Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-11 von insgesamt 11.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo, ich möchte gerne mein neuer Bau mit euch teilen. Diese Schatulle habe ich ausschliesslich aus Eichen-Brennholz gefertigt. Als Vorlage dazu habe ich die Brieflade von "der Spiessbürger" verwendet. Zur Konstruktion: wie schon erwähnt besteht die Schatulle nur aus Brennholz, welches zurecht gehobelt und gesägt wurde. Zusammengehalten werden die Bretter durch einfache Dübelverbindungen mit Fischleim. Die Oberfläche habe ich mit 320er Schleifpapier bearbeitet und anschliessend mehrmals mit Lei…

  • Ich benutze für meine Messing und Silber Gegenstände "Sigolin Standard", funktioniert wunderbar und hinterlässt keine Kratzer. Das bekommst du in Coop. Einfach eine dünne Schicht auftragen (einwirken lassen) und mit einem Lappen bzw. Zahnbürste polieren, danach mit warmen Wasser abspülen und trocknen. Ich hoffe das hilft dir weiter. Grüsse Joey

  • Zitat von Michael-1220: „Das sehen Katrin und ich genau so - wenn das Ergebnis stimmt sind wir sehr interessiert. Gibt es denn einen konkreten Plan, wann die ersten Exemplare fertig werden sollen? “ Das freut mich sehr! Ja, die Aquamanilen sollten Mitte Januar fertig sein. Zitat von Nepomuk: „Frage am Rande und aus fachlichem Interesse: wie wurde die Bronzelegierung bestimmt? “ Die wurde mit einer Spektralanalyse bestimmt. Hier noch eine gute Kurzerklärung wie es genau gemacht wird: "Jedes chemi…

  • Lieber Thomas, deine Schale sieht toll aus, passt wunderbar dazu. Mit grosser Freude kann ich mitteilen, dass wir das Projekt bereits begonnen haben. Das Original-Modell aus Ton wird Anfangs November fertig. Sobald ich Bilder davon bekomme, werde ich sie posten. Danach geht es in die Giesserei, wobei die Zusammensetzung der Bronzelegierung nach einer Aquamanile des 13. Jahrhunderts nachempfunden wird. Der Preis wurde neu berechnet, und glücklicherweise liegt er immer noch bei 990 Euro. Eine Verä…

  • Guten Morgen. Ich habe mit dem Museum Velbert telefoniert und möchte gerne meine Erkenntnisse teilen. Originale Türschlösser aus dem 13. Jahrhundert gibt es heute kaum mehr. Man muss sich mit den zahlreichen Abbildungen und Kunstwerke aus jener Zeit befassen (z. B: 1. Abb.). An Kirchen -und Kapellentüren wurden sie oft Aussen angebracht, mit einem Riegel und Überfalle (Abb. 1-3), der Nachteil dabei: es kann nur von einer Seite geöffnet werden. An Burgtüren wurden Schlösser Innen angebracht. Das …

  • Vielen herzlichen dank für eure Tipps. Ich werde ein paar Bilder posten.

  • Grüsse Euch! Ich suche einen Beleg bzw. Fund eines Türschlosses von der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts. Es sollte eins sein, welches an der Eingangstüre zu einem Wohnturm eines Niederadligen (Ritters) angebracht wurde. Gebiet: heutige Ostschweiz oder Südwest Deutschland. Leider habe ich nach langer Suche im Internet und in Museen nichts gefunden, und hoffe daher, dass ihr mir helfen könntet. Ich danke euch ganz herzlich im Voraus! Viele Grüsse Joey

  • Zitat von Nepomuk: „kann ich mir im Moment leider nicht leisten, aber es ist ein sehr guter Preis! “ Wir können auch sehr gerne eine 0% Ratenzahlung vereinbaren

  • Hallo, Wir vom Verein Burg Iberg würden gerne in naher Zukunft Replikate von Bronze Aquamanilen in Löwenform herstellen und zum Kauf anbieten. Bevor wir mit dem Projekt anfangen, würden wir gerne ein wenig "Marktforschung" betreiben. Das Endprodukt soll in erster Linie historisch korrekt sein (Grösse und Design/Form) aber auch erschwinglich für jedermann. Unsere Preisvorstellung liegt bei ca. 990 Euro. Was meint ihr dazu? Die Aquamanile soll wie die Originale aussehen; kaum zu unterscheiden. Que…

  • Interessante Anleitung

    von Isenringen zu Iberg - - Sarwürken

    Beitrag

    Hallo, Beim gestrigen Besuch des Museums in der Schattenburg (Feldkirch in Österreich) bin ich auf diese interessante Sarwürken-Anleitung gestossen; vorallem der zweite Schritt. Ich weis nicht was ihr dazu meint, aber diese alternative Methode sehe ich zum ersten Mal und wollte sie mit euch teilen. Hoffe euch gefällt es! Viele Grüsse Joey von Isenringen zu Iberg mittelalterforum.com/index.php…490895425fed6ba4a47b2d9d6 (Bildquelle: ich)

  • Hallo, In Kontakt mit Eisen bzw. Stahl wird der Leim schwarz und bruechig, dadurch verliert er seine Klebeigenschaften. Der Klinge aber passiert nichts. Gruss Joey