Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 292.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tasseln am Mantel

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Ich sehe Tasselscheiben auch kritisch. Ich habe meine entfernt, so schön sie auch sind. Auch bei anderen Abbildungen von Hospis sieht man nie Tasselscheiben. Ich hatte sie eh nur noch dran als Erinnerung an einen verstorbenen Bruder der Komturei Braunschweig, nach dem Hospitalitertreffen kann ich sie denke ich jetzt abnehmen, sie wurden fast 10 Jahre in der Comthurey getragen.

  • Bruche nach Thursfield

    Meister Daniel - - Nähen

    Beitrag

    Der beste Bruchenschnitt ever. Ich musste oben etwas zugeben damit sie nicht zu tief runterrutscht. Aber ich ziehe keine andere Bruche mehr an. Es gibt neben dem oben geposteten noch andere Belege für etwas weniger Materialfressende Schnitte.

  • Ja, die schon. Aber andere sagen den Westlern noch immer "Kreuzfahrer". Da gibts halt noch offene Wunden und es wird noch immer geschossen. Aber eben, die Intention der Veranstalter ist es ja offensichtlich zu verbinden, es wäre toll wenn das gelingen würde. Es wäre toll wenn es mehr muslimische/arabische Darsteller gäbe welche mit der gleichen Intention dahintergehen. Das fehlt aus meiner Sicht noch, was wohl an anderen Präferenzen und Möglichkeiten liegt.

  • Ich bin halt skeptisch... Ist mir immernoch politisch zu heiss die Sache. Aber vielleicht wird das ja ein zeichen des Friedens gegen Religionskriege... dann könnte es spannend werden. Jedenfalls geben sie sich wirklich Mühe mit der Qualität, ich bin schon seit gut zwei Jahren in Kontakt mit ihnen und der Level steigt von Jahr zu Jahr.

  • AHAHAHA, wie geil ist das denn!

  • Farbe der Kleidung der Johanniter

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Nun, es ist verboten diese Schwarzfärbung zu verwenden. Das heisst andere Schwarzfärbungen sind erlaubt. Korrekterweise kann man das auch interpretieren als "alle Farben sind erlaubt ausser dieses Schwarz". Kombiniert man das jetzt aber mit den Abbildungen in Handschriften wo die Mäntel und Cappas immer Schwarz oder dunkelgrau oder dunkelbraun waren stützt das die Aussage dass Schwarz die Regel war. Ja, Eisen-Gallus Färbungen gelten als Schlechtfärbungen weil das Eisen den Stoff angreift und rau…

  • huii... da ging aber was, meine Güte. Yambrun und Galembrun haben wir als eisen- und/oder galläpfelgefärbten Brunat identifiziert, das Thema haben wir sehr vertieft recherchiert die letzten Jahre. Brunat/brunette ist zu dieser Zeit ein edler Wollstoff. Somit grundsätzlich richtig @Wilfried Tenneberg, Das Ergebnis der Eisen- oder Galläpfelfärbung ist aber ein schwarzer Stoff. Es ist also ein Verbot des schlechtgefärbten Brunats, welcher zum Beispiel auch bei den Cluniazensern verboten ist (Petrus…

  • Genau so sehe ich das. Oft sind die "rechten Kämpfer" sozusagen die "guten" mit Kreuzen dargestellt. Wenn man also einen guten generischen Hospikrieger darstellen will macht es Sinn das Kreuz auf den Schild zu malen.

  • Bulle von Alexander dem VI von 1259

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Zu der Mantelfarbe gibt es ja genügend Hinweise. Ich denke da ist unsere aktuelle Lösung stabil. Sprich Kleider bescheiden, Farbe nicht vorgegeben. Mantel und Cappa schwarz.

  • Ich kenne nur eine Abbildung, von 1198 aus Sigena. Zumindest ist das mit grösster Wahrscheinlichkeit ein Hospitaliter. Aber der Schild ist da fast sekundär, der Kontext ist wichtig. Später gibts nichts mehr was klar ein Hospitaliter ist. Leider. Die nächsten in Rüstung ist dann im irgendwann im 15. Jh... Und da haben sie wieder keine Schilde mehr.

  • Bulle von Alexander dem VI von 1259

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Doch? Wenn das Banner vom Orden und das Wappen von der Familie ist?

  • Zitat von Falconer: „@ Meister Daniel Hatte mit dem Hausabwart vom Ritterhaus Bubikon gelegentlich privat zu tun. Vielleicht würde dies den Zugang zu Verschiedenem etwas erleichtern. Ueber die offiziellen Kanäle ist ja oft manches etwas harzig. “ Schaunwer mal. Jetzt wo wir unsere Freundschaft mit Hohenrain noch vertieft haben sollte es mit Bubikon auch einfacher werden. Aber momentan fokussieren wir mal noch auf Hohenrain.(Bubikon ist fast etwas modern für uns.)

  • Ja, ich denke schon. Die Familie war weit herum mächtig. Hier der Wiki-Artikel dazu. de.wikipedia.org/wiki/Toggenburger Wir gehen bald mal nach Bubikon hoffen wir. Haben letztes Wochenende "unsere" Kommende Hohenrain besucht. Da gibts auch ein paar nette Fundstücke, zum Beispiel auch einen Wappenstein aus dem 13. Jh.

  • Bulle von Alexander dem VI von 1259

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Ich frage nochmals Heinrich: Worauf willst du hinaus? Es herrscht bis in weite Teile ziemliche Klarheit beim Thema. Was willst du denn be- oder widerlegen?

  • Man sieht im Kontext der Johanniter sehr viele verschiedene Formen. Ich denke das wehr der aktuelle Stil. Die definitive geometrische Form hat sich ja erst im 17. Jh herauskristallisiert.

  • Bulle von Alexander dem VI von 1259

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Ich weiss es nicht. Ich finde bevor wir etwas handfestes gegen die Familienwappentheorie haben, müssen wir damit gehen. Fürmich ist die sehr plausibel. Es ist richtig, in der Heraldik ist man auf sehr sicherem Terrain weil dies wirklich bis zum Gehtnichtmehr erforscht wurde. Was im Bereich der Schilde der Hospitaliter nicht der Fall ist. Da wurde praktisch gar nichts ernsthaft erforscht bis wir jetzt hier. Trotzdem sage ich keinem Darsteller es sei komplett falsch wenn er einen roten Schild mit …

  • Bulle von Alexander dem VI von 1259

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Sehr schöne Herleitung Michael. Es macht wirklich Sinn.

  • Bulle von Alexander dem VI von 1259

    Meister Daniel - - Ritterorden

    Beitrag

    Also wenn an zukünftigen Veranstaltungen bei den Darstellern bis 1270 ein Mix aus Schilden mit persönlichen Bemalungen und roten Schilden mit weissen Kreuzen sichtbar ist, bin ich schon ganz zufrieden. Aber ich wollte nicht unterbrechen. Nur weiter.

  • Ja, theoretisch. Aber Ritterorden ist klar, da er keine Cuculle trägt. Aber in erster Linie ist es wichtig ist es den Stand zu sehen. Das wissen wir ja, dass Kleider extrem wichtig waren um den Stand zu zeigen.

  • Einen Jupel sehe ich als Surcot ehrlich gesagt. Das ist ja auch üblich in der Wissenschaft, dass man als Tageskleidung eine Cotte und eine Surcotte trug (gleich wie heute Tshirt und Pullover). Das passt auch auf die Abbildungen von den Cantigas. Ich glaube eben ein Ordensbruder fällt auf, auch ohne Mantel. Denke ich mir. Auch wenn ich jetzt auf Bildern von Belebungen schaue, die Brüder fallen auf. Auch wenn sie den Mantel nicht tragen.