Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Das ewige Wildschwein am Boden. Das Sackleinen unter den Wohntextilien. Sicherlich kann man die Fülle an Heimtextilien nicht mehr rekonstruieren, da sie schlichtweg vergangen und nicht überliefert sind. Und das macht solche Bilder so schwierig. Selbst ein Teppich wird in einem Schlafraum vermutlich nicht direkt auf der Erde gelegen haben, evtl. lagen da noch geflochtene Matten aus Schilf, Reisig oder Bast zuerst, wenn da überhaupt gestampfter Boden war. Wandbehänge könnten neben dem dekorativen …

  • So wirklich überzeugend finde ich die gesammte Zusammenstellung nicht. Das fängt bei der Ausstattung des Hauses an, war das so schlicht, wenn man 2 Helferinnen hat ? War der Boden nicht evtl mit irgendwas bedeckt ? Bei Regenwetter morgens in ein überlanges Kleid steigen und dabei auf festgetretenen Erdboden stehen, das habe ich auch schon mal durch gekaspert und überlegt ob Kleidung und Haus zusammen passen. Die Feuchtigkeit zieht in Die Häuser, auch wenn das Dach dicht und der Boden nicht wirkl…

  • Cappa ist Cappa, Du musst halt die Maße angleichen : zeitensprung-handweberei.de/2018/07/24/einfacher-mantel/ (Quelle : zeitensprung-handweberei.de)

  • Muschelseide ist keine Seide wie Ihr sie kennt. Es wird aus den Fäden einer spziellen Muschel gewonnen, die heute geschützt ist, da sie bei der Gewinnung der Fäden stirbt. Sie wurde auch damals so weit ich weiß ganz sparsam eingesetzt um zB kleine Muster ein zuweben. Die Funde an Textilien aus dieser Zeit sind überwiegend kirchlicher Natur in Form von Umhüllungen in Reliquienladen, da finden sich Seiden die hier nicht hergestellt wurden, Wolle und Leinen. Diese Textilien lassen sich oft schwer d…

  • Auf meinem Blog darf ich die Recherchearbeit eines Freundes veröffentlichen, er hat in mühevoller Kleinarbeit Textilfunde zusammen getragen, nicht nur die wenigen Stückchen Stoff die erhalten blieben, sondern auch Gewebeabdrücke auf Keramik und Metall : zeitensprung-handweberei.de/20…til-8-bis-12-jahrhundert/ (Quelle: mein Blog auf zeitensprung-handweberei.de/)

  • Neu gedrechseltes

    Silvia - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    Was für eine Spindel ? Moderne Handspindel ? wolle-online.com/Handspindeln:…n9n55utcjfea7rtbvfcl9u9n6 (Quelle Wolle Online wolle-online.com/) Historisches : Gryphan hier im Forum Wenns aber eine passgenaue Spindel für ein Spinnrad sein soll, wird die Luft dünn. Wenn Sich Jemand von den Holzwürmern da rein fuchsen mag - der Markt wäre wohl da. Ich kenne zur Zeit Niemanden ders macht.

  • Edit : oben müsste es heißen das man Leinen importiert hat.

  • Die Frage klingt erst einmal einfach, die Antwort ist aber sehr vielschichtig. Tatsächlich haben wir fürs frühe Mittelalter eine Menge an Textilfunden, z.B. in Haithabu aus dem Hafen, den Gräbern und auch aus der Siedlung. Bevor ich mich begeistert in Details ergieße - 2/2er und 2/1er Köper ist eine gute Wahl, Naturtöne wie Grau und Braun, sind sicherlich nicht falsch. Lieber erst einmal bescheiden anfangen, ehe man sich die Ausnamen raus pickt. Diamantköper und Fischgrat sind nachgewiesen. Dann…

  • Holzschädlinge

    Silvia - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    die ist fast doppelt so groß wie eine Hummel, also auch deutlich größer als eine Hornisse. 2889-af2ca635-small.jpg schwarze Holzbiene, zum Tread welcher Schädling ist das

  • Holzschädlinge

    Silvia - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    nein nicht wirklich aber ich habe eine Vermutung, das es eine Holzbiene gewesen sein könnte. Jedenfalls haben wir sie nun im Garten seit die Ziehbank hier ist. Es blieb bei der einen Fraßspur und die Bank lebt immer noch. Die Holzbiene ist sehr groß und Rabenschwarz und hat eine elegante Form. Ein wirklich hübsches seltenes Insekt.

  • Die Wiener warns : neuesausdergotik.blogspot.com/2018/05/compost.html (Quelle: neuesausdergotik.blogspot.com )

  • @Wolfram Silvia mit i bitte, so schwer kann das nicht sein, ich gucke auch jedes Mal unter Dein Bildchen. Schlimm finde ich wenn man meint überall Recht haben zu müssen und zu übersehen wie tief andere im Thema sind. Das führt dazu Jemanden gar nicht mehr ernst zu nemen auch bei Themen wo der andere sich vielleicht tatsächlich auskennt. Einfach mal im Auge behalten das Andere bescheidener sind und ihre Grenzen besser kennen. @ Allgemein, Aisling heißt bürgerlich auch Silvia, das ist jetzt in Mar…

  • Zitat von Ventris: „Zu den Funden von Birka: Darf man sich die Bücher eigentlich ausdrucken? Also für Privat? Ja ich weiß, was man privat macht juckt niemanden aber ich würds mir in einer Druckerei drucken und schnellbinden lassen wollen... keine Lust dass da jemand hohen Blutdruck bekommt. Die Originale kaufen ist ja etwas kostspielig- wenn man überhaupt eines ergattern kann. “ Die Fernleihe kostet im Schnitt 5€ je Buch, das ist ganz legal. Macht jede öffentliche Bücherei. Was Diskusionen in Fo…

  • Im 2ten Weltkrieg wurden auch Behinderte deportiert. Kinder/Menschen zB. mit Down Syndrom wurden oft genug von Familien versteckt damit sie nicht geholt wurden. Nach dem Krieg sind sie aufgefallen. Ich erinnere mich noch gut an die Aufklärungsserie "unser Walter" im TV. Versehrte aller Art, waren auch um 1970 noch ein alltäglicher Anblick, von Geburt an Behinderte waren aber oft immer noch exotisch. Trotz des kollektiven Traumas der Menschen oder vielleicht auch wegen ? Den extrem traumatisierte…

  • Die Zustände von kurz nach dem WK2 kann man wohl schwerlich mit dem Mittelalter vergleichen, bzw verallgemeinern. Niemals vorher in der Geschichte hat Vernichtung jeglicher Form mit so viel System statt gefunden. Die Traumatisierung zieht sich bis in die Generation die den Krieg und die Zerstörung selbst gar nicht mehr erlebt hat. Wir sollten uns hüten diese Notzeit auf vergangene Zeiten übertragen zu wollen.

  • Mensch da könnte ich Deinen Stuhl ja besuchen Das Fasinierende an gut gemachten Rekos ist ja, das man sieht wie die Stücke zu ihrer Zeit neu aussahen, und dabei hat man dann halt so helle Stellen. Ich finds schrecklich, wenn das dann absichtlich auf alt oder rustikal getrimmt wird. Thomas macht das schon, das wird gut.

  • Mein neues Langes Messer von ENSIFER

    Silvia - - Waffen

    Beitrag

    Paul Hogan sagt "DAS ist ein Messer"

  • ADS/ADHS ist eine relativ neue Entdeckung, nicht das es neu ist, ich denke das gabs schon immer, aber man weiß halt noch nicht so lange, das es das gibt und das Wissen darum ist doch immer noch spärlich. Ich denke man hat in früheren Zeiten die Menschen die damit geschlagen sind, halt als doof, impulsiv, unwillig, bockig oder was auch immer abgetan. So wie es heute leider immer noch vorkommt. In Zeiten in denen Schulnoten und theoretisches Wissen weniger wogen als heute wo es ja fast alles ist, …

  • Diamantköper ist im HoMi SpäMi out, er kommt auf Handtücher im SpäMi vor, aber nicht als Bekleidungsstoff so als grobe Formel. 2/2er Köper ist eine gute Wahl. Die feinen Stiche kommen mit der Übung. Wie immer im leben, Übung hilft. Das bekommst Du hin. Wichtig ist auch das richtige Werkzeug, also anständige Nadeln, für Wollstoff ruhig ohne Spitze, das macht den Stoff nicht kaputt. Die Nadeln sollten schön glatt sein, da gibt es tatsächlich Unterschiede und nicht all zu dick und lang sein. Überwe…