Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 143.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wappen auf Schilden, Symbole

    Singa - - Rüstungen

    Beitrag

    Mit den Farben der Wappen haben die es wohl oft nicht so genau genommen, das Wappen der Person die ich darstelle gab es zB wohl auf Goldenem sowie auf Silbernem Grund, und es gibt ein Wandteppich aus dem frühem 14.jh wo das auch total variiert, da ist sogar ein blauer Reichsadler drauf abgebildet... Insofern würde ich, falls du keine Abbidlung findest die noch näher an deiner Zeit liegt, mir einfach eine aussuchen, zB das dass am nächsten an deiner Region, Zeit o.ä. liegt

  • staufischer Bauer um 1250

    Singa - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Für Bänder kenne ich jetzt aus dem Kopf keine Hinweise, kann aber sein dass ich falsch liege... ich führe sie immer hoch und verknote die beiden „Zipfel“ mit den Nestelschnüsrren, das funktioniert einwandfrei!

  • Armbrustschütze 13.Jhd

    Singa - - Bogen, Pfeile und Armbrust

    Beitrag

    Hallo Torsten, Mit den Pavese (auch Setzschild gennant) hast du recht, diese tauchen jedoch erst im 14.jh in den Quellen auf, die Frühste Abbildung die ich kenne ist von einem der Nachtragsmalern des Codex Manesse (zwischen 1315 und 1340). Originale gibt es auch, die frühsten mir bekannten stammen aber ebenfalls aus dem 14.jh. Zitat von Torsten von den "Chatten": „Ich habe noch im Kopf das die Kirche diese Waffe geächtet und sogar Verboten hat, genaueres müsste ich noch mal nachlesen. “ Das stim…

  • Armbrustschütze 13.Jhd

    Singa - - Bogen, Pfeile und Armbrust

    Beitrag

    Zitat von Fra Marc: „Auch interessant ist, dass einige Armbrustschptzen einen weißen Schwertgurt trugen welcher ja eigentlich Rittern vorbehalten ist “ gibt es dafür irgendwelche Belege, also dass er nur den Rittern vorbehalten wurde? Man sieht ihn nämlich nicht nur bei Armbrustschützen, sondern affig auch bei jeder anderen Art Soldat. Und normale Soldaten mit anscheinend zivilen Surcots, was ja im Grunde nichts anderes als ein Wappenloser Waffenrock ist, über der Rüstung sind auch nicht selten…

  • Armbrustschütze 13.Jhd

    Singa - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    Zitat von Fra Marc: „Auch interessant ist, dass einige Armbrustschptzen einen weißen Schwertgurt trugen welcher ja eigentlich Rittern vorbehalten ist “ gibt es dafür irgendwelche Belege, also dass er nur den Rittern vorbehalten wurde? Man sieht ihn nämlich nicht nur bei Armbrustschützen, sondern affig auch bei jeder anderen Art Soldat. Und normale Soldaten mit anscheinend zivilen Surcots, was ja im Grunde nichts anderes als ein Wappenloser Waffenrock ist, über der Rüstung sind auch nicht selten…

  • Beile für den Kampf in Miteleuropa (13. Jhd)

    Singa - - Waffen

    Beitrag

    Ohne jetzt die ganze Diskussion gelesen zu haben, möchte ich einfach mal meine Pinwand hier lassen, das meiste ist 14.jh aber vieles ist auch aus dem 13ten: pin.it/7qbwvgebd7daqs (Quelle: Pinterest)

  • Die ersten Beinlinge

    Singa - - Nähen

    Beitrag

    Man muss auch in Betracht ziehen dass sich Beinlinge Dehnen sollen, und meiner Erfahrung nach ist es schwierig zwei unterschiedliche Stoffe zu finden, welche sich gleich viel dehnen, was aber hier imho schon wichtig ist. Und abgesehen davon dass es afaik keine Belege für gefütterte Beinlinge gibt, braucht man es schlicht nicht wenn man einen genügend dicken Oberstoff nimmt. Außerdem hat man ja auch noch die Bruche darunter, welche in hochmittelalterlichen Quellen meistens bis zum knieh gehen, ge…

  • Das ist halt einfach der schönste Oakshott-Typ... Tolles Teil!

  • Währung um 1320

    Singa - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    @Adalbert. vielen Dank für die Infos, ich werde mal die von dir angesprochenen Bücher kaufen, vorallem die nr. 4 und 5 hören sich sehr interessant an, und villeicht findet sich ja sogar ein Fund aus der Gegend und Zeit die mich interessiert. @Rumburak kann ich machen!Zitat von Hermann: „Zitat von Singa: „ “ Hier ist eine Info dazu von der Deutschen Bundesbank “ Dankeschön, gut zu wissen!

  • Währung um 1320

    Singa - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    danke Adalbert. Dann wird es wohl entweder Köln ( ma-shops.de/muenzzentrum2/item.php5?id=3671 (quelle: ma-shops)), Marburg oder Homberg werden. Hättest du vielleicht von den letzten beiden ein Beispiel, ich konnte nämlich keines finden? Der Heller wurde afaik nur in Schwäbisch Hall geprägt und gefunden. Eine weitere Möglichkeit wäre, wie oben schon aufgeführt, der Prager Groschen, da der wohl in ganz Europe verbreitet war, aber ich gehe jetzt einfach mal davon aus das solche grossen Münzen voral…

  • Währung um 1320

    Singa - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    gute Idee Rumburak, aber leider ist beides nach meiner Darstellungszeit... @Hermann das habe ich schon öfters gehört, aber was kann man denn anders machen dass es legal und trotzdem noch einigermassen A ist?

  • Währung um 1320

    Singa - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    wow, danke, das sind ja so einige! Die Münzen der von der Region her am nähesten liegt und zeitlich passen sind, wenn ich nichts übersehen habe, aus Köln, und das ist schon nochmal ein Stück von hier entfernd. Wenn sich nichts finden lässt, lasse ich mir warscheinlich einfach diesen Prager Groschen prägen, die scheinen ja im ganzen Reich verbreitet gewesen zu sein, und der passt auch zeitlich. Wenn aber jemand noch was hat: immer her damit .

  • Währung um 1320

    Singa - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    hallo, ich hätte mal wieder eine Frage! Weiss jemand von euch zufällig welche Münzen/Währung um 1320 in Mittelhessen/Westerwald verbreitet war oder hat Literatur Tipps zu dem Thema? Der Pfennig bzw. Brakteat wurde ja, soweit ich weiss, im 13.jh nach und nach durch den Groschen verdrängt, aber wie weit war dieser Prozess um 1320 voran geschritten? Und dann gab es ja auch Regionale Unterschiede was die Währung betrifft, an welche Münzstätte/Prägung sollte ich mich für meine Darstellung am ehesten …

  • Erfahrung mit CP-Schuhen

    Singa - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    hier der Kommentar von Ian, klingt für mich recht Plausiebel: "I think you're missing an important distinction here; walking gaits vs running/athletic gaits. Wear patterns on historical shoes (see the MoL - Shoes and Pattens chapter dedicated to this) and observation of primitive people of today suggest a normal heel to toe walking gait, just as we perform today in modern soled and heeled shoes. However, when running you do have to forefoot strike in historical shoes just as you do in modern bar…

  • Erfahrung mit CP-Schuhen

    Singa - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    auch ganz interessant: Der letzte Kommentar (von Ian Laspina aka Knyght Errant) zu dem Video.

  • Suche Hilfe bei Frauenkleidung 1350

    Singa - - Nähen

    Beitrag

    Jens und Myriam haben super Darstellungen, man muss allerdings aufpassen, die machen Frankreich und wenn ich das richtig verstanden habe, geht es hier eher um Deutschland, und da gab es schon modische Unterschiede. Auch machen die Adel, und Rumburak will ja was bürgerliches machen. Ausserdem ist es eh besser sich direkt an die Original Quellen zu halten.

  • Suche Hilfe bei Frauenkleidung 1350

    Singa - - Nähen

    Beitrag

    Lady Melina ( facebook.com/LadyMalinaCom/?pnref=lhc (quelle: Facebook) oder die Karo ( gewand-manufaktur.com/epages/7…ittelalter%20/%20Damen%22 (Quelle: Webseite der Gewand-Manufaktur) machen sehr schöne Sachen auf Auftrag.

  • Typ XIV sind die besten!! Wusste aber, bevor du mir das Bild geschickt hattest, nicht dass das früheste schon auf 1250 datiert ist. Freue mich das Schwert mal live zu sehen!

  • mir ist (leider ) auch nichts bekannt, es gibt ein paar Abbildungen die etwas ähnliches aber mit umgeschlagener Krempe zeigen, aber sonst kenne ich nichts. Ich werde meinen wohl auch demnächst verkaufen... mal ne ganz andere Frage, wo hast du diese tollen Handschuhe her?

  • nein, soweit ich weiss nicht, aber ich gehe einfach mal stark davon aus dass es einfach nur Stoff war, eventuell gefüttert, einfach weil es imho keinerlei Hinweise auf ein Drahtgestell gibt, auch nicht aus späteren Zeiten. Was die Stangen angeht, natürlich kann es sein das sie aus Metall sind, es ist einfach höchst spekulativ, da es keine erhaltene Helmziere aus der Zeit gibt, man kann nur schauen was einem selber am sinnigsten erscheint. Hier hier eine schöne Interpretation von Andreas Bichler,…