Die Reenactment Werkstatt - Schildbau, Pflanzen-Färberei, Holz- und Lederarbeiten!

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 612.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Tja, jetzt hier auch bespaßung ala Düppel... schade. Schade auch das man dann immer so Radikal agiert wird anstatt nach sinnvollen Alternativen zu schauen. Aber jetzt, wo warscheinlich die örtliche Wirschaft am lautesten schreit und durch Corona erst einmal so gut wie nichts stattfindet, muss etwas anderes geschaffen werden. Ich verstehe aber die Kritik am sogenannten Eigenleben nicht. Belebung bedingt doch ein gewisses Eigenleben oder sollten sich alle anderen Mitwirkenden auch daran beteiligen…

  • Hallo Delauny, wenn dir das nicht reicht gibt es hier noch schöne originale Anregungen thomasguild.blogspot.com/search/label/table Quelle: Saint Thomas Guild

  • Moin zusammen Ich habe festgestellt das es garnicht so gut ist wenn die Möbel so sehr stabil sind das rächt sich auf unebenen Untergründen zumindest wenn z.B Tische vierbeinig sind. Die Idee mit zerlegbaren Böcken und der Platte/Brett ist dann praktischer und über mehrere Darstellungsjahrhunderte nutzbar

  • Tipp: Stoff erst einmal waschen und dann zuschneiden da eine Schrumpfung bis 10 % möglich ist Soetwas gibt aber ein seriöser Stoffhändler an Die Weichheit der Stoffoberfläche lässt sich auch durch bügeln beinflussen .... ....das ist sogar "A" weil die "Wikinger" Glättsteine und- bretter kannten

  • tja Meister Delauny wenn es aber Wiki sein soll dann sieht es mit den Möbeln schlecht aus aufgrund der wenigen Vorlagen. Die, die es gibt sind oft mittelalterlich fallen aber aus dem Zeitrahmen der Wikingerzeit heraus. Das was Lisabeth vorschlägt ist schon das schickste was so geboten wird. Es gibt nicht viele Möbel in der Wikistube. Na ja vielleicht beschäftigst du dich erst einmal mit dem Anfängerleitfaden um für dich heraus zu finden wie ernst und genau du dieses Hobby ausüben möchtest.

  • Hallo zusammen nur so am Rande. Stahl ist nicht Stahl und kleinigkeiten machen eine Menge aus! Wenn ich einen Stahl falsch härte dann bricht er obwohl er sonst bei gleicher Stärke gehalten hätte. Es kommt somit auch auf die Qualität, die Eigenschaften und die Verarbeitung an. Es gibt Stähle die Speziell für gewisse Eigenschaften geschaffen wurden. Die Aussage das es ein Kohlenstoffstahl ist sagt leider ein wenig über seine weiteren Eigenschaften. Also ein spezieller Stahl kann ohne weiteres Dün…

  • Moin Delauny, hast du es schon einmal mit der Suchfunktion probiert? mittelalterforum.com/index.php…pl%25C3%25A4ne#post361321

  • Hallo Thorwald, ja die Leinwandbindung ist recht fest vor allem bei Leinen selber. Sofern du den Stoff nicht schräg zur Webrichtung verarbeiten möchtest (hat man bei den Beinlingen des Homis gemacht) bleibt eigenlich nur weiter schneidern und einen flexibelen Nahtstich verwenden, den Silvia hier schon einmal vorgestellt hat, nutzen. Sollte man allerdings geschwitz haben so nützt nur vorsicht zumindest aus meiner Erfahrung da Leinen dann sehr schön auf der Haut klebt.... Wolle ist da etwas gnädig…

  • Moin Hendrik, Hier ist ein Bohrständer hilfreich obwohl ich mich dann frage wie unsere Vorfahren das hinbekommen haben. Es scheint aber auch ein wenig an der Praxis zu fehlen. Gerade für die kleinen Bohrer ist das Zusammenspiel aus Drehzahl, Vorschub und Kühlung/Schmierung wichtig. Beim Stahl ist ganz wichtig das er nicht schon gehärtet/ geschmiedert ist dann vezweifelt man mit einem normalen Werkzeug Manchmal ist auch einfach der Arbeitsablauf wichtig. Ich bohre erst die Löcher und dann passe i…

  • Moin Hendrik, hier gibt es welche nur die Maße sind anders. Quelle: Daegrad Tools , Darnall Sheffield daegradtools.com/index.asp?function=search Da du aber auch über einen Drehmel verfügst sollte es nicht so schwierig sein sich einen Werkzeug-Rundstahl zu besorgen und sie selber zu fertigen.

  • ...weil Hörnerhelme nachgewiesen sind Zwei sehr gut erhaltene Stücke die für angeblich kultische Zwecke benutzt wurden hat man 1942 bei Veksö auf Nordseeland gefunden und sie sind jetzt im dänischen National Museum in Kopenhagen zu sehen.

  • Moin, Beim Schmuck der Wikis muss man sowieso aufpassen da es auch die Wiederverwendung von Teilen gab die ursprünglich nicht als Schmuckstück gedacht waren. Ich denke da an Beschläge von Pferde geschirren die als Riemenverteiler, Fibeln oder Talisman weiter genutz wurden und somit die genderspezifische Zuordnung schon schwerer fällt.

  • Liebe Ilka, herzlichen Dank für deine umfangreichen Ausführungen! Es gefällt mir gut das du hier nicht die üblichen populär halbwissen Argumente anbringst um mit Gewalt etwas begründen zu wollen damit es nach heutigem Geschlechterverständnis passt.

  • Hallo Ilka, sind die Quellen denn überhaupt präzise genug um aus dem Bereich des Bereich des "Möglichen bis Wahrscheinlichen" heraus zu kommen? Auf der anderen Seite frage ich mich, was wäre wenn man es nachweisen würde: für eine Frau, in einer Situation zu einem bestimmten Zeitpunkt Wäre das der "Missing Link" um es dann für die gesamte Darstellungszeit des Mittelalters nutzen zu können?

  • Genau darauf schauen und Prüfen! Wenn wir jetzt anfangen darüber zu diskutieren sind wir an der Stelle wo wir auch mit dem Ätzen von Oberflächen sind. Natürlich dürfen nur legal zu beschaffende Materialien verwendet und auch die Schutzmaßnahmen und Entsorgungsrichtlinen eingehalten werden. Es gibt offizielle Setzts die Legal zu erwerben sind. nur einmal so am Rande : Man kann auch immer noch Chemiebaukästen kaufen! Ich will hier nichts verharmlosen aber wer sich korrekt verhält hat keine Proble…

  • Moin, es gibt komplette Sets (s.U.)die sehr einfach auch für Anfänger anzuwenden ist. Man sollte peinlich genau entfetten und von Oxiden zu befreien. Die Oberflächen sollte nicht zu glatt sein und relativ lange im Bad lassen damit sich eine gute Schichtstärke aufbaut die nicht nach wenigen Nutzungen wiede abgerieben ist. Von Dunios Vorschlag würde ich Abstand halten vor allem weil die Säuren nicht ohne sind. hobby-galvanik.de/galvanisches-vergolden/ Quelle: MARAWE GmbH & Co. KG

  • Hallo Valiarde, Bitte Quellen für die nicht vergessen

  • Moin Thorwald, ich hatte als "preiswerte" Variante anfänglich auch Wollfilzstreifen verwendet aber die hafteten sehr gut aufeinander ohne zu rutschen. Ich möchte dir nicht zu nahe treten aber die Wickel müssen schon mit einer gewissen Festigkeit überlappend gewickelt werden. Wenn der Filz aber zu locker in der Struktur ist und sich zu sehr dehnt , es also nur eine Dehnung und keine Flexibilitär gibt, dann werden sie nie halten. Wierum wickelst du denn und werden auch die Füße gewickelt? Zusätzli…

  • Kann es sein das auch bei dieser Art Doku die sogenannte "künstlerische Freiheit" sehr im Vordergrund steht? Ich vermisse sehr die Fragen von Filmemachern in Foren wie diesem und dann den Gegensatz zu anspruchsvollen Produktionen die zwar gute wissenschaftliche Ansprechpartner haben aber diese dann übergehen der Effekte wegen. Wir hatten hier auch schon ambitionierte Jungfilmemacher von denen man schnell nichts mehr gehört hat

  • Kettenbeinlinge Fußteil

    Wolfram von der Oerz - - Rüstungen

    Beitrag

    So ganz hypothtetisch wieder einmal am Rande. Gab es Kettenbeinlingen mit komplettem Kettenfuß? Dann hätte man Gleitschutz.