Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 166.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also wäre es mit dem Umhang / Überwurf als Statussymbol ähnlich wie mit den meisten anderen Kleidungsstücken aus dieser Ära - kein konkreter Fund, aber anhand von Darstellungen und Vergleichsfunden auch nicht als völlig abwegig abzulehnen?

  • Seide bedrucken - womit?

    Hendrik1975 - - Färben

    Beitrag

    Blattgold auf Stoff klingt auch spannend. Bin nur nicht sicher, ob sich das mit dem Birka-Fund in Einklang bringen lässt. Was für ein Frühmittelalterliches Bindemittel wäre denn geeignet, um Goldstaub dauerhaft auf Seide zu applizieren?

  • Zitat von Wolfram von der Oerz: „der Herr möchte also auch noch einen Nachweis für seine Prunksucht “ Abba sischa datt Zitat von Pit der Schreiber: „Und was sagt die Heilige Inquisition dazu? “ Interessanter Ansatz für die nächste Darstellung - der Inquisitions-Zeitreisende Zitat von nib: „Da es - soweit ich weiß - keine Quellen für "dekorative" Rechteckmäntel "ohne Funktion" gibt, gibt es wohl auch keine Quellen betreffend deren Abmessungen. “ Eben. In der mir bekannten Literatur wird auch nur …

  • Zusatzfrage... Als reiner dekorativer Umhang ohne Schutzfunktion - ist die Größe dann gleich wie beim Rechteckmantel, oder sind die Abmessungen dann entsprechend kleiner? Dazu habe ich leider in den Quellen nichts gefunden.

  • @Katharina de Lo Klingt edel und gut Wie ist es denn da mit der Wärmeentwicklung an heißen Tagen? Kann man das gut aushalten?

  • Seide bedrucken - womit?

    Hendrik1975 - - Färben

    Beitrag

    Klar, drucken ist billiger und einfacher als echte gemusterte Seide Ich frage aber aus einem anderen Grund. In Birka III schreibt Geijer zu Fragment S3 aus Bj. 944, dass sich darauf feiner Goldstaub befindet, der von Bedruckung oder Bemalung stammen soll (Zitat: " [...] auf dem Stoff sichtbare kleine Flecken von Goldfarbe. Der Goldstaub liegt klar auf der Oberfläche und muss durch Bemalung oder möglicherweise durch Bedrucken mit Hilfe irgend eines Bindemittels aufgetragen worden sein." - Birka I…

  • Walkloden

    Hendrik1975 - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    @Manuela - bei Mehler habe ich genau diesen Loden auch schon oft gesehen, aber noch nie bestellt. Sei bitte mal so lieb und sag mir, warum der Diagonalloden bei denen kein echter Loden ist. Für einen Fehlkauf ist es sonst zu schade...

  • Seide bedrucken - womit?

    Hendrik1975 - - Färben

    Beitrag

    Zeit ist wieder mal die Wiki-Ära. Womit wurde damals eigentlich Seide bedruckt? Die üblichen Pflanzenfarben sind vermutlich nicht dickflüssig genug, und würden wahrscheinlich im Gewebe verlaufen. Was nimmt man stattdessen, oder womit dickt man die Farbe entsprechend an?

  • Zeit: Wikis Kleidungsstück: Rechteckmantel Verwendung: als dekorativer Umhang bei schönem Wetter Rechteckmantel als Schutz gegen Kälte, Wind und Wetter ist bekannt. Wenn ich den nur als schickes, modisches Accessoire bei schönem Wetter tragen möchte, wäre mir die übliche dicke Wolle zu warm. Bei meiner Recherche habe ich zu den Wikis leider nichts gefunden, welches Material man da nehmen könnte. Einfach dünne Wolle? Leinen? Seide? Habt Ihr da Ideen?

  • Welche Naht wofür

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    familia-ministerialis.de/naehte.html Da ist mal eine von diversen (sehr ähnlichen) Übersichten

  • Wirklich besonders ist da nix dran. Gleichgratköper, vom Gewicht gut passend für eine Hose, und eben nur nen Zehner pro lfm. Ich hab den Stoff jetzt nur als Aufhänger genommen, um hinsichtlich Ent- und Neu-/Überfärbung mal zu fragen Denn ab und an sehe ich auch mal recht schöne Stoffe, wo mir nur die Farbe nicht gefällt. Ich hab da beispielsweise noch einen Fischgrat im Auge, Kette Natur, Schuss in einem sehr hellen Braun. Wäre mir für eine Hose zu hell, könnte aber mit einer Walnuss-Überfärbung…

  • Berechtigte Einwände... Ist vermutlich nur viel Aufwand, und kommt nix gescheites bei raus. Bin überzeugt, danke Euch

  • Halsausschnitt enger machen

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Da Dich sichtbare Flicken nicht stören - was wäre mit einem aufgesetzten Kragen wie bei den Wikis? Ob das für Deinen Zeitraum okay wäre, kann ich mangels Wissen jedoch nicht beurteilen...

  • Gegen grau an und für sich wäre nichts einzuwenden. Gab ja neben verschiedenen Färbungen auch bestimmte Schafrassen mit grauer Wolle. Nur ist das grau vom Stoff ein 'blödes' grau, was sich sofort als modernes Chemie-grau zu erkennen gibt. Da das Material gerade mal 10 € pro Meter kostet, bin ich in Versuchung, es mit Birke und Eisensulfat in ein dunkles grau-grün zu überfärben. Wäre auch mein erster Färbeversuch, und bei dem Preis tut ein Misserfolg nicht so weh

  • Frage an die Erfahrenen unter Euch... Ich habe einen schönen Wollstoff gefunden, der sich perfekt für eine neue Hose eignen würde. Ist leider in einem modernen grau, und damit farblich völlig unpassend. Wie gut lässt sich reine Wolle mit moderner Chemie entfärben? Wird sie nach der Behandlung mit einem Entfärbemittel wieder so hell, dass ich sie danach pflanzlich neu einfärben kann (neue Farbe soll voraussichtlich Walnuss werden). Erfahrungen?

  • Das "mach ich im Winter" Projekt

    Hendrik1975 - - Projekte

    Beitrag

    Hehe, das kennen wir vermutlich alle Meine Saison geht erst mit dem mittelalterlichen Pfingstspektakel am Schloss Broich los. Dadurch dass Pfingsten dieses Jahr so spät ist, bleibt noch etwas Zeit. Ist auch dringend notwendig - man sollte halt nicht an allen Darstellungen gleichzeitig arbeiten

  • @marled - ja, genau das meinte ich. Dass die Zotten direkt beim Weben schon mit eingeknüpft (?) wurden. Hab's wahrscheinlich nur zu unprofessionell formuliert Aber muss doch echt eine Heidenarbeit sein, oder? @Tyra SoUndSo - Stimmt, genau die waren es. Ist ja witzig, dass Du die jetzt auch anbaust Mit dem guten alten Prunk und Protz wäre es tatsächlich eine gute Erklärung.

  • Gerade bei den künstlichen Fellbesätzen frage ich mich immer, ob den Menschen damals langweilig war. Wenn man sieht, dass teilweise beim Weben schon alle paar Reihen um jeden x-ten Kettfaden ein dünnes Fädchen geknüpft wurde, hab ich nur noch großen Respekt. Das sind ja tausende von Schlingen... Das kann doch nicht günstiger gewesen sein als echtes Fell... Ansonsten kann man auch den Kolben von einer bestimmten Distel nehmen, hab ich letztens gelesen. Damit über den Wollstoff bürsten, und man ha…

  • Borten und große Muster sticken

    Hendrik1975 - - Sticken

    Beitrag

    Wenn's ein einfaches geometrisches Muster werden soll, geht's auch ohne Rahmen. Für den Birka-Mäander beispielsweise habe ich mir das Muster auf Papier ausgedruckt, auf einen Stoffstreifen gelegt, und nähe das Papier durch das Muster fest. Das Ganze hinterher in Wasser einlegen, und man kann das nasse Papier danach problemlos entfernen. Übrig bleibt die Stickerei

  • Zierflechte nach Haithabu-Fund

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    Wendegugel klingt witzig Bei der 'originalen' Flechtborte legst Du ja den Faden ganz rechts ÜBER 2 & 3 von rechts, und den ganz linken UNTER 2 & 3 von links hindurch, und über den, der gerade von ganz rechts kam. Alle weiteren Reihen dann genau so. Beim unteren Muster ist die erste Reihe die gleiche wie gewohnt. Die zweite Reihe ist die gleiche Technik, nur von links angefangen - ganz linker (!) Faden ÜBER 2 & 3 von links (!), und den ganz rechten (!) unter 2 & 3 von rechts (!) durch, und dann ü…