Die Reenactment Werkstatt - Schildbau, Pflanzen-Färberei, Holz- und Lederarbeiten!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 422.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Da soll mal einer sagen dass LARP keinen Spaß macht. Aber Spaß beiseite, es fehlen viele Hintergrundinformationen. War das ein A-Hobbyist? Ein Templerdarsteller? (Dann darf der das) Ein gehörnter Ehemann? (Dann darf der das auch) Jaaa, die Burgstraße... Echt cool. Hat was. Es ist eine Zeitungsmeldung, mehr nicht. In einer Woche interessiert das niemand mehr außer den Betroffenen.

  • Mir ist durchaus bewusst und bekannt dass der Ringpanzer schon in spätrömischer Zeit benutzt wurde. Der Ringpanzer wird hier auch nicht diskutiert, dafür gibt es andere threads. Ich beziehe mich ausschließlich auf den Schuppenpanzer und seine Abbildung auf historischen Darstellungen. Und danke für diesen neuen thread, sehr nett von Dir. Bin für jeden Beitrag und jede Anmerkung dankbar.

  • Teil 3: Mini kommt in Mode mittelalterforum.com/index.php…629f2a95a12f7cd5e1576b7ba Quelle: manuscripminiatures.com Diese Abbildung aus dem Stuttgart-Psalter von ca. 801-850, Folio 005v ist ebenfalls wohlbekannt. Der Krieger links trägt eine den ganzen Körper bedeckende Rüstung, die anderen beiden nur von der Hüfte abwärts. Wie diese modischen Kreationen aufgebaut waren überlassen wir den experimentellen Archäologen. Worum es bei dem Bild geht ist die Präsenz von Schuppenrüstung als einzige Rüst…

  • Teil 2: Die "lorica schuppicata" auf der Trajanssäule mittelalterforum.com/index.php…629f2a95a12f7cd5e1576b7ba Quelle: wikipedia file Wohl jeder, der sich mit der Thematik beschäftigt (hat), kennt diese Abbildung. In verschiedenen threads hier im Forum wurde diese Rüstung diskutiert. Das müssen wir nicht aufwärmen. Laut einiger Meinungen hier gilt dieser Panzer als "unanziehbar". Vertieft man sich jedoch in das Teil, so wird man feststellen dass dem nicht so ist. Allerdings hängt das mit der gru…

  • Nachdem in anderen Bereichen dieses Forums der Schuppenpanzer hoch und runter diskutiert wurde und es Probleme bei der Herstellung gibt, möchte ich in diesem Thema einige zusammenfassende Klarheit einbringen: - Geschichte des Schuppenpanzers - Schuppenpanzer in der Antike, Mittelalter und Neuzeit mit Bildbelegen - Schuppenpanzerfunde/ -belege in Nordamerika - Bau eines Schuppenpanzers für das Mittelalterhobby Basierend auf meinem Vortrag zum Kreuzfahrertreffen 2019 auf der Tannenburg, ist es auf…

  • Kein Thema... Halt uns mal auf dem laufenden über Deine Erfahrungen, habe aktuell keine Zeit damit rumzuexperimentieren obwohl es mich sehr interessiert. Meine Bundhaube sowie Helmpolster sind dreiteilig, weil ich Dein Problem umgehen wollte... Zitat von Benjamin der Schwabe: „...mit 20m günstigem Baumwollnessel eingedeckt... “ Daraus kann man auch noch andere schöne Sachen machen als nur Probeschnitte.

  • Aus der Ferne schwierig... Hier meine 5 Cent: Leinen ist ein Scheißstoff, läßt sich nicht in Form bügeln, knittert. Keine Ahnung wie es sich verhält wenn Du schräg zum Fadenlauf zuschneidest. Schräg zum Fadenlauf, also um 45° gedreht, wie bei Beinlingen auch, nutzt die Dehnbarkeit des Stoffes in dieser Richtung. Da hier die Gefahr des Ausleierns besteht bzw. die Haube sich sowieso dehnt, kann die Haube kleiner zugeschnitten sein. Das solltest Du mit Billigstoff mal austesten. Ich denke, und wenn…

  • Welche Stoffart? Bitte Foto einstellen. Danke!

  • Schöne weitere Belege die gegen das altbekannte Märchen sprechen! Danke fürs raussuchen und teilen, @Mara! Allerdings gehe ich mit dieser Aussage nicht konform: "Nach 1400 findet die Verwendung von Baumwolle weitere Ver-breitung. Das aus Italien importierte Gut wurde nun auch für die Mittelschicht zugänglich. Baumwollfasern wurden in dieser Zeit auch zum Stopfen und Füllen von gesteppten Kleidungsstücken wie Gambesons verwendet." Zitat aus academia.edu/34901952/Armin_To…mail_work_card=view-paper …

  • Zitat von Wilfried Tenneberg: „Zum öffnen und trennen der Fasern wurde seit dem frühen 12. Jhdt. ein Bogen benutzt, der über einem Tisch hängend in den Faserhaufen getaucht wurde. Die Bogensehne wurde in Schwingungen versetzt, wodurch sich die Fasern öffneten. “ Dies schrieb ich im Beitrag Nr. 6. Inzwischen ist mir ein Foto untergekommen, wo etwa in den 70er Jahren ein Inder so einen Bogen nutzt. (John Seymour: Vergessene Künste, Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH, 1984, S. 176): "In Indien…

  • @MichaelvonWindeke vielen Dank für Deine Zeit uns so ausführlich aufzuklären. Viel besser als es alle Medien vermocht haben. Danke an die anderen für die ergänzenden Beiträge! Ich wünsch Euch was! (nur das Beste!)

  • Speerschaft imprägnieren

    Wilfried Tenneberg - - Die Germanen

    Beitrag

    Was sagen die Primärquellen? (Bilder aus der Zeit, Reiseberichte von Römern etc., Thingprotokolle der germanischen Stammesfürsten, Originalfunde...)

  • Nimm den Musselin! Unbedingt. Zitat von Ewaldt von Amulunc: „Ich glaube, das sieht dann eher aus wie ein Wikinger im Tütü. “ Dann gewinnst Du den nächsten Fotowettbewerb! (Nix für ungut)

  • Photoshop im Mittelalter?

    Wilfried Tenneberg - - Literatur

    Beitrag

    Zitat von Thirk: „Oben rechts unter "view History" findet man welchen jenen. “ Ach, Reinhard Kraasch, die alte Säge... Jaja, Big Brother is watching us.

  • Zitat von Silvia: „Jetzt ratet mal für wen das Museum den Aufwand betrieben hat, für uns oder für die Besucher die dort waren ? “ Na für die Darsteller der Mittelalter-A-Szene, die etwa 0,000000005 Prozent des Deutschen Volkes ausmachen.

  • Zitat von Gerard: „Bei dem oben genannten Link wird sicher nur sehr wenig des billigen Preises beim "Hersteller" ankommen. “ Da ich wohl ewig warten kann auf eine Antwort - es ist auch nicht nötig - klinke ich mich nochmal ein. @Gerard ich stimme Dir da nicht zu. Da kommt noch weniger als sehr wenig an. Fakt ist dass die Hersteller in Fernost mit ihren Verkaufspreisen klarkommen denn kalkulieren können die. Der Chef verdient gut und bei den Arbeitern reicht es zum Leben. Ich kenne Einkaufspreise…

  • Wir können hier diskutieren wie wir wollen... ...am Ende wird jeder für sich entscheiden wo er/ sie wieviel wofür bereit ist auszugeben. Alles kann man nicht selber machen. Gute Qualität ist nicht billig, aber nachhaltig und damit wieder preiswert. PS äh... SP (scriptum provocantum): Ich wollte als Hobby mal Formel 1 fahren. Aber die Karre war viel zu teuer. Hab nach einer Billigvariante vom Ferrari gesucht... auch in China. Ihr ahnt es: aus diesem Hobby ist nichts geworden.

  • Dann beschäftige Dich mal mit Kinderarbeit in Entwicklungsländern, wobei dieser Begriff falsch ist weil diese Länder sich nicht entwickeln... Goldschmieden, Sticken, Handnähen, Sattlern, Zahnersatzherstellung usw. sind Arbeiten, die Kinder nicht auf die Reihe kriegen weil sie noch nicht so weit sind. Lass doch mal einen 10jährigen aus Deinem Umfeld einen Schuh nähen. Wäre sehr gespannt auf das Ergebnis. Oder setz ihn an eine alte Singer und lass ihn im Akkord Jeanshosen für KiK zusammentackern. …

  • Zitat von daniebl: „XYZ hat mittlerweile drei verschiedene Sohlenarten im Angebot. “ Darf ich fragen wo die Schuhe gefertigt werden? Zitat von Mara: „...die Arbeit, die kleine indische Kinderhände verrichten... “ Dass Kinder in diesem Land und anderen arbeiten, ist unbestritten. Ich bezweifele dass sie Wendeschuhe usw. nähen. Und das schnell, ordentlich und in Stückzahlen. Überlegt wie schwer Ihr Euch tut sowas zu basteln. Kinder sind entwicklungsphysiologisch zu vielen Arbeiten noch nicht in de…

  • Zitat von Hendrik1975: „Nun zur Frage: kennt jemand von Euch einen Züchter für eine der beiden Rassen, bei dem man nicht nur das gesamte Fell, sondern auch nur die Haare beziehen könnte? “ Kennen ja. Was man beziehen kann muss ich erfragen. Ich weiß dass er schlachtet und auch lebend verkauft. Und manchmal spielen wir mit den Viechern auch Cowboy. Bist Du bei fb? Antwort auch gerne hier über PM.