Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 511.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Met-Becher und Runen

    Thirk - - Die Germanen

    Beitrag

    Genau... Angelsächsisch... eald englisc Wenn du doch mehrere Becher machst, dann graviere die doch unterschiedlich. Gäbe so mehr für deine Trinkgäste zum Rätselraten und Fachsimpeln. Und wenn es etwas diffus werden soll, dann könntest du deine Runenschrift zB auch von rechts nach links gravieren. Wie sähe dein Becher den in Minuskel aus

  • Met-Becher und Runen

    Thirk - - Die Germanen

    Beitrag

    Oha dringend und keine Zeit, und das bei einem Thema in dem man viel davon investieren kann / könnte. Wie auch immer, fangen wir mal an Alte Bezeichnung für Met hast du ja schon Beispiele für gegeben. Metu findet sich auch hier wenn es AHD sein soll, oder vielleicht doch eine andere Sprache bzw Region zB medu in AS Köbler, Gerhard althochdeutsches Wörterbuch Bosworthtoller.com medu / met Zu den Runen selbst hättest du dann noch die Wahl zwischen älteren oder jüngeren Futhark, dem Futhorc (eher u…

  • Schuppenpanzer im Lauf der Geschichte

    Thirk - - Rüstungen

    Beitrag

    So ähnlich Meine Fundlage: aus dem Büchlein THE BOWSTRING WARRIOR SOCIETY LEDGER wohl 34 Seiten Stark und für bescheidene 185.000 USD über Sotheby's verkauft. Und nein, hatte da vorher auch nie nichts niemals darüber gehört oder gelesen. Tante Google ist einfach eine starke Suchmaschine. Link dazu mit detaillierter Beschreibung kann ich gerne nachreichen, sofern gewünscht, nur möchte ich dieses unseren "Kuhjungen" überlassen und nicht vorweg nehmen. Howdy and So Long

  • Schuppenpanzer im Lauf der Geschichte

    Thirk - - Rüstungen

    Beitrag

    wie jetzt, noch nicht gelöst also ich müsste mich schon sehr irren, aber ich denke mal das auch ACHTUNG die Damenwelt hier durchaus eine tragende Rolle gespielt hat. Zumindest war die Passform nicht nur zur damaligen Zeit Phänomenal, so zumindest mein Eindruck

  • Schuppenpanzer im Lauf der Geschichte

    Thirk - - Rüstungen

    Beitrag

    Nur soviel ... Bowstring.....Warrior Könnte man sich darunter was ausmalen, und nein nein, soll sich keiner von euch angeschmiert fühlen

  • Schuppenpanzer im Lauf der Geschichte

    Thirk - - Rüstungen

    Beitrag

    Zitat von Wilfried Tenneberg: „ Das Bild darf/ kann/ soll an dieser Stelle diskutiert werden. “ Hi ho Silver, soll ich schon auflösen

  • Was hört ihr gerade?

    Thirk - - Musik

    Beitrag

    a w e s o m e Aber sowas in awe Die Steigerung wäre nur noch als fliegende KungFu Kämpfer durch die Luft zu laufen

  • Und nun mal etwas ganz anderes. Mein erstes Schwert ist bzw. war gar keins. Wollte es auch nie nicht sein, schließlich ist bzw. war es ein stolzes geschichtsträchtiges Seax sprich Sax. Zumindest das Original. Mir gefiel der Gedanke damit interessierten etwas über den Fuþorc zu erzählen, ist aber nie dazu gekommen, weil nach gut drei Jahren ich es für ein Kirschbier und beinahe zum EK Preis gut an einen Wiki verkaufen durfte. Mein erstes und einziges "Horn" habe ich jedoch noch im Besitz. Gefällt…

  • Aha, und was wäre da so dein Objekt der Begierde, Flat oder D-Profil, mit oder mit ohne Nocken, Handgriff, und und und....

  • Na ja eine Quelle wurde bisher nicht genannt, aber zuerst einmal natürlich hast du bzw. Ihr recht, es lebe die Vielfalt. Also egal ob Wiki, 100jk oder was auch immer. Immerhin kommt hier eine ordentliche + fundierte Runde zusammen. Das ist doch was Also zu den Äußerungen von Patty und mir, da möchte ich dich auf Robert Hardy mit "Longbow, A social and military history" stupsen. In der mir vorliegenden dritten Edition gibt es einen Beitrag mit dem Untertitel "Testing the bows" von Prof P.I. Pratt…

  • [/quote]Mit Blick auf die von mir angestrebte Darstellung eines Bogenschüzen (vermutlich aus dem skandinavischen Kulturkreis) kommt mir der große Variationsbereich des Zuggewichts sehr entgegen. Dann muss ich mich mit meinem leichten Bogen nicht gar so sehr verstecken. . [/quote] Was übersehe ich denn da nun schon wieder Wenn du BS'in made in Scandiavia favorisierst, wieso warum sind dann die Bowes aus dem 100 jährigen so wichtig Und wieso muss man immer was darstellen um es zu erklären.

  • Zitat von vibackup: „ Meines Wissens hat allerdings niemand die Mary-Rose-Bögen tatsächlich gemessen; aber ich lasse mich gerne mit einer Quelle vom Gegenteil überzeugen “ Doch doch, es wurden wohl welche experimentell gemessen wie @Patty ja zuvor schon gepostet hatte

  • Wobei ich bei der Schlacht von Maldon relativieren muss, da die Bögen anscheinend so kostbar waren, dass sie quasi nur als schmückendes Beiwerk erwähnt wurden. Warum die Angelsachsen ihren Vorteil mit Vikings nicht genutzt haben bleibt wohl ewig ein Rätsel

  • Zitat von Dunio: „Und mal zwei ganz doofe Fragen: Ab welchem Zeitrahmen begann man denn überhaupt im frühmittelalterlichen Norden damit Bögen bei der Kriegsführung einzusetzen? Sind auf dem Bildteppich aus Bayeux irgendwo Bogenschützen abgebildet? Das kommt mir grade in den Sinn, weil immer schnell und viel vom ELB geredet wird, wenn es um Bögen geht... “ Wieso denn doofe Fragen Zum Einsatz möchtest du bestimmt einen nachgewiesenen Zeitraum haben. Spontan fällt mir da die Schlacht von Maldon in …

  • Zitat von Fifill: „ In Anlehnung daran: Bei nur leicht gerüsteten Truppen (was auf die Wikinger glaube ich überwiegend zutrifft) konnten auch Bögen geringen Zuggewichts (Pi mal Daumen 50#...70#) schon verheerende Wirkung zeigen. Und warum sollte man sich dann den Kraftakt antun und 100# und mehr ziehen? Zitat von Dunio: „ “ “ Aber dabei bitte nicht außer Betracht lassen, dass die Ära der Wikinger vor dem 100 jährigen vorbei war.

  • Zitat von Thorkell Ivarsson: „Zitat von Hendrik1975: „ “ So ist meine auch. Und Nepal, die Philippinen oder das Antike Griechenland als Begründung heranzuziehen, halte ich für durchaus gewagt. “ Wäre auch nicht zielführend. Mit·tel·al·ter /ˈmɪtl̩|altɐ,Míttelalter/ Substantiv, Neutrum [das] 1. 1.Zeitraum zwischen Altertum und Neuzeit (in der europäischen Kultur) MA."im hohen, frühen, späten Mittelalter"

  • Ist ja nicht schlimm, war halt bloß etwas erstaunt zur Fülle und Inhalt. Zitat von Hendrik1975: „"Crossdressing und/oder Transgender ist für die Gesellschaftsformen des Frühmittelalters sehr unwahrscheinlich." “ Sehe ich zumindest für den Angelsächsischen Raum vor Hastings ebenso. Die Begründung hierfür habe ich bereits mit einem anderen Link versucht zu verdeutlichen. Vielleicht erklärt es dieser Link etwas besser. link.springer.com/article/10.1007/s11061-016-9489-1 Zitat Man was considered unt…

  • Moinsen und boff War nun knapp drei Tage nicht so aktiv dabei und lese alles, nur nicht das was ich (also ich persönlich) auf die Ursprüngliche Anfrage erwarten würde. Geht mir das nur so Also nur mal so am Rande, du suchst Informationen bzw. harte Fakten ob es kämpfende Frauen (belegt) gab, und falls das ja für welche Waffengattung und dann nur für FrüMi oder eher HoMi / oder beides bzw. ???

  • Hier mal ein weiterer Ansatz. books.google.de/books?id=zhqQA…=Wifmann%20gender&f=false Quelle =Google Besitze dieses Buch nicht, aber es beschreibt sehr schön das im FrüMi mit.... man bzw men ... [/i]nicht grundsätzlich das Geschlecht gemeint ist.

  • Möchte nun nicht als Oberlehrer Besserwisser oder.... Wie auch immer, ich denke deine Skepsis ist unnötig. Warum fragst.... na weil mit der Satzteilverbindung and die nmHHO's zusätzlich hinzukommen. So zumindest meine Lesart