Die Reenactment Werkstatt - Schildbau, Pflanzen-Färberei, Holz- und Lederarbeiten!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 408.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Silvia: „Jetzt ratet mal für wen das Museum den Aufwand betrieben hat, für uns oder für die Besucher die dort waren ? “ Na für die Darsteller der Mittelalter-A-Szene, die etwa 0,000000005 Prozent des Deutschen Volkes ausmachen.

  • Zitat von Gerard: „Bei dem oben genannten Link wird sicher nur sehr wenig des billigen Preises beim "Hersteller" ankommen. “ Da ich wohl ewig warten kann auf eine Antwort - es ist auch nicht nötig - klinke ich mich nochmal ein. @Gerard ich stimme Dir da nicht zu. Da kommt noch weniger als sehr wenig an. Fakt ist dass die Hersteller in Fernost mit ihren Verkaufspreisen klarkommen denn kalkulieren können die. Der Chef verdient gut und bei den Arbeitern reicht es zum Leben. Ich kenne Einkaufspreise…

  • Wir können hier diskutieren wie wir wollen... ...am Ende wird jeder für sich entscheiden wo er/ sie wieviel wofür bereit ist auszugeben. Alles kann man nicht selber machen. Gute Qualität ist nicht billig, aber nachhaltig und damit wieder preiswert. PS äh... SP (scriptum provocantum): Ich wollte als Hobby mal Formel 1 fahren. Aber die Karre war viel zu teuer. Hab nach einer Billigvariante vom Ferrari gesucht... auch in China. Ihr ahnt es: aus diesem Hobby ist nichts geworden.

  • Dann beschäftige Dich mal mit Kinderarbeit in Entwicklungsländern, wobei dieser Begriff falsch ist weil diese Länder sich nicht entwickeln... Goldschmieden, Sticken, Handnähen, Sattlern, Zahnersatzherstellung usw. sind Arbeiten, die Kinder nicht auf die Reihe kriegen weil sie noch nicht so weit sind. Lass doch mal einen 10jährigen aus Deinem Umfeld einen Schuh nähen. Wäre sehr gespannt auf das Ergebnis. Oder setz ihn an eine alte Singer und lass ihn im Akkord Jeanshosen für KiK zusammentackern. …

  • Zitat von daniebl: „XYZ hat mittlerweile drei verschiedene Sohlenarten im Angebot. “ Darf ich fragen wo die Schuhe gefertigt werden? Zitat von Mara: „...die Arbeit, die kleine indische Kinderhände verrichten... “ Dass Kinder in diesem Land und anderen arbeiten, ist unbestritten. Ich bezweifele dass sie Wendeschuhe usw. nähen. Und das schnell, ordentlich und in Stückzahlen. Überlegt wie schwer Ihr Euch tut sowas zu basteln. Kinder sind entwicklungsphysiologisch zu vielen Arbeiten noch nicht in de…

  • Zitat von Hendrik1975: „Nun zur Frage: kennt jemand von Euch einen Züchter für eine der beiden Rassen, bei dem man nicht nur das gesamte Fell, sondern auch nur die Haare beziehen könnte? “ Kennen ja. Was man beziehen kann muss ich erfragen. Ich weiß dass er schlachtet und auch lebend verkauft. Und manchmal spielen wir mit den Viechern auch Cowboy. Bist Du bei fb? Antwort auch gerne hier über PM.

  • Birkenrindendosen

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Zitat von Thirk: „...der tatsächliche Nachweis sich mehr schlecht als recht erweist. “ Eben. Spandosen sind als Fragmente erhalten oder auf zeitgenössischen Abbildungen dargestellt, Birkenrindendosen weder noch. (Manche Camembert-Sorten kann man heute noch in der Spanschachtel, nicht aber in der Birkenrindendose kaufen, das mal so nebenbei. Liegt sicher auch am billigeren Herstellungsprozeß und die sind ja nicht blöd heutzutage.)

  • Birkenrindendosen

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Immer wenn man denkt man hat was gefunden... ...dann sind es Spanschachteln im Spätmittelalter. So wie hier links unter der Bank. stift-klosterneuburg.at/collec…t-mariens-albrechtsaltar/ Auch die in Hedeby gefundenen Fragmente sind die von Spanschachteln. Nix Birkenrinde bis jetzt. Außer evtl. in den Gebieten wie oben angegeben sowie in Nordamerika.

  • Bettdecke für´s Lager

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Ja da bin ich vor zwei Jahren auch drübergestolpert. Allerdings gibt H. Wescher keine Quellen an, aber ich weiß dass er sich vor allem auf Mazzaoui bezieht. Auf den englischen Webseiten steht viel dazu, und in der dortigen Hobbyszene diskutiert man das auch nicht mehr da allgemein bekannt und akzeptiert.

  • In Bork Vikingehavn in Westjütland gibt es ähnliches. Für das Museum haben Frauen Szenen aus der Geschichte ihrer Region im Stil des Bayeux-Teppichs gearbeitet. Die Länge des gesamten Behangs schätze ich so auf 12 m, Höhe ähnlich Bayeux. Toll gemacht. mittelalterforum.com/index.php…a96ef294ae293e831df061ff2mittelalterforum.com/index.php…a96ef294ae293e831df061ff2

  • Bettdecke für´s Lager

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Zitat von Silvia: „Baumwolle im Mittelalter ist die Norm? “ Ja, das habe ich in einem anderen thread ja wohl schon ausführlich dargelegt. Zitat von Silvia: „Das ich Dein Buch lese um sicher zu sein, das es eine seriöse Quelle ist ? “ Wie, das hast Du immer noch nicht gemacht? (Ist aber nicht "Mein" Buch, 1981 war ich erst 11 Jahre alt und habe nicht Ritter, sondern mit Rittern gespielt... ) Zitat von marled: „...hier schon mal etwas zur Einsichtnahme “ Sehr aufschlußreich, vielen Dank für die Ve…

  • Bettdecke für´s Lager

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Nein, mitnichten. Mich interessiert das wirklich. Ich habe von der Norm geschrieben, und ja ... ...jetzt geht es mir um die Ausnahmen. Silvia, wir rechtfertigen doch nichts. Wir tragen zusammen was wir wissen. Nicht für uns, sondern auch für alle anderen hier.

  • Bettdecke für´s Lager

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Ah, o.k. Allerdings habe ich das Werk nicht. Und es belegt, dass Wolle für Bettzeug verwendet wurde? (Also wie der Titel vermuten läßt im Spätmittelalter und Neuzeit?) Könntest Du das bitte genauer ausführen? Vielen Dank!

  • Bettdecke für´s Lager

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Nachfolgend noch einige Bemerkungen zum Material für Bettzeug etc. Mir fehlen allerdings noch Belege für die Verwendung von Wolle im Hochmittelalter. Ansonsten zitiere ich mal direkt die Quelle. Verweise zu den Primärquellen siehe Fußnoten. M.F. Mazzaoui The Italian Cotton Industry in the Later Middle Ages 1100-1600, Cambridge University Press, 1981, S.100 Neben persönlicher Kleidung erfüllten Baumwollstoffe in wohlhabenden und bürgerlichen Haushalten viele funktionale und dekorative Zwecke. Bau…

  • Gürtel verlängern

    Wilfried Tenneberg - - Lederverarbeitung

    Beitrag

    Zitat von Raginhild: „Die Idee des nassen Dehnens finde ich interessant;... “ Nicht falsch verstehen. Ich meine nicht den Gürtel in die Länge ziehen sondern die Rundungen vom Ausschneiden ausgleichen damit das Ding gerade wird. Mit Leder kann man viel machen wenn man weiß wie, was ich im Netz an Lederreproduktionen manchmal sehe ... ...was dann noch angepriesen wird, da kann ich nur sagen einfach grauslich.

  • Gürtel verlängern

    Wilfried Tenneberg - - Lederverarbeitung

    Beitrag

    Gibt ja mehrere Erklärungen. Ich finde die mit Karthago am praktischsten, wobei diverse Artikelschreiber auch nicht wußten wie Dido die Kuhhaut in einen Streifen schneiden ließ. Das mit dem einen Streifen habe ich noch so in der Schule gelernt. Falls die Geschichte wahr ist - wohl eher nicht denn es fehlen die Bodenfunde eben dieses Lederstreifens. Allerdings muss rundgeschnittenes Leder anschließend eingeweicht und gestreckt werden was aber kein Problem ist. Durch die Materialdehnung verändert …

  • Gürtel verlängern

    Wilfried Tenneberg - - Lederverarbeitung

    Beitrag

    Zitat von Silvia: „...Wobei ich mich frage, ob Lederbänder immer an einem langen Stück hergestellt wurden oder generell technisch bedingt gestückelt wurden. ... “ Zitat von Katharina de Lo: „...die man auf manchen Skulpturen sieht können eigentlich kaum aus einem Stück sein... “ Silvia: Nein, man muss nicht stückeln. Katharina: Doch, sind sie. Und die Lösung ist so einfach wie genial. Ich bekomme aus einer Kuhhaut locker einen schönen geraden, 3 cm breiten und 15 m (!) langen Gürtel heraus. Noch…

  • Bettdecke für´s Lager

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Zitat von Silvia: „Biddeschön : “ Dankeschön! Wow, man hat solche Bilder schon oft gesehen und sich nie Gedanken gemacht... Ich konnte auch nirgends ein Zottelfell entdecken... Nicht dass ich eins erwartet habe. Ich habe meine unter dem Laken weils weich ist und wärmt. Meistens nehme ich auf die Burg mein weiß bezogenes Bettzeug von zu Hause mit. Zu Bettzeug generell später mehr, bin noch am Quellenstudium.

  • P wie praktisch

    Wilfried Tenneberg - - Ausrüstung

    Beitrag

    Für die historische Ecke habe ich eine alte Diskussion wiederbelebt. Einige von Euch werden sich da wiederfinden...

  • Bettdecke für´s Lager

    Wilfried Tenneberg - - Lagerleben

    Beitrag

    Zitat von Schwester_Amalia: „Als Kissen aus Wolle einen Überzug gefilzt mit Flies ausgestopft und als 2. Kissen das selbe mit Leinenbezug zum regelmäßigeren Waschen “ Zitat von Luanda: „Wir haben unsere Steppdecken auch selbst genäht. “ Zitat von Lisabeth: „Wir haben handgewebte Wolldecken, die sind groß, schwer und kuschelig. Oder für kalte Nächte, normale Steppdecken in einem Bettbezug aus Leinen oder in einem Bettbezug aus Wollstoff. “ Zitat von Manuela: „Ich habe mir aus 2 grauen Wolldecken …