Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 173.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Verarbeiten von Pelz

    Falconer - - Lederverarbeitung

    Beitrag

    Das Verwerten von Fell wird desshalb kaum umgesetzt weil: 1. Muss man ja immer damit rechnen von einem ultra grünen Fanatisten angerempelt und sogar mit Farbe begossen zu werden etc. Laut PETA, ( in persönlichen Unterhaltungen mit Mitgliedern), sollte jeder umgebracht werden der Pelz verwendet, selbst wenns ein Inuitkind in Grönland ist ! Auf meine Proteste, dass dies wohl absolut krank sei, wurde ich geblockt. Dass eine solche Einstellung dort offenbar üblich ist und so geäussert wurde, bezeuge…

  • Verarbeiten von Pelz

    Falconer - - Lederverarbeitung

    Beitrag

    Und nur kurz was die "Handvoll" überfahrener und anders umgekommener Tiere angeht: Ich schmeiss dauernd so viele Füchse, Dachse, Marder, Rehe etc weg, weil keiner die Felle will ( bzw. die Tiere nicht abbalgen will). Landesweit sind es viele Tausende die jedes Jahr anfallen. ( Nix aus Zucht und so). Es wäre manchmal schön, wenn sich mehr Leute trauen würden Pelz zu tragen, damit man nicht alles wegschmeissen muss. Man sollte nur endlich einmal lernen Pelz und Pelz zu differenzieren. Wildunfallst…

  • Verkaufsstand im Mittelalter

    Falconer - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    Oh ja, die Vermutung ( eigentlich mehr logische Gewissheit) mit den Wagen hatte ich auch schon oft. Wenn so ein Ding zum Transportieren heut nicht so umständlich wär, hätt ich schon längst eine Art Planwagen. Mit den Belegen ist es halt oft schwierig bei so "unbedeutenden" Sachen. Gerade bei länger andauernden Belagerungen dürfte aber manches mehr oder weniger mobil erstellt worden sein. Das konnte ja ohne Weiteres ein paar Monate dauern. Da ist dann auch eine Art Feldesse machbar und sinnvoll. …

  • Verkaufsstand im Mittelalter

    Falconer - - Das historische Mittelalter

    Beitrag

    Ein paar Gedanken, ev. bisschen OT: Hab ja immer wieder die Diskussionen betreffs Handwerker unterwegs mitbekommen. Sollen ja alle schön zuhaus geblieben sein bis auf die Gesellen.... Und was ist mit all denen, die z.B. einen Rittertross mitbegleitet haben, in der Hoffnung auf Arbeit? Von den "leichten Girls" bis zu allem möglichen Handwerk, von Gaunern bis sonstigem Gesindel soll sich ja alles Mögliche angeschlossen haben. Und anhand der ganzen Berichte, waren ja andauernd irgendwelche "Truppen…

  • AllArtia 2019

    Falconer - - Kritiken Marktbesuche

    Beitrag

    Letztes Wochenende ging das AllArtia 2019 in Pfyn, Schweiz zu Ende. Zum ersten Mal mit einer Gruppe Bogenschützen zu Pferde ( mongolischer Styl). Die Gruppe war zum ersten Mal überhaupt an so einem Anlass! Dann auch Unterhaltung ohne Verstärkeranlagen , das Wetter hat mitgespielt..... Insgesamt eine diesmal gelungene Sache, ohne Anspruch auf museale Authentizität aber auch ohne Rummelplatzfeeling. Einfach nur zum Geniessen ( wenn man nicht selber grad co. Chef des Ganzen ist). ( Fotos von Andrea…

  • Falken und ähnliches

    Falconer - - Nutztiere im Mittelalter

    Beitrag

    Ja, stammt aus der Manfredausgabe des De Arte venandi cum Avibus. Friedrich soll ihn als Geschenk lebend erhalten haben. Erstaunlich, da es die Kakadus nur im australischen Raum gibt.

  • Kommt etwas auf die Grösse der Schuppen an. Also mit Plättchen gäbs hier was. Fundort bei Benken SG. bei mir um die Ecke. Der Plättchenharnisch von Bibiton. e-periodica.ch/cntmng?pid=jsn-001:1944:53::117

  • Bärenfell Umhang basteln

    Falconer - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Schädel ist im Normalfall nicht mehr drin oder nur noch ein Teil davon. PU Formen wegen dem Gewicht. Sonst könnt man auch die kaum mehr an die Wand hängen.mittelalterforum.com/index.php…5f353d4962f77276c1700aaedmittelalterforum.com/index.php…5f353d4962f77276c1700aaedmittelalterforum.com/index.php…5f353d4962f77276c1700aaed

  • Bärenfell Umhang basteln

    Falconer - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Das mit dem Kopf: Nun das ist ja mein Job. Da ist eine Form drin, Gebiss eingepasst, Zunge rein, Ohren gebaut, überzogen, Augen rein. Da wird geschminkt und gekittet, verleimt und genäht. Mache da ja oft diverse Tierchen. Das Leder muss halt genug gross sein oder zusammengesetzt werden. Wenn das Leder genug stabil ist, muss es für den Zweck nicht sooo dick sein.

  • Bärenfell Umhang basteln

    Falconer - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Unterfüttern auf jeden Fall. Das Risiko, dass etwas ausreisst wird so wesentlich vermindert. Stelle ja regelmässig auch so Bärenvorleger her. Unhandlich wirds so oder so. Mit Leder unterfüttert habe ich erst einmal einen Kodiakbären. Wurde sehr schwer und allein das Leder hat einen Tausender gekostet. Bestes Möbelleder, 2,5 m x 2,5 m. War auch ganz schön heftig das von Hand zu vernähen. Sind ja auch ein paar Meter rund herum. Normal nehme ich Filz dazu. Aber dient dann ja auch nur zum hinlegen. …

  • Maihamster als Mantelfutter

    Falconer - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    Biber wird dann aber recht schwer. Die haben sehr dickes Leder. Marder hat den Nachteil, dass er gern ausbleicht. Feldhamster dürfte in den nächsten Jahren abgesehen von Altbeständen , selten werden. ( Einfuhrbewilligungen etc) Also auch daran denken, wenn ihr mit der Ausrüstung mal über die Grenze wollt ! Braucht dann Aus und Einfuhrpapiere wenn es sich um geschützte Arten handelt.

  • Haben meiner Grossmutter auch was ins Grab mitgegeben. Ihren geliebten Teddybären. Ein Kinderspielzeug und sie war 85. Leider werden die Gräber heutzutage früh geräumt. Sonst gäbs dann später wieder Spekulationen was denn das wieder für einen Zusammenhang hat.

  • Für mich ist das ganze Problem, das jeweilige absolute Auslegen eines Fundes als unwiderlegbare Tatsachen. Wird ein Stein mit Kritzeleien gefunden, ist es eine kultische Stätte Hat man einen Grabfund mit einigen Textilien, waren alle so gekleidet Wurde ein datierbares Schwert mit Knauf xy gefunden, haben alle zu diesem Zeitpunkt ein solches getragen Werden weibliche Knochen gefunden, war dies auf jeden Fall ein hilfloses Wesen Hat ein Halsauschnitt auf Abbildung x drei Knöpfe, sind vier Knöpfe e…

  • Nochmals: Wir reden NICHT von Kriegerinnen, geordneten Schlachten und solchen Sachen! Nur schon z.B. Ueberfall, Kerl streckt Kopf zur Hütte rein und kriegt eins auf den Deckel. Unvorstellbares Geschwafel ? Da reichen Holzhacker Kenntnisse bei Weitem. Soll auch z.B. Momente geben wo einem jemand den Rücken zudreht. Da reichts auch. Wenns passt, braucht man kein toller Kämpfer zu sein. Reicht auch z.B. Toller Kämpfer unterschätzt Frauchen, (weil die ja eh nicht kämpfen dürfen und können) und krieg…

  • Wenn denn zu diesem Grab mehr gesicherte Daten da sein sollten, kann man weiter wissenschaftliche Interpretation betreiben., So ist alles extrem ungewiss und desshalb aus wissenschaftlicher Sicht, sicher grundsätzlich interessant, aber da weiter zu interpretieren ein Blick in die Glaskugel. Für unsereins hier erst recht. Keiner schreibt hier von einer Gesellschaft wehrhafter Frauen. Niemand schreibt davon dass erwartet wurde, dass Frauen generell mit Waffen umgehen können. Konnte bei den Männern…

  • @nib Es gibt punkto Grab 581 nichts zu interpretieren. Wie gesagt: Ein Grab, möglicherweise weibliche Knochen, Waffenkrempel darin. Nichts weiter bekannt. Kann alles Mögliche sein oder auch nicht. Hat alles mit möglicher Wehrhaftigkeit von Wikingerfrauen wenig zu tun. Wer in welchem Bedrohungsfall wie reagiert: alles hypothetisch. Hab selber gestandene Kerle erlebt, die sich im Ernstfall in einem Wandschrank versteckten.

  • @'nib Durchaus Argument. Bin keineswegs auf der Schiene, dass eventuelle Ausnahmen alles rechtfertigen sollen. Trotzdem. ( Ich schreibe nie von Kriegerinnen) Die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Frau im Bedarfsfall auch mal mit einer Waffe zur Wehr setzt dürfte, egal in welcher Kultur, höher sein, als dass dies nie der Fall wäre. Menschliches Verhalten absolut zu schubladisieren im Sinne von: Das macht Mann / Frau unter keinen Umständen, ist abgesehen vom Gebären etc. eher lebensfremd. Vieles …

  • Egal wie Strukturen sind, egal wie die Norm aussieht. Das Leben ist nun mal so, dass es tausend Möglichkeiten gibt die nicht dem normalen schematisierten Denken entsprechen. Dieses Absolute: So ist es und keine Abweichung ist möglich, jeder verhält sich jederzeit nach Lehrbuch und Norm, existiert im Leben nicht. Ob einen Moment männerlos zurückgelassen, oder halt nur Kinder und Alte grad da sind oder nur wenige Männer... Wenns dringend ist, greift da glaub jede Frau zur Axt. Ob standesgemäss ode…

  • Ist doch alles ganz einfach Möglicherweise gabs ein Grab mit weiblichen Knochen und Waffenbeilagen. Warum, und ob das so gemacht wurde ist unbekannt bzw nicht 100% gesichert. Dies bestätigt nichts, schliesst aber auch nichts aus. Basta. Mit grosser Wahrscheinlichkeit gabs gelegentlich kämpfende Frauen, ( sonst hätt man wie im Video angesprochen, nicht spezielle "Verbote" dazu gebraucht).war aber sicher die Ausnahme. Somit alles unklar und kann soweit beiseite gelegt werden, bis man was Neues her…

  • Weiss gar nicht wo denn da das Problem ist. Sehr oft dürften Krieger ja auch nicht nur ausschliesslich solche gewesen sein, sondern auch andere Tätigkeiten ausgeführt haben. Also Kriegerin wär eh dar falsche Ausdruck. Aber im Bedarfsfall mitkämpfende Frau, warum nicht. Soll z.B. bei den Skythen sogar üblich gewesen sein. Gab ja auch verschiedene Kulturen mit Matriarchat auch in Europa und später auch vorübergehend Königinnen, Mancherorts heute noch. Wesshalb denn nicht auch gelegentliche Grableg…