Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 107.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Feuergrube

    Andreas von Dollberghe - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    @Silvia Das Haus hat einige Kompromisse erleben dürfen. Zum einen ist es ca. fünf Meter Kürzer als das Original, Da es sonst nicht auf das Gelände gepasst hat. Zum anderen ist es nicht wirklich fertig. Es fängt in der Kemenate an, das es da keine Innenverkleidung gibt und somit zieht wie Hechtsuppe und hört beim Ofen auf, das er keinen richtigen Zug generiert, da er vorne frei steht. Der Hauptraum selber ist ja an der Türen und Fenstern offen, so das es dort keinen geregelten Luftzug gibt. Danke…

  • Bist Du Hellseherin Nein im Ernst. Du liegst richtig. Es wurden ja Skizzen gemacht und eine Rekonstruktion vorgenommen. Allerdings brennt es an der Stelle miserabel und muss andauernd belüftet werden. Daher vermute ich, das bei der Feuerstelle genauso wie bei einigen anderen Orten Versuchsweise etwas aufgebaut wurde. Bevor ich aber die Mannschaften scheu mache, wollte ich mich andersweitig erst einmal einlesen. Mit Petra Lönne sind wir eh dauernd im Austausch, um einige Abschnitte zu verbessern …

  • Ich würde mich schon allgemein freuen. Aber wenn man Raum Göttingen um 1200 einbeziehen könnte, währe ich so etwas von happy

  • Hallo allerseits, ich bin auf der Suche nach einem Bauplan oder Skizze einer Mittelalterlichen Feuergrube / Kochgrube in den Häusern. Vermutlich gab es in den Gruben ein Lufteinlass, was sein anderes Ende außerhalb des Hauses fand. Somit kam in diese Grube genug Sauerstoff, um den Abbrand relativ rauchfrei zu bekommen. Hat einer etwas näheres dazu? Danke schon einmal im voraus

  • Hauptsächlich dachte ich an mich Sonne- und Regenschutz für mich und nebenbei für das Färbegut. Danke für die Hinweise

  • Danke für die Bildergalerien. Anscheinend hatten die im 14. nur schönes Wetter oder Hausverkauf. Bleibe auf der Suche. Zitat von Katharina de Lo: „Aber wenns was Schützenderes als der Marktstand sein soll den Du schon verlinkt hast - schon mal über sowas wie Gryphans transportables Haus nachgedacht? “ Für so ein Haus fehlt mit irgendwie das handwerkliche Geschick und die Möglichkeit des Transportes

  • Danke Dir. Ich sehe mich schon wieder mit Sonnenbrand oder ertrinkend

  • Hallo allerseits, ich suche schon seid einiger Zeit und finde nichts. Daher hoffe ich auf das Schwarmwissen hier. Ich denke an einen Verkaufsstand, um mein Färberdisplay und mich im Sommer vor Sonne und Regen zu schützen. Allerdings finde ich immer nur den +++ Link gelöscht wegen fehlender Quellenangabe +++ und keinerlei Jahreszahl dazu. Ich suche etwas, was in die Zeit um 1370 hineinpasst. Notfalls ist es wieder ein Sonnensegel mit Stangen Daher hoffe ich auf eure Hilfe und Weisheit

  • Danke Dir für die Ausführung. Dann freut sich meine Frau nun richtig

  • Hallo, danke Ulf, für Deine Tipps. @Fluffelchen Ist rein für Tagesbesuche. Die werden sowieso nicht regional ausfallen, sondern eher überregional. Verkauf durch einen Ukrainischen Verkäufer. Name sende ich per PN, da sonst Werbung

  • Hallo Schwarm, ich habe für unsere Darstellung für meine rau einen Kettengürtel bestellt und dieser wurde auch zeitnah und in guter Qualität geliefert. Die Darstellung ist eine wohlhabende Frau eines Händlers im Raum Hannover / Braunschweig / Hildesheim (das große Freie), mit Wurzel und Geschäftsbeziehungen nach Bremen und der Hanse. Der Gürtel soll aber eher Flämisch zuzuordnen sein. Also Zeitlich passt es, aber Regional nicht. Wie ist eure Meinung dazu? Danke für euer Feedback mittelalterforum…

  • Ah, da ist der haken. Die hatte ich nicht gesehen und war verwirrt. danke für die schnelle Aufklärung

  • Kann mich bitte einer einmal aufklären? An den Blasebälgen sind die Seile gebunden, die mit einem Holzstab gezogen werden sollen. Aber ein Luftstrom entsteht doch durch das zusammenpressen der Bälge. Mache ich einen Denkfehler? Wenn ich die Bälge Auseinanderziehe, sauge ich die Luft an und diese geht nur sehr langsam wieder raus. Danke, für die Erleuchtung

  • Bauplan gesucht

    Andreas von Dollberghe - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    Super, vielen Dank. Das sieht sehr gut aus .

  • Bauplan gesucht

    Andreas von Dollberghe - - Holzverarbeitung

    Beitrag

    Hallo allerseits, ich suche einen Bauplan für eine Zeitgenössische Giebeltruhe / Schatulle. Kann mir einer eine belegbare Quelle / Bilder nennen? Ich habe bisher nur geschlossene gefunden Danke dem Schwarmwissen. Gruß, Andreas

  • Sehr schönes Bild und anscheinend schöne Stimmung. Ist ja nicht weit weg von uns. Sind Tagesbesucher erwünscht?

  • 25.03. - 31.03. Guedelon Urlaub zum Anschauen der Anlage und Entspannen, ohne Gewandung 19.04. - 21.04. Belebung Mittelalterhaus Nienover Daz groze vrie 1350 28.04. Belebung Grubenhaus Petersteich Färberfamilie von Dollberghe um 1350 10.05. - 12.05. Belebung Mittelalterhaus Nienover Daz groze vrie 1350 26.05. Belebung Grubenhaus Petersteich Färberfamilie von Dollberghe um 1350 07.06. - 09.06. Belebung Mittelalterhaus Nienover Daz groze vrie 1350 23.06. Belebung Grubenhaus Petersteich Färberfamil…

  • Kurze Frage, wo benötigst Du bei Schildern ein mm dickes Holz? Ansonsten wurde auch gehobelt, geschliffen und geraspelt. Allerdings ohne Beleg zur Hand zur haben

  • Mittelalterhaus Nienover

    Andreas von Dollberghe - - Projekte

    Beitrag

    Hallo allerseits, viele wissen es schon, aber wir sind so stolz darauf, das wir es hier auch noch einmal posten und euch an unserer Freude teilhaben lassen wollen. Aufgrund unserer Nähe zum Mittelalterhaus-Nienover haben wir, die historische Darstellergruppe „Daz grôze Vrîe 1350“ beschlossen, uns intensiver mit dem Haus und der gesamten Anlage des Bodendenkmals „Stadtwüstung Nienover“ auseinanderzusetzen. Wir finden, dass das Mittelalterhaus eine in dieser Region einzigartige Möglichkeit ist, st…

  • Moinsen, ich versuche die Fragen mehr oder weniger zu beantworten. Der Tempelbruder hatte die Hose, das Leibhemd, die Bruche und den weißen Gürtel auch des nachts an. Somit konnte man zur Matutin (gegen 4.00 Uhr) nur in die Schuhe schlüpfen und den Mantel überwerfen und war fertig. Diese Zeit galt der Versorgung der Pferde. Zum späteren Zeitpunkt zog man eben noch im hause die Tunika an, an der die Kapuze angebracht war. Die Frühmette ist ja gegen sechs Uhr und um diese Zeit war der Bruder kompl…