Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 869.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Im Buch "Kindheit im Mittelalter" spricht die Autorin von zahlreichen Kindsaussetzungen (Shahar 1993, S.144). Gerade auch "Krüppel" wurden oft ausgesetzt. Es gab wohl einige Hospitäler, die neben Waisen und Findelkindern auch Krüppel aufnahmen (Shahar 1993, S.145). Als ein Beispiel wird das Spital "San Gallo in Florenz" genannt, dass im 13. Jhd. geründet wurde (Shahar 1993, S.146). Das Christentum verbot wohl ganz entschieden die Tötung von Neugeborenen, einschliesslich behinderter Kinder (Shaha…

  • Mal noch ein bisschen was "informatives" zum Sonntag. Octagonaler Schwertknauf (Oakeshott Typ I1) mit "zwei vierständigen Lilien in einem Kreis" als beidseitige Einlegearbeit aus Buntmetall. Die sechs- oder achteckigen Scheibenknäufe sieht man in den Quellen bereits um 1200 herum. So richtig populär wurden sie erst im letzten Viertel des 13. Jahrhunderts. Ihren Höhepunkt hatten sie im 14. Jhd., sind aber auch noch im 15. Jhd. zu finden. Ich liebe solche Details! mittelalterforum.com/index.php…cc…

  • Tipps zu gefaßten Steinen

    Thomas W. - - Schmuckherstellung

    Beitrag

    Dieses Thema ist ja nun für mich auch von Interesse. Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob man ovale Fassungen in unterschiedlichen Grössen irgendwo zukaufen bekommt (also welche, die ringsherum den hochstehenden Rand haben)? Seit ihr fündig geworden? Vermutlich nicht... Ich weiss aber auch noch nicht zu 100%, ob ich mein Kreuz überhaupt mit seperat gefassten Steinen bestücke, oder ob ich eine ebenfalls belegbare Variante nehme, wo die Steine direkt in das Beschlagblech eingefasst sind. Muss m…

  • Hochmittelalterliches Altarkreuz + Leuchter

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Zitat von Raginhild: „:schock1 Unglaublich... aber genial! “ Ja, ich muss (nach der grossen Freude!) jetzt erstmal schauen ob die Steine überhaupt geeignet sind (also von der Grösse, vom Schliff, usw). Hab sie halt noch nicht gesehen. Es wäre fast zu schön um wahr zu sein...

  • Hochmittelalterliches Altarkreuz + Leuchter

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Zitat von Thomas W.: „Nach meinem bisherigen Kenntnisstand sind Smaragde, Türkise, Lapislazuli, Rubine, Opale, Amethyste, Bernsteine, Bergkristalle und Topase die Steine welche in Ländern vorkommen, mit denen man damals Handel trieb, bzw. die durch beispielsweise die Kreuzzüge "bereist" wurden. Teilweise finden sie sich sogar in unmittelbarer Nachbarschaft. “ Gestern Abend klingelt das Telefon (ungewöhnlich spät)... ich hatte schon "Panik" (ist doch hoffentlich nichts passiert!)... Mein Opa ist …

  • Zitat von Dunio: „Wäre aber mehr als ungerecht, wenn der HoMi dem SpäMi die Sachen wegkauft und die zwischen 500 anderen Exponaten verstauben lässt, wohingegen der andere es benutzt... Das hat der Kosmos so gewollt, dass sie bei mir landet. “ Na na na... immer diese Vorurteile... hier tut sich gerade schon (und ab dem kommenden Jahr dann hoffentlich regelmässig) einiges im Bezug auf das "benutzen" (wozu sollte ich mir denn sonst stumpfe SpäMi- Exponate zulegen wollen?). Zu gegebem Zeitpunkt gibt…

  • Zitat von Sky: „Zitat von Thomas W.: „Ah! Das "egun-Schnäppchen" hast du dir geholt! GLÜCKWUNSCH! (ich hatte die Auktion verpasst ) “ Das muss schon was heißen, wenn man dir was vor der Nase wegschnappet “ Stimmt.

  • Ah! Das "egun-Schnäppchen" hast du dir geholt! GLÜCKWUNSCH! (ich hatte die Auktion verpasst )

  • Komplette Rüstung Mitte 13tes Jhd

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Tolles Projekt! Steht bei mir auch noch an. Ich bin sehr auf das Ergebnis gespannt!!!

  • Wenn ich so etwas lese, dann ärgere ich mich wirklich etwas. Das sind doch meist „Fachleute“, die solche Dinge auf die Beine stellen, oder nicht? Und dann getrauen die sich auch noch damit öffentlich „Werbung“ zu machen? Das finde ich schon ziemlich unverschämt… Wenn ich mir überlege was sich „unser eins“ teils für Gedanken macht bzw. Aufwände betreibt, wenn eine Ausstellung (oder ein Display auf eine VA) in Planung ist…

  • Zitat von Rumburak: „Ich kann für ein Schwert sprechen, das ich auschecken durfte,.bei dem sog. Sankt Georg Schwert um 1350 Köln sind keine Ringe verbaut, fraglich ist, ob der Draht evtl bei der Überarbeitung im 18. Jahrhundert hinzu kam. “ Ja, mit Draht gibt es einige Belege. Im Spätmittelalter ist die Beleglage eh viel besser. Da findet sich einiges (auch zu den Ringen). Mir geht es primär um das Hochmittelalter (bis +-1300). Zitat von Dunio: „Wenn du ganz viel Langeweile hast, findest du bei …

  • Ich hätte mal eine spannede Frage an die hier vorhandene Expertise. Es gibt etliche gute Schwerthersteller für hochmittelalterliche Blankwaffen. Alle liefern exzellente Arbeiten auf hohem Niveau ab... und viele verbauen an den Handhaben ihrer Waffen diese "Ringe" unter dem Leder (solche Beispiele sah ich bei Swordmaker, M & D. Sulowski, P. Johnsson, etc). Optisch macht es etwas her und auf vom "Grip" ist diese Variante keine schlechte... aber wie sieht es eigentlich mit der Belegbarkeit dieser "…

  • Obwohl ich keine spätmittelalterliche Darstellung betreibe, sind die meissten meiner Blankwaffen der Epoche des Spätmittelalters zuzuordnen. Hier ein kleiner Einblick in meine Rüstkammer (zusehen sind die spätmittelalterlichen "Einhandschwerter"): mittelalterforum.com/index.php…ccbe8f96b84f373b1ded79f8a (Bildquelle: ich)

  • Zitat von Wolfram von der Oerz: „Vergolden? Die Teile waren aus Eisen oder Messing und wenn wir suchen noch aus Bronze. “ Und wie bekommst du dieses (ja genau dieses) Schloss in eine "Messing/Bronzefarbe", wenn die bisherige qualitativ schlechte Beschichtung "ratzifatz" abgerieben ist? Mit Lack ansprühen? Dann lieber Gold drüber (gibt's wenn ich mich recht erninnere auch Belege) und es sieht vernünftig aus, hält (und kostet bei der Grösse kein Vermögen). Gut, wenn die Verarbeitung unter der Besc…

  • Die könnte man polieren und vergolden lassen. Hast du schon bestellt? Falls nicht, würde ich mich an der Bestellung mit ein bis zwei Schlössern beteiligen. Für das Geld kann man nichts falsch machen...

  • Hochmittelalterliches Altarkreuz + Leuchter

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Zitat von Fra Marc: „wow was kostet denn der Spass bei dem? “ 2011 wurde eines für 7500,- Euro angeboten.

  • Hochmittelalterliches Altarkreuz + Leuchter

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Zitat von Katharina de Lo: „Ich bin schon gespannt wie ein Hosenknopf auf das Endergebnis - wenn Du, wie es den Anschein hat, da ähnliche Qualitätsmaßstäbe anlegst wie bei Deinen bisherigen Projekten erwarte ich Außerordentliches! “ Ja, ich habe ein "atemberaubendes hochmittelalterliches Altarkreuz" geplant und angekündigt... und gehe fest davon aus, dass es auch eines wird. Zitat von Fra Marc: „Blöde Frage aber denkt auch mal an Bernstein... keiner mag Bernstein. “ Danke für den Hinweis. Aber k…

  • Hochmittelalterliches Altarkreuz + Leuchter

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Ja, Bergkristall wird mehrfach erwähnt. Hab auch schon ein paar (allerdings kleinere) Bergkristalle für mein Kreuz geordert.

  • Hochmittelalterliches Altarkreuz + Leuchter

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Zitat von Silvia: „(Quelle Amazon, ich wollte nur den Titel raussuchen und es gibt ihn gerade so günstig das ich gleich mal den link da lasse) “ Vielen Dank für den Tipp! Hab es gekauft. Es sind zudem noch einige Bücher in Zulauf, von denen ich mir auch noch ein paar Fakten erhoffe. Bin gespannt!

  • Hochmittelalterliches Altarkreuz + Leuchter

    Thomas W. - - Projekte

    Beitrag

    Zitat von Raginhild: „Opale kommen aus Australien und würde ich daher weglassen. Ob es asiatische oder kontinentale Fundstätten gibt? Müßte man mal googeln. Gefühlsmäßig würde ich das verneinen. “ Also meines Wissens gibt es Fundstätten für Opale in der heutigen Slowakei (wohl schon seit der Römerzeit), in Deutschland (Sachsen), in Österreich (Steiermark), in Tschechien und an vier Orten in Frankreich. Ich denke die sind gut verwendbar. Zitat von Silvia: „Finde ich großartig, wie sehr Du ins Det…