Die Reenactment Werkstatt - Schildbau, Pflanzen-Färberei, Holz- und Lederarbeiten!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 431.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kettenbeinlinge Fußteil

    Wilfried Tenneberg - - Rüstungen

    Beitrag

    mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Quelle: Costumes des XIIIe siecles, Paris, 1845 Im Prinzip eine Umzeichnung des von @Yannick Koch geposteten Fotos. Ich persönlich halte das für sehr authentisch. Ob praktikabel oder nicht muss man ausprobieren. Führt oft weiter als es gedanklich durchzuexerzieren...

  • Teil 8 Schuppenpanzerelemente im 14. Jahrhundert Verwendung in der Neuzeit Ab etwa 1300 nehmen die Schuppenpanzerdarstellungen ab, aber sie verschwinden nicht ganz. Die Rüstung veränderte sich weiterhin. Plattenelemente kommen auf, Rüstungsteile werden vermischt getragen: - Schuppe-Kette - Schuppe-Platte - Kette-Platte - Schuppe-Kette-Platte* (* schließt auch Brigantinen und andere Formen mit ein) Nachfolgende Darstellungen veranschaulichen das sehr schön. mittelalterforum.com/index.php…df1c391a…

  • Teil 7 Das 13. Jahrhundert mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 BNF Francais 403, Apocalypse, Salisbury England 1250 mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Bodleian library, England 1250-60, Ausschnitt mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Reiner Musterbuch, Österreich 1200-1220 mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Stundenbuch, Bamberg, Deutschland 1204-1219 mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Psaut…

  • Teil 6 Das 12. Jahrhundert mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Codex Graecus Matritensis Ioannis Skyllitzes, Sizilien 1100-1200 mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Harding Bible 1109 mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 St.Albans, England 1120,MS Titus D XVI Psychomachia mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Dialogus de laudibus sanctae crucis, Regensburg, 1170-1180 mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de93…

  • Teil 5 Das 11. Jahrhundert Alle ab jetzt folgenden Darstellungen stammen von der Bilder-Mediathek manuscriptminiatures.com , deshalb erfolgen Quellenangaben nur da wo es nicht so ist. Einige habe ich aus dem Netz, die genauen HP's habe ich nicht vermerkt. Mir ging es nicht darum Quellen, sondern Bilder zu sichten. Dennoch sind alle seriös. Die meisten dürften bekannt sein. Es geht hierbei nicht um eine Diskussion oder Interpretation, sondern um bildliche Belege, da Realien (außer die im Schwarzw…

  • Teil 4 Die Kathedralen-Krieger mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 (Quelle: dieses Forum) Wie aus der Quellenlage sichtlich, ist dieses Bild schon zur Thematik gepostet worden. Die Skulpturen befinden sich an der Innenseite des Westwerks der Kathedrale von Reims und stammen aus dem 13. Jahrhundert. Diese Figuren sind hier im Forum schon ausgiebig besprochen worden, deshalb gehe ich jetzt nicht ins Detail. Das Besondere an diesen Skulpturen ist das Nebeneinander zweier versch…

  • Exkurs: Schwarzwälder "Schuppenpanzer" Nach einer längeren Pause möchte ich heute eine Realie zeigen, die in einem Museum im Schwarzwald ausgestellt ist Dieses Museum ist ein Schwarzwälder Bauernhaus, dessen Bewohner außerdem Dinge des täglichen Bedarfs aus Holz herstellten, unter anderem Dachschindeln. Natürlich ist es kein mittelalterlicher Schuppenpanzer, dennoch ist sehr schön die Anordnung zu sehen. Die Schindelschuppen sind vermutlich mit einem starken Bindfaden auf einer textilen Unterlag…

  • Zitat von Benjamin der Schwabe: „Deshalb möchte ich so gut es geht auf ungefärbte Stoffe zurückgreifen “ Darf ich nach den Quellen fragen?

  • Danke für die Beiträge bisher, da gehe ich voll mit. Da ich ja auch noch andere historische Hobbies habe, begleiten mich solche Fachsimpeleien seit langer Zeit. Und ja mir gefällt das. Nichts ist spannender als hinter alte Fertigungsgeheimnisse zu kommen. Es ist mühselig, nervig und stressig die nötigen Materialien zusammenzusuchen, aber man freut sich wenn alles wächst und ein schönes Ergebnis herauskommt. Zitat von Schnazel: „Viele originale Harnische haben Asymmetrien, die einen organischen E…

  • Da soll mal einer sagen dass LARP keinen Spaß macht. Aber Spaß beiseite, es fehlen viele Hintergrundinformationen. War das ein A-Hobbyist? Ein Templerdarsteller? (Dann darf der das) Ein gehörnter Ehemann? (Dann darf der das auch) Jaaa, die Burgstraße... Echt cool. Hat was. Es ist eine Zeitungsmeldung, mehr nicht. In einer Woche interessiert das niemand mehr außer den Betroffenen.

  • Mir ist durchaus bewusst und bekannt dass der Ringpanzer schon in spätrömischer Zeit benutzt wurde. Der Ringpanzer wird hier auch nicht diskutiert, dafür gibt es andere threads. Ich beziehe mich ausschließlich auf den Schuppenpanzer und seine Abbildung auf historischen Darstellungen. Und danke für diesen neuen thread, sehr nett von Dir. Bin für jeden Beitrag und jede Anmerkung dankbar.

  • Teil 3: Mini kommt in Mode mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Quelle: manuscripminiatures.com Diese Abbildung aus dem Stuttgart-Psalter von ca. 801-850, Folio 005v ist ebenfalls wohlbekannt. Der Krieger links trägt eine den ganzen Körper bedeckende Rüstung, die anderen beiden nur von der Hüfte abwärts. Wie diese modischen Kreationen aufgebaut waren überlassen wir den experimentellen Archäologen. Worum es bei dem Bild geht ist die Präsenz von Schuppenrüstung als einzige Rüst…

  • Teil 2: Die "lorica schuppicata" auf der Trajanssäule mittelalterforum.com/index.php…df1c391a1224688de9333b0b6 Quelle: wikipedia file Wohl jeder, der sich mit der Thematik beschäftigt (hat), kennt diese Abbildung. In verschiedenen threads hier im Forum wurde diese Rüstung diskutiert. Das müssen wir nicht aufwärmen. Laut einiger Meinungen hier gilt dieser Panzer als "unanziehbar". Vertieft man sich jedoch in das Teil, so wird man feststellen dass dem nicht so ist. Allerdings hängt das mit der gru…

  • Nachdem in anderen Bereichen dieses Forums der Schuppenpanzer hoch und runter diskutiert wurde und es Probleme bei der Herstellung gibt, möchte ich in diesem Thema einige zusammenfassende Klarheit einbringen: - Geschichte des Schuppenpanzers - Schuppenpanzer in der Antike, Mittelalter und Neuzeit mit Bildbelegen - Schuppenpanzerfunde/ -belege in Nordamerika - Bau eines Schuppenpanzers für das Mittelalterhobby Basierend auf meinem Vortrag zum Kreuzfahrertreffen 2019 auf der Tannenburg, ist es auf…

  • Kein Thema... Halt uns mal auf dem laufenden über Deine Erfahrungen, habe aktuell keine Zeit damit rumzuexperimentieren obwohl es mich sehr interessiert. Meine Bundhaube sowie Helmpolster sind dreiteilig, weil ich Dein Problem umgehen wollte... Zitat von Benjamin der Schwabe: „...mit 20m günstigem Baumwollnessel eingedeckt... “ Daraus kann man auch noch andere schöne Sachen machen als nur Probeschnitte.

  • Aus der Ferne schwierig... Hier meine 5 Cent: Leinen ist ein Scheißstoff, läßt sich nicht in Form bügeln, knittert. Keine Ahnung wie es sich verhält wenn Du schräg zum Fadenlauf zuschneidest. Schräg zum Fadenlauf, also um 45° gedreht, wie bei Beinlingen auch, nutzt die Dehnbarkeit des Stoffes in dieser Richtung. Da hier die Gefahr des Ausleierns besteht bzw. die Haube sich sowieso dehnt, kann die Haube kleiner zugeschnitten sein. Das solltest Du mit Billigstoff mal austesten. Ich denke, und wenn…

  • Welche Stoffart? Bitte Foto einstellen. Danke!

  • Schöne weitere Belege die gegen das altbekannte Märchen sprechen! Danke fürs raussuchen und teilen, @Mara! Allerdings gehe ich mit dieser Aussage nicht konform: "Nach 1400 findet die Verwendung von Baumwolle weitere Ver-breitung. Das aus Italien importierte Gut wurde nun auch für die Mittelschicht zugänglich. Baumwollfasern wurden in dieser Zeit auch zum Stopfen und Füllen von gesteppten Kleidungsstücken wie Gambesons verwendet." Zitat aus academia.edu/34901952/Armin_To…mail_work_card=view-paper …

  • Zitat von Wilfried Tenneberg: „Zum öffnen und trennen der Fasern wurde seit dem frühen 12. Jhdt. ein Bogen benutzt, der über einem Tisch hängend in den Faserhaufen getaucht wurde. Die Bogensehne wurde in Schwingungen versetzt, wodurch sich die Fasern öffneten. “ Dies schrieb ich im Beitrag Nr. 6. Inzwischen ist mir ein Foto untergekommen, wo etwa in den 70er Jahren ein Inder so einen Bogen nutzt. (John Seymour: Vergessene Künste, Ravensburger Buchverlag Otto Maier GmbH, 1984, S. 176): "In Indien…

  • @MichaelvonWindeke vielen Dank für Deine Zeit uns so ausführlich aufzuklären. Viel besser als es alle Medien vermocht haben. Danke an die anderen für die ergänzenden Beiträge! Ich wünsch Euch was! (nur das Beste!)