Die Reenactment Werkstatt - Schildbau, Pflanzen-Färberei, Holz- und Lederarbeiten!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-5 von insgesamt 5.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bajuwaren 6. Jhd.

    not2be - - Die Germanen

    Beitrag

    Vielen Dank für eure Antworten, in das Bajuwaren-Dorf in Kirchheim habe ich es bisher noch nicht geschafft und leider ist dort nun bereits Saisonende; ärgert mich zu Tode. Aber die Sache mit den Riemenzungen hat sich für mich nun eh erledigt, hab nachgelesen, dass diese vor allem in dem Zeitraum eher von einem elitären Personenkreis getragen wurde und das passt also zu meiner Darstellung einer mittelständischen Frau sowieso nicht.

  • Bajuwaren 6. Jhd.

    not2be - - Die Germanen

    Beitrag

    Guten Abend Ich bin im Augenblick noch am recherchieren für meine Gewandung einer Bajuwaren-Frau Mitte/Ende 6. Jhd. Damals befand sich die (Damen)Mode im Umschwung, wobei die Enden der Kniebänder ebenfalls zu Verzierungsträgern wurden und mit Riemenzungen ausgestattet wurden. Theoretisch gibt es ja die Riemenzungen als Endverstärkung für Gürtel in vielen Shops zu kaufen, aber kann man diese mit den Nieten auch an Bändern aus Stoff problemlos befestigen oder muss ich da auf ganz andere zurückgrei…

  • Bajuwaren in Straubing

    not2be - - Die Germanen

    Beitrag

    Vielen Dank, die Tipps kann ich noch gut gebrauchen, habe bisher keines der von euch genannten Museen bzw. Dörfer besucht, werde das aber auf jeden Fall noch nachholen.

  • Bajuwaren in Straubing

    not2be - - Die Germanen

    Beitrag

    Herzlichen Dank für die netten Tipps, das Museum in Kipfenberg wollte ich sowieso demnächst mal besuchen.

  • Bajuwaren in Straubing

    not2be - - Die Germanen

    Beitrag

    Guten Abend, ich beschäftige mich seit einer Weile mit den Bajuwaren rund um Straubing und habe mir dafür auch schon einige Bücher zu den Ausgrabungen in der Gegend geholt. Allerdings kommen dabei primär die erhaltenen Fibeln, Waffen, Gefäße usw. zur Sprache, weniger aber die alltägliche Bekleidung oder das Schuhwerk. Kennt da jemand von euch konkrete Bezugsquellen, die ich für die Region und Zeit (5.-7.Jhd.) noch heranziehen könnte? Freue mich auf eure Anregungen. Liebe Grüße