Die Reenactment Werkstatt - Schildbau, Pflanzen-Färberei, Holz- und Lederarbeiten!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 73.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Vielen Dank! Wie gut, dass ich mich rechtzeitig mit 20m günstigem Baumwollnessel eingedeckt habe, um Probestücke fertigen zu können.

  • Ich bitte den Wortsalat zu entschuldigen. Kommt davon, wenn man nebenher nochmal Bildquellen durchforscht. Die Bundhaube muss nicht ganz perfekt sitzen, sollte aber auch nicht in Richtung Klischee gehen, dass die einfache Bevölkerung nur schlechtsitzende Kleidung trug und unsaubere Nähte machte. Für die Erstausstattung muss nicht alles bis auf den letzten Faden genau sein. Dennoch möchte ich mich so gut wie möglich an den Funden, Bild- und Textquellen orientieren. Mir ist wichtig mit einer solid…

  • Die Bundhaube wird aus Leinen gefertigt und mit Leinenfaden genäht. mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2 Die Nähte werden eh nochmal auftrennen werden müssen, selbst wenn die Kanten versäubert sind, ist die Bundhaube denke ich zu groß geraten.

  • Hätte mir bitte jemand einen Tipp, wie ich die Rundung an der Bundhaube schöner an den Kopf anpassen kann? Der Stoff schiebt dort eindeutig sehr unschöne Falten. Was muss ich beim Versäubern beachten? Es geht hier um eine zweiteilige Bundhaube. Vielen Dank schon mal vorab!

  • Da ich nun einen Weg gefunden habe wie ich mich mit der Darstellung identifizieren kann, das Interesse am 13. Jahrhundert sehr groß ist und die berufliche Situation es derzeit zulässt, sollte es jetzt in großen Schritten vorangehen. Mein Ziel ist es mit der Darstellung sowohl die historische Landwirtschaft darzustellen, als auch die sozialen Unterschiede im "Bauernstand" zu verdeutlichen. Des Weiteren möchte ich mit meiner Darstellung auch dahingehend sensibilisieren bewusster mit Lebensmitteln …

  • Da ich es irgendwie mit dem 13. Jahrhundert nicht lassen kann, werden den verlängerten Winter wohl noch Beinlinge, Leibhemd, Bundhaube und eine zweite Cotte folgen.

  • Es bleibt einem ja nichts Anderes übrig als abzuwarten. Hoffentlich ist das Thema bis Juni soweit erledigt, dass Veranstaltungen, Märkte und Konzerte wieder stattfinden können. Ich schiebe deswegen keine Panik. Trotzdem, bleibt alle gesund und wohlbehalten!

  • Ich nähere mich in kleinen Schritten, aber konstant meinem Ziel. Meine Unentschlossenheit mit der Darstellung lag einfach daran, dass ich mich mit meiner Darstellung auch wirklich identifizieren möchte. Jeder betreibt dieses Hobby aus anderen Gründen. Für mich ist es definitiv das Frühmittelalter, dass mich am meisten interessiert, auch wenn ich mein Wissen über das bäuerliche Leben im 13. Jahrhundert weiter verfolgen werde. Für die "Alltagsklamotte" verwende ich Stoffe, Schnitte, die zeitlich u…

  • Wie bereits geschrieben, für mich ist das nicht nur ein Hobby sondern auch eine Lebenseinstellung. Ich interessiere mich zwar für andere Epochen genauso, habe einige davon ausprobiert darzustellen, bleib aber immer wieder beim Frühmittelalter hängen. Ich möchte ein Leben mit und von der Natur. Auch wenn es viel Arbeit bedeutet. Ich möchte damit nicht sagen, dass man nur so leben soll, sondern andere inspirieren wieder mehr Respekt vor der Natur und einfachen Dingen zu entwickeln. Für den Wald un…

  • Beim Stoffgewicht bin ich mir nicht sicher. Das ist ein "Diagonalloden" von Mehler. Sollte also angewalkter Wollstoff in Köperbindung sein. Ich finde Woll- und Leinenstoffe einfach so angenehm zu tragen, außerdem sind die Handnähte viel stabiler. Die Hose wird für meine "Wald und Wiesen-Alltagskleidung" benutzt.

  • Hier mal meine Hose angelehnt an den Thorsbergschnitt. mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2 Ich bitte die schlechte Qualität der Fotos zu entschuldigen. Die Hose ist enganliegend geschnitten, durch die Schnittkonstruktion ist die Hose aber an genau den Stellen dehnbar, an denen es erforderlich ist. Das war mein erster Versuch eine Hose zu nähen, deshalb bin ich noch…

  • Was hört ihr gerade?

    Benjamin der Schwabe - - Musik

    Beitrag

    www.youtube.com/watch?v=kFU7nRe7C0A Quelle YouTube Immer wieder eindrucksvoll und berührt den Geist

  • So, die Cotte ist schon lange fertig. Dieses Wochenende sollen endlich die Beinlinge und das Leibhemd zugeschnitten werden. Das Projekt hat lange genug geruht, da mich die bäuerliche Darstellung um 1250 nicht loslässt, soll es jetzt in großen Schritten vorangehen. mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2 Mit der Cotte bin ich einfach noch nicht zufrieden, deshalb wird diese nur für den Stall genutzt werden.

  • Da ich Geschichte nicht nur als Hobby betreibe, sondern immer mehr als Lebensstil, entstehen gerade mehrere Ideen. Bei meiner "Waldschrat Ausstattung/Allragskleidung" bediene ich mich zwar historischer Vorlagen des Frühmittelalters, orientiere mich aber auch an der Kleidung der Sami. Zusätzlich möchte ich aber auch die Haithabu und Birka Darstellung ausbauen. Zudem könnte noch eine Bajuwaren und Slawen-Darstellung hinzu kommen. In naher Zukunft folgen Updates der einfachen Tunika, sowie der Inte…

  • Was hört ihr gerade?

    Benjamin der Schwabe - - Musik

    Beitrag

    youtu.be/8UPUPDo20nM Quelle:Youtube

  • Durch den Umzug ändert sich die Darstellung nun zum "wittelbacher Bauern". Ein kleines Update: Die (noch nicht ganz fertige) Cotte mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2 Die Ärmel waren mir doch etwas zu kurz, deshalb habe ich den Stoff vorne angesetzt (könnte man ja damit erklären, dass die Ärmelsäume schon abgenutzt waren.) Ursprünglich wollte ich Zwickel unter den Ärmeln einsetzen, diese waren aber nicht nötig. Die seit…

  • Ich bin gerade am überlegen, wie ich die Ferse am besten versäubere.

  • Der Beinling sitzt recht eng, aber lässt genug Bewegung zu, um in die Hocke zu gehen. Nur noch ab dem Knie etwas enger nähen und in der Länge kürzen, dann passt der ganz gut. Die Naht habe ich mittig auf der Unterseite, wenn die Nahtzugabe zu beiden Seiten umgeklappt und überwendlich vernäht wird, ist die Naht so flach, dass sie gar nicht spürbar ist.

  • Der Probebeinling ist fertig. Der Baumwollstoff ist dem Loden, den ich verwenden möchte sehr ähnlich. Der Lodenstoff ist dehnbar genug, um für Beinlinge zu taugen, kann jedoch nicht ganz so hauteng wie ein Wollköper geschnitten sein. Das Schnittmuster ist auch stark vereinfacht. Für einen leibeigenen Bauern denke ich jedoch durchaus akzeptabel. mittelalterforum.com/index.php…6363c5022ed972f9826b891b2

  • Aktueller Stand: Bruche - fertig Leibhemd - in Bearbeitung Cotte - in Bearbeitung Bundhaube - vorhanden Beinlinge - in Bearbeitung Schuhe - vorhanden Strohhut- vorhanden Bruchengurt (suche noch einen brettchengewebten Gürtel) Ledergürtel - noch gesucht Cappa - steht noch an Almosenbeutel (noch gesucht) Da habe ich wohl die nächsten Wochen noch einiges zu tun.