße sendet Olegsson :wiki4
    • Abbildungen, Statuetten, und Skulptur in Hoch und Flachrelief von Panzerungen aus dem 14.-15. Jh. hats aber durchaus...

      zusätzlich anzumerken ist, dass die sichtweise:
      "ich aus meiner modernen reiterlichen erfahrung heraus glaube nicht das zustand xyz im mittelalter so genutzt wurde, also ist dies auszuschließen"
      höchstgradig problematisch ist (und das sage ich selbst als reiter ;) )
    • Olegsson schrieb:

      Hallo Junito,

      ich möchte Dir empfehlen dazu auch bei Museen freundlichst im Information anzufragen und zu schildern was Dein Begehr ist, z.B. beim Zwinger in Dresden in dem einige Pferderüstungen ausgestellt sind, vieleicht sind dort auch Polsterungen ausgestellt oder zumindest bekannt.
      Oder das Germanische Museum in Nürnberg dort gibt es viele Ausrüstungs und Waffenfunde der Deutschen Geschichte.

      Auch mir ist es schwer vorstellbar das den Pferden das blanke Blech aufgelegt wurde - es ist sehr wahrscheinlich das es eine Polsterung gegeben hat.
      Doch meine Zeit ist das frühe Mittelalter ich erinnerte mich nur gerade an diese Ausstellung.

      Schade das es dir nicht um die eigene Darstellung geht und Du hier wegen dem Projekt Modellerstellung mit Mittelalterlicher Darstellung unterwegs bist.
      Dennoch alles Gute bei Deinen Recherchen.
      Güße sendet Olegsson :wiki4
      Das werde ich mal versuchen, schließlich ist der Nürnberger Ritter schuld an meinem eigenartigen Vorhaben. Ich bin seltsam genug, dass ich nie so eine Rüstung tragen wollte, sondern herausfinden, wie all das zusammenhängt und funktioniert. Deshalb mag ich das gerne in der großen Modellgröße machen. Ein Modell, das immer verfügbar ist und nicht rumzappelt.

      vonJunningen schrieb:

      Abbildungen, Statuetten, und Skulptur in Hoch und Flachrelief von Panzerungen aus dem 14.-15. Jh. hats aber durchaus...

      zusätzlich anzumerken ist, dass die sichtweise:
      "ich aus meiner modernen reiterlichen erfahrung heraus glaube nicht das zustand xyz im mittelalter so genutzt wurde, also ist dies auszuschließen"
      höchstgradig problematisch ist (und das sage ich selbst als reiter )
      Könntest du mir bezüglich der Abbildungen eventuell weiterhelfen?

      Bezüglich der Metallplatten auf dem Pferdefell: Das müsste man ausprobieren. Wenn der Reiter Polsterung bekommen hat, warum das Pferd bitte nicht? So schnell war ein gut ausgebildetes Schlachtross doch auch nicht zu ersetzen? Selbst wenn man davon ausgeht, dass ein Ritter mehrere derselben mitgeführt hat.
      Das damalige Pferdefell dürfte wohl ähnlich empfindlich gewesen sein wie das heutige?
      Und warum sind in den Blechplatten am Rand Nieten? Weil es besser aussieht? Oder weil hier ursprünglich ein Lederstreifen angebracht war, an dem man eine schnell austauschbare Polsterung angebracht hat? Nieten schwächen das Material...
      Naja, das muss wohl jemand anderer klären, mir fehlen die Mittel dazu, und der Umgang mit Pferden ist mittlerweilen höchst ungesund für mich. :krank01
    • Nach langem Suchen habe ich und etwas aus der "Innsbruck Collection" gwefunden:

      blackgate.com/2015/01/14/the-royal-armory-of-vienna/

      Bitte hier etwas runterscrollen. Es handelt es sich hier um ein "padded barding". Also eine gepolsterte Stoffrüstung für ein Pferd.

      Zwar noch kein Polster, das unter dem Metall getragen wurde, aber immerhin dasselbe Prinzip wie beim Menschen.

      Hier habe ich ein Bild eines komplett gepanzerten Pferdes gefunden, bei dem zumindest etwas unter dem Blech hervorschaut: stores.renstore.com/history-an…-middle-ages#.WgLjK9Fe5dg

      Zwar nicht gotisch, aber sind es wirklich nur Zierborten?

      Dann habe ich noch das hier gefunden: "Die Plattenausführung erfolgte in blankem Stahlblech und ist überaus gediegen gearbeitet. Innenseitig ist noch die alte Polsterung aus in Leinen eingeänhten Strowülsten erhalten."
      Stammt von hier: burglosenstein.at/index.php/sp…osensteiner-ruestung.html