Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 329.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wäre aber mehr als ungerecht, wenn der HoMi dem SpäMi die Sachen wegkauft und die zwischen 500 anderen Exponaten verstauben lässt, wohingegen der andere es benutzt... Das hat der Kosmos so gewollt, dass sie bei mir landet.

  • War ein Zufall - hatte das drei Stunden vor Ablauf endet und war sofort verliebt. Hatte es jetzt zweimal mit zum Training und bin völlig begeistert, was das kleine Ding so alles kann. 7mm Klingenrücken machen es unglaublich leicht Häue von Langschwerter zu versetzen... Und es passt halt zeitlich recht gut zu meiner restlichen Gewandung. Zudem sieht man solche Stücke nicht sehr häufig auf Veranstaltungen...

  • Hier die kleine, die ich vor kurzem in die Familie geholt hatte. Es macht unglaublich viel Vergnügen, solch extrem wendigen Klingen zu fechten, die durch sehr massive Materialstärke ordentlich Wucht hinter einen Hieb stecken können. 2858-31c1bcdb-medium.jpg Wird demnächst hoffentlich noch aufpoliert und die Scheide neu beledert...

  • @Benniausdervoss Und ich dachte, dass eher Kritik an Choreografie kommt., da ich mal gehört habe, dass das nur zu Anfangszeiten unter Koza eher Schaukampf war und jetzt auch freies Fechten trainiert wird..?

  • Wenn du ganz viel Langeweile hast, findest du bei myArmory ein paar verlinkte Fotos aus diversen Museen von deren Exponaten. Aber ich meine, auch schon bei Typ XII Hilzen schon Wuldstleder gesehen zu haben. Wenn muss mal suchen, bis ich das genauer sagen kann...

  • @Doralf die beschriebene Jogginghose ist aber typisch für Kleidung, die im Mittelalter abends beim Fernsehen getragen wurde, wenn die Bauern nach der anstrengenden Kartoffelernte etwas entspannen wollten...

  • Wenn die Rede grad von SpäMi ist, kann ich ja auch gleich weitermachen, da der Weihnachtsmann auch in diesem Jahr recht früh bei mir geklingelt hat.2856-b789aa49-medium.jpg Bilder von einem neuen Pflegekind werd ich die Tage auch noch machen, wenn die Spuren vom ersten Test halbwegs beseitigt sind. Die kurze Wehr ist eh etwas schüchtern unter den ganzen Schwertern und möchte noch aufgehübscht werden...

  • Und gibt es Neuigkeiten zu dem Projekt? Wenn schon was gelaufen sein sollte, wär ich neugierig, wie das bei den Schülern angekommen ist.

  • Zitat von Verlinkte Seite: „Der höhere Stand trug oftmals Kleidung aus Seite. “ Mir fehlen die Worte zum gesamten Artikel...

  • Klinge "reparieren"

    Dunio - - Waffen

    Beitrag

    Du meinst einen Radius feilen... Bin davon ausgegangen, dass man die Schlagkante rund hält. Aber du hast völlig recht mit dem Hinweis - hätte ich auch draufkommen können, dass jemand solch eine Frage stellt, nich unbedingt daran denken könnte...

  • Klinge "reparieren"

    Dunio - - Waffen

    Beitrag

    Wenn man hinterher Schleiffließ und Stahlwolle in superfine zum polieren benutzt, kann man eine Klinge lange optisch in gutem Zustand halten... Bekommt man beides in der Malerecke im Baumarkt.

  • Klinge "reparieren"

    Dunio - - Waffen

    Beitrag

    Nein, die Kraft, die nötig wäre um das Gefüge zu verdichten kann kein Mensch aufbringen. Wenn man mal überlegt, welchem Druck Stahl in einem Walzwerk während der Herstellung der Profile ausgesetzt ist, ohne härter zu werden, möchte ich denjenigen sehen, der manuell höheren Druck ausüben kann als eine Walzstraße, Tiefziehpresse oder andere Maschinen, die Stahl umformen. (Versteckter Text)Kaltverformung um das Material zu härten funktioniert bei Bronzeklingen aber nicht bei Stahl...

  • Klinge "reparieren"

    Dunio - - Waffen

    Beitrag

    Zitat von Attares: „Ich halte von ausfeilen nicht sehr viel, nimmt m.E. nur Material weg. “ Genau dazu sind Feilen ja gemacht... Wenn schon ein Span hervorsteht, kann man den nur entfernen, da sonst immer eine scharfe oder spitze Stelle an der Klinge verbleibt, die man mit einem Hammer nur in eine andere Richtung biegt. Und des hin und her Biegen führt eher zu Materialermüdung und der Span bricht irgendwann später heraus und hinterlässt eine scharfe Bruchkante. Daher entferne ich solche Stellen …

  • Klinge "reparieren"

    Dunio - - Waffen

    Beitrag

    Eine gute Feile und relativ weiche Schleifsteine sollten da helfen. Werden deine Feilen zu schnell stumpf , wäre eine Option welche zu ksufen, mit denen man Ketten von Motorsägen nachschärft. Bei meinen Klingen mit HRC zwischen 52 bis 57 taten es bisher immer die Billigfeilen aus dem Baumarkt.

  • Speerschäfte gesucht!

    Dunio - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    Die bekommst man auch in jedem Raifeisenmarkt... Dachte, das ginge um welche mit 2m Länge...

  • Wenn Stefan schon dein Schmied ist, sag ihm, er soll gleich zwei machen oder du fragst ihn zusätzlich an, wenn du nen anderen beauftragt hast - mit einem Schwert allein kann man ja schließlich nicht fechten...

  • Es gibt in der Nähe von Braunschweig so einen Dachdecker, der in seinem Schuppen Schwerter dengelt - frag den doch mal. Zumindest ist das was er macht gut recherchiert, auch wenn seine Wartezeiten mitunter seeeeehr lang sein können... Bohrschwert hat er auch auf seiner Seite - schau mal in der Galerie der Seelenschmiede.

  • Das auf dem Bild ist meiner Meinung nach schon fast zu viel Schutz - wenn man mal scharf geschnitten hat, merkt man erst, wie locker man eigentlich nur fechten müsste um im Ernstkampf Schaden anzurichten. Aber das zu vertiefen wär bei Interesse ein eigenes Thema wert und ist hier nicht wirklich angebracht.

  • Für Techniktraining sind scharfe Klingen sehr gut geeignet. Jedenfalls, wenn beide gute Kontrolle über ihr Sportgerät ausüben können. Du wärst überrascht, wie anders die Bindung ist und wie deutlich das Fühlen funktioniert. Es gibt ein Video in dem jemand die Sparringgloves und eine AP-Jacke testet und damit wär man im scharfen Gefecht sogar noch safe. Also gegen fortgeschrittene Fechter, die ich kenne würde ich jederzeit auch mit scharfer Klinge einverstanden sein. Und den Schwerpunkt auf das W…

  • Falls es dir hilft - in Leeds wurde bei der Restauration der Entstehungszeitraum auf 1320 bis 1330 eingegrenzt. Hauptsächlich anhand der Kleidung der Walpurga und den Randnotitzen und Kritzeleien der späteren Besitzer der Schrift.