Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 940.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Katharina de Lo: „Der rechts unten ist toll... Wie ist der datiert? “ Der ist in die zweite Hälfte des 15. Jhd. datiert.

  • Es müssen ja nicht immer nur Schwerter sein...denn schöne Blankwaffen gibt's auch in klein. mittelalterforum.com/index.php…b707a6981fbecdff6989ed383 (Bildquelle: ich)

  • Hab für eine meiner Blankwaffen mal wieder eine bereits vorhandene Schwertscheide überarbeiten lassen. Dafür wurde das Scheidenleder ersetzt, da das vorherige eine eher unschön wirkende Färbung aufwies und auch die Verarbeitung stellenweise nicht wirklich überzeugend ausgeführt war. Der Holzkorpus und das Ortband wurden wiederverwendet. Das neue Leder wurde mit Eisenoxid schwarz gefärbt. Als Schwertgurt wurde ein sämisch gegerbtes Hirschleder gewählt. Schwertscheiden in dieser Art und Umsetzung …

  • Schwertpflege: Grundlegende Tipps!

    Thomas W. - - Waffen

    Beitrag

    Für viele zwar nicht neu und dennoch ein wichtiges und immer wiederkehrendes Thema. Die Schwert- bzw. allgemeine Waffenpflege. Der Torsten hat das Thema in einem Video nochmal schön aufbereitet. youtube.com/watch?v=VOLNCppDWkI (Quelle: youtube.com)

  • Anbei ein Video zur praktischen Anwendung eines Schlachtschwertes/Montantes mit den 16 einfachen Regeln nach Figueyredo. youtube.com/watch?v=x44rCfngels (Quelle: youtube.com)

  • Gestern war es mal wieder soweit... schlecht verpackte Waffen freuen weder die Postboten, noch mich. Mich wundert es, dass die Pakete so durch den Zoll kommen. mittelalterforum.com/index.php…b707a6981fbecdff6989ed383(Bildquelle: ich)

  • Zwei schöne Stücke! Glückwunsch (auch wenn der Grund natürlich ein sehr sehr trauriger ist ). Ich kann bei Gelegenheit mal nachschauen. Elmsie führt diese Pariervariante auch an, nur kann ich aus dem Kopf nichts zur genauen Datierung usw. sagen. So einen Typ XV hat mir vor einigen Jahren mal Mateusz Sulowski gebaut. Bei meinem fehlt leider die Hohlkehle (die deiner hat). Ich müsste nachschauen, wie dicht meine Variante von den Abmessungen her an der Vorlage (ist die nicht in irgendeinem Buch von…

  • Reiterlanze 1200 +/- wie sah sie aus?

    Thomas W. - - Waffen

    Beitrag

    Bin beim stöbern im www auf folgende Abbildung gestossen, die gut in dieses Thema passt. Zitat von gerald von ameningen: „Nun wäre aber ein Lanzenschuh keine Vorrichtung, die die Lanze so fixieren würde, dass es eine Gefahr darstellte. Andererseits sind auf keinen mir bekannten Abbildungen Lanzenschuhe zu sehen. “ Die detailliert dargestellte Bildquelle ist eine spanische (Silos Apocalypse, Folio 194r) und lässt sich auf den Beginn des 12. Jhd. datieren (1109). Sie zeigt einen Lanzenschuh am End…

  • Zitat von Michael-1220: „In eine ähnliche Richtung arbeiten wir inzwischen auch . . . “ Ich hörte bereits davon! Sehr schöner Plan!

  • Zitat von Michael-1220: „Holen wir den thread mal aus der Versenkung . . . “ Das mache ich dann auch nochmal. Hab mich mittlerweile anderweitig umgeschaut und ein ganz passables - und zudem (für das was geboten wird) recht preiswertes - Aquamanile aus Buntmetall bei Qualis Arma.com gefunden. Ein Exemplar ist (glaub ich) aktuell noch vorrätig und evtl. produzieren sie auch auf Anfrage noch welche nach. Die Vorlage, an der sich dieses Aquamanile anlehnt, befindet sich im MET-Museum und wird in das…

  • Zitat von Thorkell Ivarsson: „Was sind denn Schaftfedern? “ Das sind Schutzleisten aus Metall, die den Schaft verstärken und ihn so vor dem splittern oder brechen schützen sollen. mittelalterforum.com/index.php…b707a6981fbecdff6989ed383 Bildquelle: xn--antik-sammlerbrse-d0b.de

  • Da sucht man eine gefühlte Ewigkeit nach einem vernünftigen Luzerner Hammer... Und wo finde ich endlich einen? Na klar, in Luzern.

  • Kürzlich habe bei der Recherche zu Mordäxten eine spannende Erwähnung gefunden. Es handelte sich um eine Textquelle (aus 1531, Kriegsschauplatz in Kappel, CH) die dort zitiert wurde. Diese benennt, dass man Schaftfedern an die Schäfte der Mordäxte montierte (oder montieren solle?), weil diese zuvor (ohne die Schaftfedern) hohen Schaden durch gegnerische Schlachtschwerter nahmen. Quelle: Die Mordaxt, eine schweizerische Schlagwaffe, von Hugo Schneider, 1944, S. 40

  • Mordaxt und Fussstreithammer, 15. Jhd. mittelalterforum.com/index.php…b707a6981fbecdff6989ed383 (Bildquelle: ich)

  • Zitat von Thoralf Hiltjuson: „Könntest du zum Forentreffen das Wikischwert in der roten Scheide zum begucken mitbringen? Ich vergesse dann auch mein Spatha nicht “ Wir schauen dann im nächsten Frühjahr vor dem Forentreffen in Franken nochmal genau was da mit soll und was nicht. Bis dahin hab ich nämlich noch ein paar andere schöne FrüMi-Hegel, die es Wert wären mitgenommen zu werden.

  • Zitat von Thomas W.: „Ich möchte euch eine weitere hochmittelalterliche Waffe meines Bestandes vorstellen. Die Klinge ist eine Oakeshott Typ XI mit einem Knauf Typ F. Für diese Knaufform gibt es durch ganz Europa einige Belege von rund 1175 bis 1275 und dennoch sieht man ihn nicht als Nachbildung. Da es eines meiner Ziele ist jeden Klingen- und Knauftyp im Bestand zu haben, war es nun auch an der Zeit auch dieses Stück zu realisieren. “ Im Rudel mit ein paar ähnlichen (auch zeitgenössisch grösst…

  • Ich möchte euch eine weitere hochmittelalterliche Waffe meines Bestandes vorstellen. Die Klinge ist eine Oakeshott Typ XI mit einem Knauf Typ F. Für diese Knaufform gibt es durch ganz Europa einige Belege von rund 1175 bis 1275 und dennoch sieht man ihn nicht als Nachbildung. Da es eines meiner Ziele ist jeden Klingen- und Knauftyp im Bestand zu haben, war es nun auch an der Zeit auch dieses Stück zu realisieren. mittelalterforum.com/index.php…b707a6981fbecdff6989ed383 (Bildquelle: unser Jürgen …

  • Das Thema wurde vermutlich versehentlich zwei Mal eröffnet. Ich kann Themen nach dem Update nicht mehr einfach so "zusammenfügen" bzw. Beiträge in andere Themen verschieben, daher zitiere ich Hendriks Beitrag und mache ihn hier so sichtbar. Den anderen Thread lösche ich. Danke für eurer Verständnis. Zitat von Hendrik1975: „Also für die Hiebmesser / Saxe aus Birka gibt es keine Faltlagen oder ähnliches. In Haithabu existieren ein paar kleine Messer (Alltag/Küche/?), bei denen T. Capelle wörtlich …

  • Die grossen Einhandschwerter des Hochmittelalters (vor allem des 12. Jhd. bis um +-1200 herum) sieht man eher selten als Nachbildung in der Szene. Ich war nun erneut in der glücklichen Situation einen weiteren dieser (heutigen) "Exoten" in meinen Bestand aufnehmen zu können. Diese grosse Klinge des Types Oakeshott XIa ist an der Basis 5,5cm breit und hat eine Gesamtklingenlänge von 91cm. Das Schwert ist komplett etwas über 105cm lang und wiegt 1331g. Die Klinge stammt ursprünglich von Hanwei und…

  • Zitat von Hendrik1975: „Um damit als Marktbesucher nur ein bisschen dekorativen Showlauf zu betreiben - warum nicht? “ Ist alles ok. Ich schrieb ja, jeder so wie er lustig ist.