Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 74.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Meinst du ein Geteld? Wie ein Sachsenzelt aber einiges höher??

  • Leinenzelte im Vergleich

    Roman vom Fischenthal - - Lagerleben

    Beitrag

    Ich habe nebenbei auch noch einen 3m Kegel. Da mich die Mittelstange immer gestört hat, habe ich mit 3 Stangen eine Art Dreibeinkonstruktion gemacht. Aufstellen, Plane drüber, abspannen und fertig. So hat man im Innern mehr Platz zur Verfügung

  • Leinenzelte im Vergleich

    Roman vom Fischenthal - - Lagerleben

    Beitrag

    Dies mag korrekt sein, aber welcher Mensch des 21.Jhr. möchte auf dem nackten Boden schlafen? Und das mehrere Wochenenden im Jahr? Dann käme dazu die A-Papst-Grundüberlegung Nr.1: "Kein Bild davon also lasse ich das". Funktioniert eh nicht. Dann hätte die Leinenzeltindustrie eine düstere Zukunft vor sich

  • Leinenzelte im Vergleich

    Roman vom Fischenthal - - Lagerleben

    Beitrag

    Das wird definitiv nicht funktionieren. Ich habe mir jeweils das Ganze aufgezeichnet. Du hast ja alle Masse die es dazu braucht. Dann siehst du sehr schnell, dass mit dem Winkel an den Aussenwänden nicht funktioniert, resp. dass die Zelthaut an den Bettpfosten aufliegt. Wenn das bei Trockenheit so ist, ist es ja eigentlich noch egal...und bei Regen spannt sich das Tuch ja wieder...

  • Leinenzelte im Vergleich

    Roman vom Fischenthal - - Lagerleben

    Beitrag

    Ich habe ja einen 5m Kegel von Sewmill und habe darin schon mit div. Betten "experimentiert" Wie breit ist denn dein Bett? Ich hatte schon 220x170cm (Höhe der Bettpfosten war ca. 50cm) drinnen und es hat geklappt. Das normale Seilbett ist jedoch nur ca. 210x110x50cm....Platzbedarf siehst du auf meinen Fotos im Facebook (das Album ist öffentlich) : facebook.com/photo.php?fbid=10…1497036194&type=3&theater facebook.com/photo.php?fbid=10…1497036194&type=3&theater

  • Leinenzelte im Vergleich

    Roman vom Fischenthal - - Lagerleben

    Beitrag

    Also...mein erstes Zelt war auch ein Speichenrad von Matuls. Das die Seilösen Wasser anziehen, war bei mir auch so. Das konnte ich leider nie ganz beseitigen. Die Zeltstangen sind auch bei anderen Lieferanten zu lang. Entweder du gräbst sie jedes mal ein, oder kürzt sie. Ich würde damit aber noch etwas warten, bis sich der Stoff ganz gedehnt hat. Auch das mit den Zeltspeichen war bei mir so. Waren alle viel zu eng....Wenn es dann noch eine Weile feucht ist, baust du das Zelt mit der Axt ab. Wenn…

  • Ok. Dann schau ich mal, wie man hier eine Mitteilung verfassen kann...

  • Ich hätte die Datenblätter zur Armbrust aus den Landesmuseum. Kannst du die brauchen?

  • Truhen 12.-13.Jh

    Roman vom Fischenthal - - Sonstige Materialien

    Beitrag

    Frage in die Runde: Truhen, spätes 12.tes oder frühes 13.Jh...Bequem zum Tragen sind die ominösen Seilgriffe. Auf den mir bekannten Bildern sind jedoch -wenn überhaupt Griffe- dann Eisenringe sichtbar. Auch hat es bei den vorhandenen „überlebenden“ Truhen nicht irgendwelche Löcher in den Seiten, welche ev. einmal für Seilgriffe gebraucht wurden. Bei einer riesigen Haustruhe ist das noch eher erklärbar. Diese waren statisch und wurden selten oder nie bewegt. Bei kleineren jedoch? Oder wurden die …

  • Zitat von Wilfried Tenneberg: „Zitat von Ritter Erasco: „Mir wäre das mit dem "Splintholz" ohne eure posts gar nicht aufgefallen. “ Schon damals wurde geleimt und gesplintet - nicht nur im Schiffsbau. Ich halte das nicht für ein Manko.Material war teuer, alles wurde verarbeitet. Ist aber schwierig das in der heutigen Wohlstands-Wegwerf-Gesellschaft zu verinnerlichen... “ Aber auch schon damals hatte der Auftraggeber gewisse Ansprüche. Er bezahlte für die Truhe oder es war ein Geschenk. Fakt ist,…

  • Dafür ist deine Truhe wieder ein Input für ein kleines Winterprojekt

  • Schliesse mich meinem Vorschreiber an...Als gelernter Schreiner ist Splintholz für mich Verschnitt...Ausgenommen, der Kunde wünscht das

  • Schweizer Anlässe

    Roman vom Fischenthal - - Kritiken Marktbesuche

    Beitrag

    Hmm........wie wär es mit Kinderspielzeug von versch. Zeiten? Da gibt es zum Teil gute Quellen. Das ist eher noch mal was, dass sowohl "Lagerfritzen" wie Besucher kaufen. Da hast du die Wahl zwischen Holz-und Stoffspielsachen.

  • Burgbelebungen: Schlafunterlage Strohsack (wenn die Besucher nicht so nahe an den Schlafplatz kommen, gefüllt mit einer Schaumstoffmatte), Primärdecke die Wolldecke, Sekundärdecke die Cappa. Wenns ganz kühl wird, schlafe ich angezogen.

  • Deshalb wird auch oft im Ausland eingekauft...meistens aufgrund dessen, dass es in der Schweiz nicht das passende Angebot hat...und das wiederum fehlt aufgrund fehlender Nachfrage. Klar, auf Bestellung wird dir alles massgeschneidert. Aber welcher Neuling will das schon? Vor allem dann nicht, wenn es für den gelegentlichen Einsatz ist.

  • Na Wiki und Frümi liegt voll im Trend. Darüber haben wir uns letztes We in Bärnau auch unterhalten (ist offenbar in D und Ö auch so). Die Orga von Kiesen nächstes Wochenende ist froh, dass sich ein paar Homis gefunden haben, da sonst nur Wikis auf dem Platz gewesen wären

  • Zitat von Dunio: „Zitat von Thirk: „Schließe mich Silvia an, hat mir ebenfalls sehr gut gefallen Kleine Frage am Rande, wurde der Rand noch entgratet oder so belassen wie ausgeschnitten “ Die Frage würde ich noch erweitern wollen, ob die Münzen vom Gewicht her identisch waren oder wie groß die Varianz ausfällt?Kann mich ebenfalls anschließen und sagen, dass es ein schönes Projekt ist, was mich zu der Frage führt, ob Ihr plant das künftig auf Märkten vorzuführen? “ Gewicht: Ich habe festgestellt,…

  • Also es wäre vermutlich noch hilfreich, wenn du schreiben würdest, für welches Jahrhundert/Region du einen Schleier machen willst....

  • Jep...sind selbergemacht. Auf die bin ich echt stolz

  • ich mache auch manchmal ein paar kleine Sachen