Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 111.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nur Lüften und Ausschütteln funktioniert aber eh am besten! Also vor allem den Lagerfeuer-Rauchgeruch nehmen auch meine Wollsachen an. Aber mal einen Tag über die Leine draußen gehängt und alles ist wieder prima.

  • Quellangaben, Fundortangaben wichtig?

    Sartir - - Literatur

    Beitrag

    Auf jeden Fall sind mir Quellenangaben, bzw Fundortangaben wichtig. Ich versuche ja die Darstellung nach dem Ort und der Zeit anzustreben und nicht nur zu der Zeit irgendwo.

  • Leinenzelt - imprägnieren ja oder nein

    Sartir - - Lagerleben

    Beitrag

    Ich habe noch keine eigene (richtige) Erfahrung damit gemacht, aber ich kenne ein paar Leute. Bei imprägniertem Leinen kann es dazu kommen, dass es absolut undicht wird (muss aber nicht). Ich habe das mal miterlebt auf einem Markt, dass dann (vor allem an den Nähten) sehr viel Wasser durchkam. Bei nicht imprägniertem Leinen hast du halt den Vorteil, dass dort alles gut aufquellen kann. Mein eigenes Zelt (Leinen, nicht imprägniert) ist noch nicht nass geworden, ich habe aber das Leinen unterm Was…

  • Nochmal kurz was zur Stärke des Bieres: Laut Pflanzenfunde von Haithabu wurde vor allem starkes Bier gebraut. Zitat: „Die in Haithabu gefundenen großen Hopfenmengen zeigen, daß hier in großem Umfang und an vielen Stellen in der Siedlung Bier gebraut worden ist, und zwar das starke Hopfenbier. [...] Für die spätere Zeit gibt es aus dem dänischen Raum vom 13. Jh. ab mehrere schriftliche Quellen [...]. Sie zeigen eine heftige Konkurrenz zwischen dem dänischen Gagelbier und dem von Süden vordringend…

  • Ich habe gerade mal in den Untersuchungen von Pflanzenresten aus Haithabu geblättert. Dort steht drin, dass der Nachweis von Getränken sich im allgemeinen als schwierig herausstellt. Fakt ist: Alle nötigen Pflanzen zum Bierbrauen wurden gefunden. Z.B. liegt Hopfen in unglaublich großen Mengen vor. --> Viel Konsum Außerdem belegen große Fässer den Import und natürlich auch den Verzehr von Wein. Dieses stellt aber wohl eher ein Luxusgut dar. Der Autor schreibt weiterhin, dass wohl auch aus Obst z.…

  • Historische Spielkarten - Link

    Sartir - - Historische Spiele

    Beitrag

    Wahnsinn! Danke für den Link!

  • Stoffmengen

    Sartir - - Nähen

    Beitrag

    Genau, eigtl kommt es immer auf den Schnitt an, den du machen willst. Ich habe für meine Thorsberghose und meine Tuniken jeweils etwa 2,5m gebraucht. Bin 183cm groß.

  • Sieht super aus

  • Wollstoff nähen - welches Garn

    Sartir - - Nähen

    Beitrag

    Zitat von Katharina di Mauro: „Gibt es Funde mit Überbleibseln von wollgenähten Nähten (vor allem im 13. Jahrhundert)?“ Zitat von Mara: „- Hägg, Inga. Die Textilfunde aus der Siedlung und aus den Gräbern der Siedlung Haithabu (Berichte über die Ausgrabungen in Haithabu) Beitrag 29, Neumünster 1991. - Hägg, Inga. Die Textilfundeaus dem Hafen von Haithabu (Berichte über die Ausgrabungen in Haithabu) Beitrag 20,Neumünster, 1984“ Ich könnte dort mal reinschauen. Das ist allerdings früher als 13. Jhd…

  • Miniaturen

    Sartir - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    Hey, das ist ein original Haithabu Schnapsbecher

  • schuheinlagen authentisch

    Sartir - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    In Haithabu wurde eine Einlegesohle aus Leinen gefunden. Nachzulesen in den "Textilfunden aus der Siedlung und aus den Gräbern von Haithabu" Als abschließende Bemerkung für das Thema durch den Autor steht dort: Zitat: „[...]ähnlich wie etwa Stroh noch in moderner Zeit benutzt worden ist, oder auch Einlegesohlen aus Leder schon im Mittelalter häufig vorkommen."“ (Quelle: Inga Hägg, Textilfunde aus der Siedlung und aus den Gräbern von Haithabu, Wachholtz Verlag, S. 32) Lg, Sartir

  • Plankenschild Erfahrungen

    Sartir - - Rüstungen

    Beitrag

    @Lex: Danke für deinen Bericht. Das mit den Nägeln meinte ich schon so, wie du es beschreibst Ich hau da nicht einfach nur Nägel durch, die werden ordentlich vernietet. Lg, Sartir

  • Plankenschild Erfahrungen

    Sartir - - Rüstungen

    Beitrag

    Zitat von Dr. Osselbart: „Belegt ist diese Verbindungsart für Mitteleuropa seit der Bronzezeit. Bei den Funden handelt sich allerdings um die Einbäume vom Federsee. eine ähnliche Verbindungsart wäre die Spundung. Diese Verbindungsart ist vor allem bei Truhen belegt. Ob man diese Verbindugnstechniken auf Schilde überträgt ist Interpretationssache.“ Oh, das ist ein guter Hinweis, vielen Dank! Zitat von Glimmlampe: „nimm eher hinten mehr leinen lagen als vorne. die belastung ist hinten, auch wenns …

  • Plankenschild Erfahrungen

    Sartir - - Rüstungen

    Beitrag

    Zitat von Halfdan Horntrinker: „Hier ist übrigens noch ein Link mit recht netten und ausführlichen Infos zum Schild(auf)bau...“ Jo genau. Den kenne ich auch schon. Interessant sind auch unten die Schlagtests. Wobei ich denke, dass die Axt scharf geschliffen war... Zum Thema Gewicht und Kampf: Das muss ich sehen, wenn er fertig ist. Kiefer ist im Grunde relativ leichtes Holz. Falls er mir zu schwer wird, nehme ich ihn als Anschauungsobjekt. Wenn ich ihn länger hoch halten kann, werde ich ihn wohl…

  • Plankenschild Erfahrungen

    Sartir - - Rüstungen

    Beitrag

    Naja... Im Grunde für CB, Freikampf, etc Der Oseberg-Schild war auch Kiefer, 7mm dick in der Mitte, am Rand wurde er noch dünner. Daran habe ich mich orientiert... Zitat von gerald von ameningen: „Die Bretter werden schmaler, wenn Nut und Feder abgesägt werden und damit der Schildrohling auch.“ Wusst' ich's doch^^

  • Plankenschild Erfahrungen

    Sartir - - Rüstungen

    Beitrag

    Die Bretter sind ca. 10mm dick. Hab' ich einen Denkfehler? Wenn ich Nut und Feder wegsäge sind die Bretter doch schmaler

  • Plankenschild Erfahrungen

    Sartir - - Rüstungen

    Beitrag

    Hej, ich würde gerne wissen welche Erfahrungen ihr mit Plankenschilden gemacht habt. Zu meinem Plan: Ich möchte mir gerne ein Plankenschild bauen. Dazu habe ich Kiefernholzbretter - leider mit Nut und Feder - die ich mit Knochenleim zusammenleimen möchte. Außenrum Rohaut nähen, vorne mit zwei Lagen Leinen bespannen, hinten mit einer. Schildfessel aus Holz wird hinten dran genagelt. Nun zu meinen speziellen Fragen: 1. Die Bretter sind schon zurechtgesägt, insgesamt 80cm Durchmesser. Welche Erfahr…

  • Verzeiht mir, dass ich diesen Thread ausgrabe, aber ich war vor 2 Wochen auch dort und will euch meine Eindrücke schildern. Zuerst das Positive: Die Ausstellung als solche fand ich gelungen. Das was ausgestellt war, war schlüssig und nachvollziehbar. Die Räume selbst waren gut strukturiert und quasi nach Themen sortiert. Dazu viele Funde (logisch) und Verwendungsweisen. Auch sehr gut fande ich, dass sie verschiedene Exkurse gezeigt haben, z.B. wie in etwa die Perlenherstellung funktioniert. Die …

  • Zitat von Nemi Norison: „Bezogen auf Plausibilität oder aber auf Praxistauglichkeit?“ Im Grunde beides. Genau, Kappnähte wollte ich sowieso nehmen. Das mit den Schlaufen doppelt nehmen ist auch ein guter Tipp, vielen Dank! Lg, Sartir

  • Was haltet ihr von einem einfachen Beutel aus Leinen? Muss man den an den Schlaufen noch verstärken? Lg, Sartir