Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 45.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Komplette Rüstung Mitte 13tes Jhd

    Schnazel - - Projekte

    Beitrag

    Richtig geil, so muss das. Würde mir wünschen, dass es sich endlich mal flächendeckend durchsetzt, die Ringpanzer anzupassen anstatt mit dem Schlabberlook aufzukreuzen.

  • Ah, den hast du dir vor kurzem bei Arma Bohemia gekrallt oder?

  • Wendegenâhte verschleißen schon flott. Was halt hilft, ist eine Sohle aufzudoppeln. Dann kann man die einfach immer tauschen, wenn sie runter ist.

  • Der gute ist seit ein paar Jahren in Salzburg als verantwortlicher Restaurator und macht keine Arbeiten mehr. Schlecht für mich, so krieg ich kein Beinzeug mehr von ihm

  • Auf der Seite vom verflossenen Max Bertet steht folgendes zum Panzer: Karolingischer Schuppenpanzer, 9.Jhd. Rekonstruktionsvorschlag nach Darstellungen im Stuttgarter Psalter und St. Galler Psalter. Einfache ungefütterte Ausführung mit großen, sich dachziegelartig überlappenden Schuppen, die auf schweres Segeltuch genietet sind. Lederne Randeinfassung mit von Hand ausgemeisselten Unterlegplättchen. Verschlußriemen im Nacken mit handgefertigter D-förmiger Schnalle.

  • Arbeitsmesser

    Schnazel - - Lagerleben

    Beitrag

    Ja für aufwendige Stücke könnte man das wirklich mal machen, wobei es tatsächlich viele Handwerker gibt die deutlich talentierter sind und sowas auf youtube Stellen. Ich habe vor kurzem ein scharfes Langmesser aus 80crv2 gebaut, das auch ganz ordentlich geworden ist, mit moderner Technik ist das alles nicht so ein Hexenwerk. Ein einfaches Messer ist echt schnell gemacht. Geschmiedete nicht rostfreie Klingenrohling gibts etliche für 10-30€ und entsprechend geeignete Holzstücke gibts auch bei ebay…

  • Arbeitsmesser

    Schnazel - - Lagerleben

    Beitrag

    Verstehe nicht ganz wo das wurschteln anfängt. Gibt doch diverse Steckerl Klingen aus Kohlenstoffstahl in einfacher Form. Ein Stück Birnenholz dazu, Bohrmaschine, Schleifpapier. Das bekommt jeder halbwehgs hândisch begabte Mensch hin.

  • Arbeitsmesser

    Schnazel - - Lagerleben

    Beitrag

    Mal nach Klingenrohling bei Ebay schauen, zb im mhknives shop oder bei nordisches Handwerk und dann selbst bauen?

  • Hast du schon mehrere Sachen von denen? Ich hatte bisher dort noch kein Schwert gekauft, weil es teilweise schwer war, Daten zu kriegen. Hatte dort auch schon Sachen gekauft die so lala waren für den Preis. Freilich werden die von unterschiedlichen Leuten gefertigt, aber grade was die Schwerter betrifft würde mich interessieren wie da deine Erfahrungen sind, sofern du mehrere hast. Danke

  • Ahhhh du hast dir das geschnappt! Glückwunsch dazu.

  • Natürlich echt!

  • Ich bin vor kurzem auf ein recht interessantes Video gestoßen, vllt. interessiert es ja den ein oder anderen. youtube.com/watch?v=BE2klxBE8QM

  • Haken und Ohren, messingfarben

    Schnazel - - Nähen

    Beitrag

    Die Plattnerwerkstatt Teile sind so lala und recht klein, die von Maßwerk sind klasse, die kann ich nur empfehlen. Da sagst du dann einfach dazu, wie viele Haken und wie viele Ösen du brauchst. Gibt beides.

  • Hängt immer ein wenig davon ab, wie viel Schrumpf man haben möchte. Ich wasche vor der Verarbeitung erstmal recht heiß, damit ich später keine bösen Überrraschungen erlebe. Dann später Wasche ich meine Sachen eigentlich nur noch von Hand und mit Waschseife. Würde einen Schongang nehmen und auf Weichspüler verzichten. Oft ist das alte Leinen ja eher grau/gräulich statt Reinweiß, beim Trocknen in der Sonne bleicht es mit der Zeit aus. Ob du da mit waschmitteln nachhilft, ist dir selbst überlassen.

  • Wenn du das Leinen oft wäschst im Voraus, wird das weicher. Schau doch mal bei Ebay nach Bauernleinen, da gibts doch immer mal wieder Stoffbahnen.

  • Baselard/Schweizerdolch

    Schnazel - - Waffen

    Beitrag

    Also das war nicht böse gemeint oben, gell? Nicht falsch verstehen, ist ja auch kein drängendes Thema. Ich habe die letzten Tage die Bilddatenbanken bemüht und mein grober Eindruck ist folgender: Die oben verlinkten Baselard Formen sind früherer Natur,13.-14. JH, wie du schon schreibst und finden sich häufig bei gerüsteten aber dann ab und an mal auch im zivilen Bereich (später). Bezüglich Provenienz eigentlich überall vertreten. Die späteren Formen haben eine etwas andere Griffgestaltung und di…

  • Baselard/Schweizerdolch

    Schnazel - - Waffen

    Beitrag

    Sollte ich vllt tun, hatte gehofft vllt sieht er den Thread hier. Von den Abbildungen her findet man sowas sehr selten, z.b. im Kölner Raum kam mir sowas unter, wobei die Form der Bleche am Griff etwas anders geartet ist und vorallem sind die Klingen durchgehend schmaler und im Verhältnis zum Griff länger. In der Literatur wird von einer Verbreitung in den oben angenommenenen Gebieten gesprochen, allerdings präsentiert sich mir die Masse an Bildbelegen vorallem zeitlich um die 100 Jahre früher u…

  • Oder sowas wie hie rhinten links: upload.wikimedia.org/wikipedia…_Disrobing_of_Christ.jpeg

  • Glaube ich nicht, dazu kommt mir das zu weit oben vor. Ich denke da eher an sowas collectionapi.metmuseum.org/ap…if/22196/57259/main-image oder i.pinimg.com/236x/01/51/72/015…boar-spear-the-strong.jpg Einen Ahlspieß hat der Kollege rechts im Vordergrund in der Hand.

  • Baselard/Schweizerdolch

    Schnazel - - Waffen

    Beitrag

    Servus, und gleich ein zweites Thema. Die kurzen Formen des Schweizerdegens/Schweizerdolchs sind mir aus Funden für den süddeutschen Raum und den Schweizerraum bekannt, in anderer Form auch im italienischen Gebiet. vikingsword.com/vb/attachment.php?attachmentid=89276&stc=1 Die halten sich meines Wissens ja etwa bis ins 16. Jahrhundert und tauchen dann später sehr unrühmlich wieder auf. Was mich interessiert: 1) sind diese Gerät im süddeutschen Raum häufiger anzutreffen oder doch eher Randerschei…