Einstieg ins Brettchenweben

    • Nicht gleich aufgeben....Du schaffst das!!! :kopfstreichel *tröst*

      Im Zweifel schau Dir mal die Anleitung für Anfänger bei flinkhand.de an - nach der hab ich es mir damals beigebracht und fand sie sehr gut nachvollziehbar.

      Zu den Buchstaben auf den Brettchen: es kommt auch auf die Positionierung an, d.h. wo sitzt der Weber und wo hängt die (ungewebte) Kette. Richtig wäre so:

      D A
      Weber(in) _______________________________________________________________________________________________Kette
      C B

      Was die S/Z- Geschichte angeht, da gibts je nachdem wo der Schärbrief herkommt auch verschiedene Versionen. Manchmal bezieht sich das S und Z auf die Richtung des Fadens, manchmal auf die Stellung des Brettchens. Da hilft leider nur Nachlesen bzw. ausprobieren.....

      Gerade am Anfang ist das alles schon erstmal schwierig, aber gib nicht auf, das wird schon! Ich hab bei meiner ersten Borte auch überlegt ob ich den ganzen Kram nicht doch lieber in die Tonne kloppe und es nie wieder versuche....hab mich dann durchgewurstelt und es nicht bereut!

      P.S. Ignorier bitte den Strich in der Grafik oben,anders hab ich das Wörtchen "Kette" nicht ans Ende der Zeile gekriegt....bin irgendwie zu blöd dafür ... :S
      Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist. (Konfuzius)
    • Vielleicht hast Du auch nur den richtigen Einstieg nicht gefunden?

      Es ergibt ein völlig anderes Muster wenn zum Beispiel das A vor der ersten Drehung statt rechts oben, links oben steht. Daran bin ich mir am Anfang ziemlich verzweifelt :D

      LG
      Martina
      Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht genug für jedermanns Gier.
      Mahatma Gandhi


      www.dieblidenbauer.de
      Seide, Flachs
      und Sonstiges;)
    • Moin moin

      Meiner Frau gehts es genau so, wir haben vor ca einem Monat mit dem Brettchenweben angefangen und haben auch so unsere Probleme, aber aufgeben nein Danke.

      Unser Tipp so wie schon auch Katharina de Lo ihn gegeben hat, schau bei www.flinkhand.de nach, die können gut helfen.

      So den Kopf nicht in den Sand stecken und weiter machen. :schwitz

      MfG
      Hagen von Schwerzfeld
    • Ich war die Tage ganz ordentlich am krosen und kann bestätigen, dass die Anleitung von Flinkhand und ihre Filmchen in der DuRöhre echt hilfreich sind. Beim einfädeln meiner ersten Kette (2h Akt hehe) bin ich dieser Anleitung gefolgt, einfach weil es so schön ßimonsicher formuliert war.
      coh-vii-raet.de/Handwerk/Brett…nurbindung/Anleitung.html

      Jetzt spiel ich hier so vor mich hin, hab meine ersten Centimeter gewebt, und bin echt begeistert davon!

      Gruß,
      ßimon
      Ein gemeinnütziges Freiwilligenprojekt für Informationen zum historischen Bogenschießen und der Kunst der Daumentechnik.
    • Das macht Spaß beim Weben, und die Haptik von dem Band ist irre. Genau wie die Reißfestigkeit bei dem Gewicht ... Wenn ich meine nächste Köchergarnitur nicht mit so nem gewebten Band versehe, weiß ich auch nicht...
      Ein gemeinnütziges Freiwilligenprojekt für Informationen zum historischen Bogenschießen und der Kunst der Daumentechnik.
    • Da steht mir ja noch was bevor. Schade das es nicht an einem Schulwebrahmen machbar ist, davon habe ich hier die verschiedenen Größen rumstehen...
      Die Links sind schon mal gespeichert und im neuen Jahr wird damit begonnen. Dann bin ich im nächsten Jahr beim Weihnachtsmarkt fit.
      Meine Schwiegerleute wohnen in der Nähe von Stuttgart und da gehen wir jedes Jahr in Esslingen auf den Mittelalter Weihnachtsmarkt, außer wir werden krank wie dieses Jahr.
      Meine Tochter und meine Wenigkeit möchten im kommenden Jahr dort Gewandet erscheinen. Meine Kleine hatte vor zwei Jahren Angst vor dem Bettlern und da nur "Gäste" bedrängt wurden möchte sie sich anpassen... :thumbsup:
    • Sowas aufwendiges wie einen Webrahmen brauchst du gar nicht - nimm Dir einfach ein Kartenspiel, schneid die einzelnen Karten quadratisch und stanz Löcher in die Ecken, fertig sind Deine ersten Brettchen. Und dann schnitzt Du Dir noch ein Schiffchen, nimmst ein bißchen Garn (für den Anfang tuts Baumwollhäkelgarn), suchst Dir ein einfaches Muster und los gehts!
      Wer Geist hat, hat sicher auch das rechte Wort, aber wer Worte hat, hat darum noch nicht notwendig Geist. (Konfuzius)