Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 69.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Itzeberg: „Ein Freage hätte ich aber noch: Bist du sicher dass es sich nicht durchgesetzt hat weil es zu unpraktikabel war oder weil die wenigsten LARPer Bock haben 600.- für ein Accessoire auszugeben, was einem spieltechnisch keinerlei Vorteile aber eine Menge Nachteile einbringt? tongue.png “ Kann durchaus sein das nicht jeder soviel Geld dafür ausgibt. Für 600 Euro kann ich ne Menge ambientiges Zeug zulegen. Ansonsten Oberkörperfrei. Solange du keinen Sonnenbrand hast bleibst du in …

  • Zitat von Wolfram von der Oerz: „Da sind sie wieder: Bersenker, Sagen und Mythen biggrin.png “ Tja Berserker sind eben faszinierend. @Itzeberg Wie ich sehe hast du dir schon ein paar Gedanken zu deiner Darstellung gemacht. Ich persönlich würde wohl zusätzlich das Fell mit einem Gürtel am Körper fixieren. Als ich noch mit dem großen Heer durch die Larplande gezogen bin, hatten wir dieses Thema auch einige Male. Wir fanden das richtige Maß immer schwierig. Weswegen sich diese nie wirklich durchges…

  • Außerdem um bei der Natur deiner Darstellung zu bleiben, du stellst einen Krieger da. Dass Gewicht als auch das rumgebaumel wird dich im Kampf behindern. Ich habe noch nie einen ernsthaften Kämpfer mit Umhang in die Schlacht ziehen sehen.

  • Ich bin kein Profi für das 9 Jht. Aber brauchst du wirklich einen Webstuhl? Sprich willst du Stoffe weben? Dann wäre das was du brauchst ein Gewichtswebstuhl. Du hast aber ein Video über das Brettchenweben verlinkt. Eine Variante ist das Kammweben. Für beide ist der historische Webrahmen einfach nur ein Gestell aus vier Leisten, die in einem Quadrat angebracht sind. Ich denke aber, dass das historische Modell nicht sonderlich transportabel ist. Es sei denn du hast viel Raum in deinem Transportmi…

  • Ein paar Fragen zum Eisenhut

    Wilhelm von Sunderburg - - Rüstungen

    Beitrag

    Der erste sieht auch für mich so aus als würde er sich an dem Helm aus der Kreuzfahrerbibel orientieren. Also Mitte des 13 Jht. Wenn du damit nur spazieren gehen willst durften 1-1,2 mm völlig egal sein. Mal davon abgesehen das diese Helme meistens sehr billig aussehen. Ich habe einen ähnlichen Helm mit 1,6 mm und musste sehr schnell feststellen das der Kamm sehr sensibel ist. Deswegen ist dieser jetzt zu meiner Ausrüstung für den Armbruster gewandert. Für den Nahkampf setze ich weiterhin auf me…

  • Hosen reißen immer im Schritt

    Wilhelm von Sunderburg - - Nähen

    Beitrag

    Zitat von Silvia: „Evtl. liegt hier der Grund dafür, warum man die zusammenhängende Hose für einige Zeit aufgibt ? “ Kann durchaus sein. Allerdings ist mir das in Bärnau nun bei der Bruche passiert. Ich werde mir nun einfach damit behelfen noch etwas Stoff einzufügen, um die Belastung aus der Region zu nehmen. Man wirkt auf dem Schlachtfeld doch recht unentspannt, wenn man immer überlegen muss, wie man sich hinstellt und Dinge aufhebt um die Misere nicht auch noch zu verschlimmern.

  • Mir persönlich ist kein Fund eines Eisenhutes mit Gesichtsmaske im 12 Jhd. bekannt.

  • Ich bin zwar kein Reiter, aber ich denke das eine feste Fixierung am Reiter oder Tier im Einsatz eine große Gefahr werden kann. Wenn der Speer zu tief eindringt oder sich anderweitig irgendwie verharkt zieht er den Reiter vom Pferd oder bringt dieses zu fall. Und bei einem Marsch wird man den Speer wohl auch nicht permanent am Mann haben. Ich glaube mich zu erinnern auf einigen Bildern der Kreuzfahrer Bibel diese auf Wagen verstaut zu sehen. Aber nagel mich bitte nicht darauf fest. Logisch wäre …

  • Als Hobbyweber muss ich ehrlich zugeben: Gefällt mir!

  • Ich persönlich halte nichts von der "Rührbesentechnik". Ein beherzter Sprung auf die Lanze und das Ding liegt auf dem Boden ohne das der ehemalige Träger sie wieder schnell genug aufheben kann. Oder die Spitz bricht ab, was auch nicht so toll ist. Meiner Meinung nach ist sie für Leute die sich nicht bewegen wollen, wenig Ahnung von Technik haben und gehörig die Schlupfwinkel der in Deutschland genutzten Regelwerke ausnutzen. Bei Youtube gibt es Videos mit eindeutig besseren Techniken, auch wie b…

  • Motto auf Schilden

    Wilhelm von Sunderburg - - Rüstungen

    Beitrag

    Nach meiner persönlichen Auffassung hat ein Fruchtbarkeitsymbol auf einem Kampfschild nichts zu suchen. Die Leute haben sich damals einfache Muster oder heiligen Figuren auf die Schilde gemalt. Mal im Ernst. Wenn das Ding zum Einsatz kommt, geht es um Leben und Tot. Die wenigsten werden Lust auf einen Witz beziehungsweise etwas was in diesem Moment ihre Potenz verbessern soll haben.

  • Motto auf Schilden

    Wilhelm von Sunderburg - - Rüstungen

    Beitrag

    Also einfach nur schwarzes Kreuz auf weißen Grund würde ich jetzt nicht machen. Erinnert doch etwas sehr an den Deutschen Orden.

  • Motto auf Schilden

    Wilhelm von Sunderburg - - Rüstungen

    Beitrag

    Eigentlich kommt München von Munichen und wird als "bei den Mönchen" übersetzt.

  • Sieht so aus als hätte ich eine Rast in Plauen einplanen können, als ich auf dem Weg zu meinen Chemnitzer Ordenskollegen war. Hätte ich das bloß mal vorher gewusst.

  • Ein wenig Kritik sollte erlaubt sein, da die Länge auch ihren Einsatz wiederspiegelt. Im 13. Jahrhundert wurde der Speer auf dem Pferd im Grunde genau so gehandhabt wie von den Fußsoldaten. Das einklemmen unter die Achsel war möglich aber nicht zwingend nötig. Zitat von Ritter Erasco: „Ein Ritter im 13. Jhdt. würde meiner Meinung nach mit einer nur ~ 2m langen Lanze einige wertvolle taktische Vorteile verspielen. Ich glaube nicht, dass die gleich lang waren. “ Genau so würde ein Fußsoldat seinen…

  • Zitat von Ritter Erasco: „Zwischen den beiden Lanzenvarianten der Reiterlanze und der Fußkämpferlanze unterschied nur die Länge. Beim Ritter war sie etwa 3-3,5 m lang, beim Fußkämpfer dagegen wohl mannshoch bis 2 m." “ Würde ich jetzt so nicht unterschreiben. Wenn ich spontan in die Kreuzfahrerbibel schaue, machen die dort keinen Unterschied bei der Länge für Reiter und Fusssoldaten.

  • Nachtrag: Bei der Schlacht bei Grünwald 1410 n. Chr. kämpften auch Stadtaufgebote für den Deutschen Orden. Diese stritten unter den Bannern ihr Stadt und waren wohl auch als solche gezeichnet. Einigen Adelhäusern die dem DO dienten wurde anscheinend auch erlaubt ihrem Wappen das schwarze Kreuz beizufügen.

  • Bei den Templern kenne ich die Sergeanten ausschließlich in schwarzen/braunen Waffenröcken mit rotem Kreuz. Woher sie das beziehen kann ich dir aber leider nicht sagen, da ich es selber nicht weiß. Beim Deutschen Orden gibt es offiziell keine Unterschiede. In der Bekleidungsregel steht nur das ihnen das gleiche zusteht wie den Ritterbrüdern mit ein paar Ausnahmen die aber nichts mit der Farbe zu tun haben. Das einzige was sicher ist ist die Farbe des Mantels. Daher auch die Bezeichnung der Saria…

  • Dann auf, Wikis gibt es eh schon genug.

  • Ich habe vor einer weile ein Video auf Youtube gesehen, in dem es über Permakultur ging. Darin wurde erwähnt das bis vor hundert Jahren fast alle so ein Bäumchen im Garten hatten. Ich kenne Mispelgelee und Sirup. Kann beides nur wärmstens empfehlen.