Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 525.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Zauberin: „ Die Dinger sind echt faszinierend und ich konnte es mir nicht verkneifen den Propeller den Junior heim gebracht hat zu stibitzen und damit zu spielen. Irgendwie schräg, wenn man den eigenen Kindern die Spielzeuge weg nimmt und selber damit spielt. “ Ja, und dann wundert man sich warum die Kinder ständig am Smartphone spielen.

  • Rundschild-Rohling biegen - aber wie?

    Ulf - - Waffen

    Beitrag

    Zitat von Rumburak: „Ich glaube nicht, dass Rundschilde gewölbt waren, wie auch in Plankenbauweise? “ Keilförmig zugeschnittene Planken biegen und verleimen. Funde gibt es aus dem 5. Jhd. (Kriegergrab von Kemathen)

  • Bajuwaren in Straubing

    Ulf - - Die Germanen

    Beitrag

    Die zwei Top Adressen hast du ja nun bekommen. Mir fällt noch das kleine Bajuwarenmuseum in Waging am See ein. Seit Frühjahr 2018 wieder neu eröffnet und baut nun ständig die Ausstellung aus Alternativ das Buch Das Reihengräberfeld von Waging am See. Autor: Ronald Knöchlein: Verlag: Verein für Heimatpflege und Kultur Waginger See. Waging am See 1998, ISBN 3-927966-75-4 Das Archäologische Museum München wäre auch noch eine Möglichkeit.

  • Zitat von Andy1980: „ Zu jeder Eintrittskarte bekommt man einen Tonbecher ca.0,2l, diesen benutzt man beim Ausschank, wenn man etwas trinken möchte. “ Wie und keinen Tonbecherhalter dazu? Zitat von Andy1980: „ Leider sah man nur sehr wenige Gewandete Besucher und sehr wenige Verkaufsstände. “ Wundert mich jetzt nicht. Die Trinkhornträger sind wegen der Tonbecherausgabe ferngeblieben. So ein Tonbecher am Gürtel sieht halt nicht so martialisch aus. Und wenn man ständig den Tonbecher tragen muss ka…

  • Änderungen in der Mode der Germanen

    Ulf - - Die Germanen

    Beitrag

    Zitat von Whysoscared: „ macht es dann Sinn, sich auf Archäologische Quellen des Jahres 700 n.Ch. zu stützen, oder sich auf römische Berichte der Zeit davor oder gar auf die Funde von Haithabu? Lese derzeit eine Monographie über die Alamannen, bei der Funde aus allen möglichen Zeiten zwischen 500 und 800 n.Ch. vorgestellt werden, die sich im großen und ganzen recht ähnlich sehen. “ Dies mach keinen Sinn. denn wenn ich zb. 1350 darstellen möchte würde ich keine Quellen von 1700 verwenden. Haithab…

  • Zitat von Dragonlord1975: „Das nenne ich gewagte Interpretation . Hat sie auch etwas über unteren Bilder gesagt? Die Interpretationhätte micht intressiert. Unten Links könnte die enthauptung des Paulus sein aber das rechte??? “ Das sind die glorreichen Sieben auf dem Ritt nach Villa Rica de la Vera Cruz.

  • Zitat von Aga78: „Hallo zusammen, für unsere Lagerplane habe ich Eschenholz besorgt. Ausm Wald, rund 220cm lange "Stämme", von 7-10cm Durchmesser. Wie habt ihr euer Material bearbeitet damit es passt? Sonstige Tipps? “ Bearbeitung Ich mach daraus Bögen. Sonstige Tipps: Stellt nachts eine Wache auf, sonst machen andere Bögen aus den Holz. Jetzt mal ohne Witz: Esche ist ein gutes Holz für auch für den Aussenbereich. Ölen sollte man es aber dennoch. Das frische Holz sollte entrindet werden. und dan…

  • Evtl. passend zur Ausstellung ein kleiner Ausschnitt aus einer Sendung. Hierbei sind die ersten 10 Minuten wohl die interessantesten. swrmediathek.de/player.htm?sho…b4-11e8-8c1f-005056a12b4c Quelle = Link Link = Quelle

  • Zitat von Rumburak: „Die haben alle keine Ahnung! Wir durften bei den Amerikanern in Mainz Finten auf 300m schiessen. Wenn man die Ladung raus hatte fiehlen die Klappfallscheiben der Reihe nach. Standen bloß nicht mehr auf “ Wenn wirklich nur mit Finten geschossen wurde, war dies sicherlich alles nur Täuschung.

  • Wurde schon herausgefunden. Bei einem Zapfenschloss benötigt man viel Gefühl und auch Kraft, da die gespannte Sehne aus der Nut geschoben werden muss. Bei einem zu ruppigen Auslass wird der Wurf verrissen. Bei der Nuss benötigt man einen leichteren Druck, da die Sehne keinen Widerstand leistet, weil diese durch die Nuss und nicht durch die Nut gehalten wird. Die Treffgenauigkeit hängt aber bei beiden Varianten immer vom Schützen ab.

  • Eine Armbrust mit Zapfenschloß gibt es im Landesmuseum in Zürich. leider kenne ich das Baujahr nicht.

  • Darstellung ohne Waffen

    Ulf - - Waffen

    Beitrag

    Der Ritter wird wohl eher in seiner Burg in die Burgkapelle gegangen sein und das Schwert blieb in der guten Stube. Und auf den Mittelaltermarkt werden eh nur die Bediensteten gegangen sein. Deswegen ist ein heutiger Mittelaltermarkt ja nicht so "A" da mehr Adel als Bedienstete sich auf diesen Märkten tummeln.

  • Darstellung ohne Waffen

    Ulf - - Waffen

    Beitrag

    Zitat von GenovefaM: „Zitat von Pit der Schreiber: „Persönlich kann ich mir nicht vorstellen,dass damals ein Ritter mit umgürtetem Schwert an der Theke stand. “ was mitunter daran liegen könnte, dass in städten diese waffen zT nicht gegürtet getragen werden durften (?), meine ich mal irgendwo aufgeschnappt zu haben (im sinne von "nicht angriffsbereit sein wg stadt-/marktfriede). hab ich da groben dummfug gelesen, oder gab es so eine verordnung tatsächlich? “ Stadtfriedensordnung der Stadt Rothen…

  • Darstellung ohne Waffen

    Ulf - - Waffen

    Beitrag

    Dies bedeutet aber auch dann im Umkehrschluss, das bei einer Frühmidarstellung. zu 75% eine waffenlose Darstellung möglich wäre. Geht man dann auf Märkte rennen aber 75% mit Waffen herum. (Sicheltragende Bauern und Sensenhämmernde Dorfschmiede habe ich mal davon ausgenommen. )

  • Darstellung ohne Waffen

    Ulf - - Waffen

    Beitrag

    Zitat von Wolfram von der Oerz: „Ich stelle z.B einen 08/15 Bewohner eines Dorfes dar Standartbevölkerung ist in der Regel Bauer oder Handwerker der natürlich im Notfall auch sein Dorf verteidigt. Habe ich dann überhaupt ein Schwert? Kann ich es mir leisten? “ Na ein Schwerschmied ohne Schwert. Als Bauer hat man Sense, Dreschschlegel. Mistgabel u.a. also auch Waffen.

  • Zelt nachimpregnieren

    Ulf - - Lagerleben

    Beitrag

    Zitat von Sky: „Kann man aber auch selber machen... Zelt aufbauen, Impregniermittel in eine Unkrautspritze vom Baumarkt und joa “ Funktioniert sehr gut. Aber bitte Atemschutz und Schutzanzug nicht vergessen.

  • Spart nicht an der falschen Stelle. Wie Doralf schon geschrieben hat, kauf euch Pfeilfangnetze. Für die normalen 3 D Feldspitze sind diese Netze gut geeignet. Wenn ihr mit hohem Zuggewichten und diese dünnen Carbonpfeilen, bzw. mittelalterlichen Needle schießt sind diese Netze natürlich auch kein Pfeilfangstop. Hier wäre dann ein Erdhügel wohl die bessere Alternative. Alte Latexmatrazen als Backstop haben sich auch bewährt. Solltet ihr Kontakte zu einem Schotterwerk oder Steinbruch haben, fragt …

  • Zitat von Lisabeth: „Was ist denn Akro? “ Ein Dorf auf einer griechischen Insel mit schönem Museum.

  • Alternative: Filme selber drehen?!

    Ulf - - Filme/DVDs

    Beitrag

    Nur eine Frage. Wo lässt ihr die Musik genehmigen? Bzw. was kostet die Lizenz?

  • Nun, ich denke das Ratespiel für den 1.Teil war zu leicht. Der 2.Teil wird dann schon schwerer mit der Frage: "Wer findet keinen Fehler"