Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 204.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • @Thomas W. - Dirk schrieb nur von 'jemandem', nicht von einem 'ernsthaften historischen Darsteller'. Es kommt immer drauf an, wofür sowas gedacht ist. Für ernsthafte historische Darstellung, Reenactement, LH, Display - Nein, sicher nicht. Um damit als Marktbesucher nur ein bisschen dekorativen Showlauf zu betreiben - warum nicht?

  • Definitiv, nur für die Optik würde es vollauf reichen. Hab einen Bekannten, der in der Steampunk-Szene unterwegs ist. Zu seinem Outfit gehört auch ein Degen (oder Säbel, hab ich nicht mehr genau im Kopf). Um jeglichen potentiellen Stress auf Veranstaltungen zu vermeiden, hat er die Klinge entfernt, nen Flaschenöffner eingesetzt, und läuft jetzt auch nur mit Scheide und Griff rum. Sieht toll aus, erfüllt seinen Zweck, und alles ist gut Hier bei meiner Hiebmesserscheide steckt derzeit auch nur ein…

  • Hehe... I'll do my very best... *grins* Allerdings weiß ich jetzt schon, dass es definitiv nicht scharf und spitz werden wird, weil ich damit beim Marktbesuch rum laufen werde. Für die Klinge habe ich mittlerweile einen genauen Plan, wie ich die mit Heimwerker-Mitteln vernünftig fertigen kann. Parier, Griff und Knauf ist derzeit noch in der Recherche-Phase. Soll geil aussehen, und dennoch alles selbst gemacht werden. Aber auch da komme ich Schritt für Schritt voran.

  • Bei mir ist da nix mehr kaputt zu machen, bin eh schon blöd inne Birne

  • @Thomas W. - Danke Dir Irgendwo hattest Du ja schon geschrieben, dass bei Dir demnächst noch ein Peterson Typ irgendwas ansteht, richtig? Schwert habe ich auch noch auf meiner Todo-Liste stehen, muss mich nur noch für einen Typ entscheiden. Werde ich aber auch komplett selbst fertigen

  • @Rumburak - demnächst steht bei mir noch ein Ring an. Den wollte ich in der Tat aus einem Reinsilberblech fertigen.

  • @Wolfram von der Oerz - Wenn das Ding nur bei mir an der Wand hängen würde, wäre es mir echt egal. Nur beim Tragen auf den Klamotten befürchte ich Abrieb und damit dann Mikropartikel. Ist leider genau die Gesichtshöhe von meinem Zwerg, und wenn der zum Kuscheln kommt, muss der seine Nase nicht direkt in den Bleiabrieb drücken. Silber hatte ich auch schon überlegt. Gerade als galvanischer Überzug geht das relativ leicht. Ich müßte auch mal Silberlot probieren. Das gibt's ja auch schon als Legieru…

  • Verzierte Hiebmesserscheide nach Birka-Funden Anspruch: fundnah / belegorientiert Als Grundlage dienen die Hiebmesserscheidenfunde aus den Birkagräbern. Die Messerscheide besteht aus braunem Rindsleder mit knapp 2mm Dicke,welches ich nass geformt habe, Gesamtlänge rund 47 cm. Die Beschläge habe ich aus 1mm dickem Messingblech gefertigt, deren Form und Muster orientiert sich durchgehend an den Funden. Hierzu schreibt Greta Arvidsson in Birka II-2: "Die Länge [...] liegt ziemlich konstant zwischen…

  • Na ja, das Blech dürfte so ca. 1 Gramm extra wiegen. Wenn meine körperliche Konstitution daran scheitert, muß ich echt mal wieder mit dem Sport anfangen *grins*

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Ja, bei sowas bin ich meilenweit von dem Wissen entfernt, was Du und einige andere hier haben. Aber genau deswegen bin ich jedesmal dankbar dafür, dass ich an diesem Wissen und Eurer Erfahrung bei solchen Fragen teilhaben darf. Ein paar Bilder habe ich auf Flickr und in Sekundärquellen gefunden. Ist definitiv sogar für mein Laienauge was völlig anderes. Hab letztens ein Stück Bauernleinen verarbeitet. Gut 100 Jahre alt, handgesponnen und handgewebt. Absolut kein Vergleich zum heutigen industriel…

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    So, gemütlich in Abendstimmung auf dem Balkon, und die ganze Literatur in Ruhe durchgehen Also: Funde in Haithabu H72 und S19. Beide dieses dünne Kreppgewebe aus Wolle. Hafenfund relativ eindeutig zur Pumphose gehörig, Siedlungsfund vermutlich auch, allerdings mit der Option auf ein Unterhemd. Fund in Birka aus dem Grab mit den Gamaschenhaken. Material oben Leinen, aufgrund der restlichen Grabfunde auch als Pumphose vermutet. Letzteres deckt sich mit den Berichten von Ibn Fadlan und Ibn Rusta, d…

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Kann gut sein, bin heute wegen der Hitze auch etwas neben der Spur. Ich schau heute Abend nochmal in die Bücher rein, wenn es kühler geworden ist

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Nein, in Haithabu war ich bislang noch nicht. Eventuell sind wir aber zum Sommermarkt übernächstes Wochenende dort. Deswegen kann ich nur nach der Literatur gehen, wo das Gewebe als dünn und fein angegeben wird. Manche nehmen dafür ja auch Leinen. Ist zwar nicht durch direkte Funde belegt, wird aber in irgendeiner der zeitgenössischen Quellen mit erwähnt. Grundsätzlich halte ich ja auch Seide für durchaus möglich, je nach Reichtum des Besitzers. Bei einem der Fragmente in Haithabu will Hägg irge…

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    @Silvia - Nein, natürlich nicht für eine 08/15- Alltagskleidung. Die Birka-Darstellung soll ja in Richtung des etwas 'besser betuchten' (Wortspiel beabsichtigt ) Kaufmanns gehen. Da wäre der feine Stoff für die Pluderhose gut geeignet. Nicht nur vom Material an sich, sondern auch vom hochwertigen Eindruck her. Vielleicht auch noch für das Obermaterial des zugehörigen Kaftans (der dann natürlich leicht gefüttert) für die Sommermonate.

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Ich hatte überlegt, den Stoff für eine Pluderhose zu nutzen. Da war das Material ja auch sehr dünn und leicht. Futter wäre in dem Fall auch nicht nötig. Alternativ auch für eine leichte Sommertunika (ja, da ist Leinwandbindung eigentlich 'falsch'), auch hier würde ich kein Futter einsetzen (wegen der Wärme).

  • Schwere Frage, und auch immer Geschmackssache Bei den Hiebmessern aus Birka findet man Beschläge, wo hinter den ausgesägten Mustern entweder direkt das Leder sichtbar ist (bspw. Bj. 581), und auch solche, bei denen dahinter ein (vermutlich farblich kontrastierendes) Blech gesetzt ist (bspw. Bj. 944). Beides hab ich mal getestet, und kam mich irgendwie nicht so recht entscheiden. Ja, mir ist bekannt, dass die Beschläge in der Regel mit Weissmetall überzogen waren. Aufgrund des Bleigehaltes darin …

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Stimmt, das war beim Loden. Der Verkäufer lässt sich etwas Zeit mit der Antwort, der war natürlich der erste, wo ich angefragt hatte Dann wäre sowas ja wirklich eine gute Option jetzt für den Sommer.

  • Anzugstoff - gewebt oder gestrickt?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Auf ebay bin ich auf ein paar schöne Anzugstoffe gestoßen. Reine Wolle, farblich durchaus im Rahmen des pflanzlich-möglichen, und mit rund 150g/qm schön sommerlich-leicht. Preis bei 13 € der lfm. Irgendwo hier hatte ich allerdings mal gelesen, dass Anzugstoffe meist gestrickt und nicht gewebt wären, und somit für eine Darstellung untauglich. Bevor ich da jetzt haufenweise Muster anfordere - wie sind da Eure Erfahrungen?

  • Also wenn die Ingame-Grafik auch so gut ist - nicht schlecht.

  • Ich hab zwar schon welche von Deiner letzten Aktion, aber ich möchte Dir hier an dieser Stelle mal ein dickes Lob aussprechen - der Versand bei Dir ist sowas von schnell, da können sich viele andere Shops echt mal eine Scheibe von abschneiden. Richtig klasse, ganz herzlichen Dank!