Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 652.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Wilfried Tenneberg: „[...] die Schuppen an doppelt gelegte Gurtbänder genietet und dann die fertigen Streifen auf den leinenen Unterbau angenäht. “ Das passt zu einer der wenigen Schriftquellen aus der Karolingrzeit, in denen der Schuppenpanzer beschrieben wird als Zitat von ??: „"eiserne Schuppen, auf ein leinenes Gewand aufgenäht". “ Deshalb war mein erster auch aus eisernen Schuppen und ich habe sie mit (Kunst)Sehne direkt auf ein Gewand aus Nesselstoff (wegen der Stabilität) aufgen…

  • Also: 1. und 2. Den alten Panzer (siehe Avatarbild) habe ich an karolingische (Stuttgarter) Psalterbilder angelehnt, darauf sind keine Öffnungsmechanismen zu erkennen. Den zieht man wie ein Shirt an. Das hat sich aber nur bedingt bewährt. Erstens ist der Panzer recht schwer, da er den Oberschenkelschutz beinhaltet. Das Anziehen selbst geht noch einigermaßen allein - macht aber auch keinen Spaß - des Ausziehen ist alleine nahezu unmöglich. Man müsste sich hinlegen und wie eine Raupe be der Häutun…

  • Zitat von Wilfried Tenneberg: „Was die Asterix-Filme angeht war natürlich die Zeit ein Kostenfaktor. Und da ging es auch nicht um "A"... “ Das kann wiederum ich so nicht ganz stehen lassen. Über die Filme kann man geteilter Meinung sein - speziell die in meinen Augen unsäglichen Realverfilmungen - aber die Comicreihe an sich war sehr gut recherchiert, die beiden Autoren legten einen für einen Comic ungewöhnlich hohen Wert auf ein möglichst großes "A". Den Grund für die historisch um gut 50 Jahre…

  • Im Prinzip Zustimmung, er spricht da ein grundsätzliches Kernproblem der Interpretation von Gräbern und Grabbeigaben an. Nur - wenn man diese nicht von der Hand zu weisende Grundproblematik konsequent berücksichtigt, dann sind Gräber, zumindest was die Beigabensituation betrifft, ja nahezu vollkommen aussagefrei. Man kann nur mit einiger Gewissheit sagen was für ein Mensch (Geschlecht, Alter, eventuelle erkennbare Erkrankungen, Körperzustand) drin liegt und wie wohlhabend und willig, den vorlieg…

  • Bärenfell Umhang basteln

    Panzerreiter - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Ich kenne da Leute, einer davon wohnt bei mir daheim im Spiegel, da wäre der nackte Oberkörper allein schon fast wie ein etwas schütterer Bär...

  • Bärenfell Umhang basteln

    Panzerreiter - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Zitat von Itzeberg: „[...] Bezweifle doch stark dass die damals mit den Fellen tatsächlich gekämpft haben, [...] “ Mit Sicherheit nicht. Die haben, wenn möglich, überhaupt nicht gekämpft, denn das war nicht ihr Aufgabe. Ihre Aufgabe war, gesehen zu werden und dabei gut auszuschauen. Wenn der Adlerträger in die Verlegenheit kommt, kämpfen zu müssen, hat vor ihm schon mindestens eine Centurie Legionäre versagt, dann reißt er's auch nicht mehr raus. Zitat von Itzeberg: „Die Berserker haben früher a…

  • Bärenfell Umhang basteln

    Panzerreiter - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Der Mann macht LARP, keine authentische historische Darstellung. Wobei ich natürlich nicht weiß, inwieweit das in den Reenlarpmentbereich gehen soll oder nicht. Von daher also bei den Belegbarkeits- oder Realismus-Ansätzen mal ganz anders rangegangen. Immerhin spart er dafür bei Waffen und Schild (wofür so ein rechter Berserker natürlich ohnehin keine Verwendung hat) Gewicht ein. Und auch einen Helm würde er ja dafür nicht tragen, eigentlich würde er überhaupt keine Rüstung tragen. Insofern ist …

  • In 1.000 Jahren werden Hobbyisten wie Historiker einig darüber sein, dass Kindersoldaten im 20. und 21. Jahrhundert nur reine Spekulation seien, weil das Gesellschaftsbild und die Gesetze dieser Zeit das ja gar nicht zugelassen hätten.

  • Zitat von nib: „Steht so auch im - für uns vmtl. relevanteren - De re militari. “ Das kenn ich leider nicht so gut wie den Sun Tsu, so dass ich da aus dem Stegreif zitierfähig wäre. Wo könnte ich das Werk denn im Detail einsehen? Das klingt für mich sehr interessant. So wie Du für Evolutionsbiologie zu haben bist, bin ich für Militärgeschichte und -theorie zu haben.

  • Zitat von nib: „Genau. Daher meine Ursprünglich Kritik daran, dass solche Szenarien immer wieder als Argument pro "Kriegerin" ins Feld geführt werden. “ Verstehe. Dann bin ich in diesem Punkt bei Dir. Zitat von nib: „Wenn Du denkst, dass ich mich bei der Analogie irre kannst Du mir das gern geradeaus sagen. “ Ja, das tue ich. Das Tierreich ist groß, das Verhalten entsprechend divers. Es gibt Räuber-Beute-Kampf, bei dem stimmt Deine Analogie weitgehend. Es gbit ritualisierten Kampf (Rangordnung..…

  • Zitat von nib: „Ein in die Enge getriebenes Tier kämpft nur, wenn es keine andere Wahl mehr hat. Ist beim Menschen ähnlich: Flucht>Aufgabe>Kampf bis zum Tod. “ Wollen wir wirklich aufgrund von Analogien zum Tierreich argumentieren? Wäre mir als Biologe ein Fest... Zitat von nib: „Aber wie dem auch sei: eine Frau, die sich wehrt ist noch lange keine wehrhafte Frau und ergibt schon gar nicht eine Gesellschaft voller wehrhafter Frauen. “ Das erste stand nicht zur Debatte, das zweite auch nicht und …

  • Zitat von nib: „Das Argument kommt bei der Diskussion immer auf. Wenn man sich mit wikingerzeitlichen Gesellschaftsstrukturen auseinandersetzt, etwas Ahnung von Kriegsführung hat und sein Wissen nicht ausschließlich via "Wiki und die starken Männer bezieht" dürfte einem klar sein, dass ein Dorf oder Hof niemals männerlos zurückgelassen wurde. “ Wenn dieses Argument bei der Diskussion immer aufkommt, könnte ja vielleicht was dran sein. Frage an den Experten: Was wurde gemacht, wenn die zurückgela…

  • Jonny... Wissen wir doch längst. Ideale Waffe für Männer Quelle: YouTube Ursprüngliche Quelle: Rapunzel neu verföhnt

  • Auch wenn das Thema schon x-mal durchgekaut wurde, damit wurde es nicht abschließend gelöst. Zitat von Ppharrer: „Der DNS-Test beweist lediglich, dass es sich bei der bestatteten Person um eine Frau gehandelt hat. Dass es sich um eine "Kriegerin" gehandelt hat ist reine Interpretation. “ Vollkommen korrekt. Aber diese Korrektheit muss auch konsequent behandelt werden. In anderen Gräben wurden Männer gefunden. Der DNS-Test beweist hier auch lediglich, dass es sich um einen Mann gehandelt hat. Das…

  • Kipchak-Helm, 13. Jhd.

    Panzerreiter - - Schmieden

    Beitrag

    Anonymous-attack-627642.jpg (Quelle: Wikipedia Commons, gemeinfrei) Die Ähnlichkeit ist verblüffend. Falls Du tatsächlich weder von Anonymous noch von Guy Fawkes je gehört haben solltest: Für beides einfach mal Wikipedia befragen. Und was die alten (Kirchen)Lieder betrifft: Achte mal verstärkt auf die Angaben zum Komponisten. Der ist in vielen Fällen nicht bekannt, so dass da "anonymous" steht. Ist ein alter Witz, dass dieser "Anonymous" der fleißigste Komponist ever war.

  • Kipchak-Helm, 13. Jhd.

    Panzerreiter - - Schmieden

    Beitrag

    Das ist kein Kipchak-Helm, das ist eine frühe Form des Guy Fawkes Helmes, der von den den Rittern des heiligen Sankt Anonymous (der übrigens auch ganz viele Lieder, bevorzugt für die Kirche, geschrieben hat), getragen wurde.

  • An Lungenentzündung. Das wissen wir seit 1.200 Jahren, weil sein Biograf Einhardt es sehr eindeutig beschrieben hat. Auch das mit der Gicht und ihren Ursachen hat Einhardt sehr offen berichtet. Der von Einigen als Schwätzer angezweifelte Einhardt wird sich freuen über diese Bestätigung der Wissenschaftler.

  • Zitat von Managarm: „ich hoffe das Thema ist nicht zu alt und ich begehe gerade kein Sakrileg “ Störung der Totenruhe? Ne, lass mal gut sein, das passt schon. Das ist eh eins von den Themen, die ständig in der Heavy Rotation laufen. Also nie wirlich tot, auch wenn manche es wahrscheinlich nicht mehr hören können. Zitat von Managarm: „Manchmal wach ich auf und möchte den ganzen Tag nur meditierend mit nem Schwert im Garten sitzen und das ganze als flüssige ruhige Körper und Geist Ertüchtigung ans…

  • Soderle. Gelesen und, entgegen der Erwartung, für gar nicht mal schlecht befunden. Sehr allgemein gehalten, oberflächlich und "didaktisch reduziert", was ob des geringen Umfangs ja auch notwendig ist. Freilich täte es dem Thema gut, wenn man etwas mehr in die Tiefe ginge. Was sich mir aber nicht erschließt, ist die Wahl des Titels und der Einleitung (also des Teils des Textes, der ohne Registrierung lesbar ist), die eigentlich nichts ist, außer provokant. Mit dem Text selber hat sie inhaltlich j…

  • Ich habe noch nie, auch schon als Kind nicht, verstanden, nach welchen Kriterien frühere Völker und Kulturen und deren Taten und Errungenschaften moralisch eingestuft werden. Auch von der an sich ständig an jeder Art von Staatsgewalt herumkrittelnden Intellektuellenszene, aus der sich Spiegelleser wie -schreiber bevorzugt rekrutieren, werden antike Gesellschaften, deren Kultur auf der Ausbeutung umliegender Völker, dem massenhaften Versklaven von Menschen und dem Ans-Kreuz-Nageln unliebsamer Zei…