Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 313.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schwert/Spatha und Sax

    Erinmund - - Schwertkampf

    Beitrag

    Zitat von Panzerreiter: „Ich würde vielleicht noch die Größe des fraglichen Saxes mit einbeziehen, falls es da in Thüringen zur Merowingerzeit signifikante Unterschiede gab. Ein Schwert + ein Kurzsax macht für mich Sinn, ein Schwert + ein Langsax wäre dagegen eher einen Zweifel wert. “ Aus meiner Sicht macht ein Spatha auf Grund der "schwingenden" Balance auch eher geschwungen vom Rücken eines Pferdes so richtig Sinn, während ein eher "hackendes" Langsax auch eher zu Fuß Sinn macht. So waren Spa…

  • Fechten in/um Nuernberg

    Erinmund - - Schwertkampf

    Beitrag

    dib.ulterior.us/

  • Ein Wambis von Buggeram

    Erinmund - - Rüstungen

    Beitrag

    Heißt es denn auch im Original Wams? Wenn es sich um eine Übersetzung handelt, dann wird der Autor vielleicht, mehr oder weniger fahrlässig, das ganze Wams genannt haben. Ich glaube in nahezu allen Zeiten nennen Autoren eine einfache nicht näher bezeichnete Oberbekleidung "Wams", vielleicht weil es sich so schön passend für so ne alte Klamotte anhört.

  • <p>Der kleine Gartenleitfaden von Karl d.G. behandelt aber auch andere Klimazonen, als nur den Th&uuml;ringer Regenwald. Also nicht nur bella cucina...&nbsp; sondern vielleicht doch Saubohnen aus dem Kugeltopf...</p>

  • Die Buche ist dann aber nur zum Anschauen und wird im Einsatz nicht halten

  • Welches Innenmaß hat die Tülle? Was nimmst du für Holz?

  • Wurfspeer bauen

    Erinmund - - Waffen, Rüstung, Kampf

    Beitrag

    Zitat von Duke: „Hab da ne Regel gefunden. Die soll wohl für Deutschland gelten. Wurfspeere: Mindestens eine 5cm gepolsterte, mit Sand gefüllte Lederspitze, Schaft Maximallänge 1,2m Besenstiel. (Deutschland: -.-) Quelle: haukstaldir.de“ Also mit Wurfspeeren ist das so ne Sache. Es wurde in den letzten Jahre in der Fechtszene einiges ausprobiert und vor allem wieder verworfen. Es gab mal den Versuch, dass die Einhandgere im Kampf, anstatt nur beiseite, flach auf den Gegner geworfen werden durften…

  • Die Uthred-Reihe von Bernard Cornwell

    Erinmund - - Literatur

    Beitrag

    Zitat von Robrik Harbardr: „Ich hab' inzwischen alle - in deutsch erschienene - Cornwell-Sagas gelesen. Von Sharpe, Starbuck , die Bände vom Hunderjährigen Krieg ( z. B. Acincourt) bis natürlich - als "Wikinger-Darsteller "- zu Uhtred. Fehlt mir nur noch ( ?! ) Stonehenge auf englisch. Alles in Allem, einfach Spitze , die "Schlachtenbeschreibungen " und auch sonst die gute Vorbereitung . “ Die Artussaga fehlt dir dann auch noch!

  • Schaut wirklich gut aus. Was mich interessieren würde: Was legst du aufs Lattenrost? Felle oder Matratze?

  • Ich finde ja die Ähnlichkeit des Schnitts zu den verschiedenen "Thorsberghosenvarianten" interessant...

  • Betten aus der Merowingerzeit

    Erinmund - - Die Germanen

    Beitrag

    Das "Hessenbett" gabs in Leihgestern in zweifacher Ausführung, nachzulesen in "Die meowingerzeitlichen Gräberfunde in der Wetterau". @Tordis: Benötigst du da noch was literaturmäßiges?

  • Rundschild Griffloch als liegende 8?

    Erinmund - - Waffen

    Beitrag

    Also aus Vollholz, also eine Durchgehende Planke zu haben ist dann im Einsatz ok. Aber, wie gesagt, bei nem Sperrholzschild (was ich fürs Sportfechten immer favorisieren würde) würde ich dringend die Finger davon lassen.

  • Rundschild Griffloch als liegende 8?

    Erinmund - - Waffen

    Beitrag

    Also wenn du ein Schild aus Speerholz baust, dann säge ein kreisrundes Loch aus. Ein aus dem Speerholz bestehender Mittelsteg wird dir wegbrechen. Und dabei wäre deine Hand wirklich in Gefahr.

  • Zitat von Saliso82: „Ok vielen Dank für die Info. Codex Beli ist nicht meine Richtung, schade :heul“ Naja, dann wird es wohl generell sehr schwierig etwas in dieser Art zu finden...

  • Wadengarnitur Thüringer Frauentracht

    Erinmund - - Die Germanen

    Beitrag

    Zitat von Alsuna: „- Wadenwickel gibt es AUCH für Frauen (war glaube ich alamannisch, Lauchheim-Wasserfurche, müsste ich nachsehen wer's genau wissen will), machen für mich persönlich für Wadenbindengarnituren aber nicht viel Sinn. (Was soll bei Wadenwickel verrutschen?) “ Den Hinweis dazu hatte ich mittlerweile auch schon und auch verzweifelt nach näheren Infos gesucht. Es werden ja in mehreren Berichten Wadenwickel erwähnt, aber auf Grund fehlender Tafeln, war ich mir immer unsicher, ob eher G…

  • ..und ich hatte noch Knochen (..und ferner noch Bergkristall...) als Wirtelmaterial vergessen... Zitat von holger: „Mal kurz offTopic: @Erinmund: Hast Du ein paar Funde für die Bronzekapseln ? Ich selber kenne einen aus Pleidelsheim. Die Beschreibung läßt es relativ offen, ob es sich um ein Männer- oder Frauengrab handelt. Datierung ist ebenfalls auf ca. 500.“ Der Plural war unglücklich... Habe gerade noch etwas nachgeschlagen, aber ich finde auch nur diesen einen Fund. Denke aber, dass es hier …

  • Also ich schau heute Abend noch mal nach der Größe der Kugel, bzw. nach Vergleichsfunden. Am Ziergehänge der Frau fand sich so aller Hand, was eben teilweise eine Art magischer oder Talisman Charakter besaß, dann aber auch wieder Dinge mit konkreter Funktion. Bei den "Talismanen" gibt es teilweise in einer Region Regelmäßigkeiten, wie einen Bärenzähn, oder aber auch wohl einmalige Besonderheiten, wie eben einen versteinerten Seeigel. Bei den Gesteinen kenn ich schon recht früh Formen von (meine …

  • @Panzerreiter: Meinst du nicht, dass Offenbach nicht ein bischen weit weg von Bamberg ist? Denn grundsätzlich könnte man dann alle frühmerowingischen Funde, vielleicht noch auf das elbgermanische Fundgut beschränkt, heranziehen. Und grundsätzlich muss sich unser unbekannter Freund hier, wie ich nicht müde werde zu wiederholen , etwas genauer festlegen. Schließlich haben wir um 400 und dann um 500 völlig andere Verhältnisse, nicht zuletzt der das archäologische Bild stark verändernde Hunnensturm …

  • den einzigen den ich kenne : rhoen.info/lexikon/staetten/Gr…n_Hammelburg_5676677.html bzw: antikmakler.de/catalog/store-s…subcat=1&manufacturers_id=

  • Also in Hammelburg gibt es zumindest ein, zwei Körpergräber mit einer Goldgriffspatha, passt ja nur nicht zum "Wunsch"... wobei der meiner Meinung nach eh etwas inkohärent etc. ist. Wie gesagt, am besten mal in den heimischen Museen nach Siedlungsspuren etc. schauen und sich dann über die allgemeine Tracht und Ausstattung zu der Zeit im allgemeinen informieren. Das kann deinem Freund, wie ich finde, aber auch keiner so richtig abnehmen. Auch muss man sich vlt. von dem Gedanken verbschieden immer…