Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 456.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    Ich hab jetzt das Zeug von DM geholt wegen dem Lanolin drin. 1,50 € für eine Literflasche, das ist völlig okay. Hab ja noch etliche andere Wollsachen, die auch mal irgendwann gewaschen werden müssen

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @Silvia - Dann wird das Ding ja noch kleiner... Nee Du hast schon Recht, besser jetzt, als wenn alles fertig ist und dann nicht mehr passt. Dann gehe ich mal Wollwaschmittel besorgen und lasse das gute Stück eine Runde baden, bevor ich es weiter verarbeite. Insgesamt 20% Schrumpfung ist schon heftig, hätte ich nicht gedacht. Aber gut zu wissen für die weiteren Projekte.

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    Voilà - mein Mini - Teppich ist fertig Das Projekt hat sich mehr oder weniger von alleine beendet. Am Ende waren die Kettfäden so kurz geworden, dass ich die Brettchen kaum noch drehen konnte, so stark war die Spannung. War aber nicht schlimm, da ich die angestrebte Länge von 65cm auch erreicht hatte. Nach dem Abnehmen vom Rahmen setzte ein starker Gummiband-Effekt ein, und der Stoff ist im entspannten Zustand gerade mal noch 58cm lang. 60cm wollte ich haben, passt also ganz grob. Erstaunlicherw…

  • @Dunio - eine seitliche Rille entlang des Stiels, in der Stahl-/Bleikugeln frei rollen können. Laut Kaptorga gibt es da einen polnischen Säbel mit dem gleichen Prinzip, also als Schlagkraft-Verstärkung. Die waren ja auch nicht doof damals...

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    So, Endspurt. Rund 50cm sind geschafft, fehlen noch 10-15. Ich mache lieber ein paar Zentimeter mehr, weil das Gewebe nach dem Abnehmen vom Rahmen bestimmt noch ein Stückchen in der Länge schrumpft. Allerdings zeigt das Garn so langsam erste Anzeichen von Materialermüdung. Rein vom Gefühl her scheinen die Kettfäden ein wenig dünner geworden zu sein, und sie fasern auch relativ stark. Ich vermute, das liegt am permanenten Scheuern der Brettchen beim Drehen und Schieben. Deswegen habe ich auf dem …

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @marled - Danke Dir Hätte ich vorher von den Brettchen erzählt, hätte mir jeder davon abgeraten. Im Grunde natürlich auch zurecht. Durch einen dummen Zufall funktioniert das Ganze jetzt wider Erwarten doch ganz passabel. Aber beim nächsten Mal werde ich definitiv eine seriöse und konventionelle Methode benutzen. Allerdings werde ich mit dem schwarzen Island-Garn vorher noch ein anderes Projekt in Angriff nehmen - Zottengewebe. Schwarze Löckchen vom Gotland-Lamm habe ich schon, damit mache ich da…

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    Kleine Frage am Rande noch... Wenn ein Schussfaden zu Ende ist und ich einen neuen anfange - was mache ich mit den freien Enden? An der Seite raus hängen lassen, und hinterher verknoten? Oder das freie Ende zusammen mit dem neuen Schuss einweben, so dass auf einem kurzen Stück dann halt zwei Schussfäden liegen?

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    Nachdem ich nun etliche Reihen am Brettchen gedreht habe, stellt sich so langsam eine gewisse Routine ein. Das Drehen geht nun fast automatisch mit den Fingerspitzen, und ich habe mich vom Zeitaufwand her auf ca. 2 Minuten pro Reihe herunter gearbeitet. Damit rückt das Ziel sogar in eine greifbare Nähe Und weil es so gut läuft, habe ich meinen Anspruch spontan etwas erhöht. Hägg beschreibt bei den Textilien aus den Gräbern von Haithabu auch broschierte Mustergewebe. Sie vergleicht die dabei verw…

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @Ewaldt von Amulunc - Durch das Verdrillen sind die Fäden erstaunlich stabil geworden *klopf-auf-Holz* Ich hatte sie handfest (kann ich nicht anders beschreiben) aufgezogen, und durch die vielen Bewegungen haben sie sich leicht gelockert, lassen sich auch gut dehnen, sind aber gleichzeitig elastisch genug, wieder von allein in ihre 'richtige' Spannung zurück zu kehren. Das sind kurioserweise so Kleinigkeiten, die ich gerade unheimlich spannend finde. Bisher war das alles immer nur Theorie, wenn …

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @Thoralf Hiltjuson - Für einen Webkamm hätte ich ganz viele eng nebeneinander liegende parallele Schlitze sägen müssen. Das bekomme ich per Hand nicht sauber genug hin. @Silvia - Hmmmm... Du bringst mich da auf eine neue Idee...

  • Notre Dame nach dem Brand

    Hendrik1975 - - Mittelalter-Reiseberichte

    Beitrag

    Das Retten und Bergen materieller Kunst- und Wertgegenstände gehört nicht zu den Pflichten der Feuerwehr Nur die von Personen, allerdings immer unter Beachtung der Eigensicherheit. Nichtsdestotrotz - es ist ein ganz toller Zug von denen gewesen, und dafür gebührt höchster Respekt und Anerkennung!

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @Anya - Danke Dir Dass sich so raues Garn auf dem Webstuhl auch so widerspenstig verhält, wusste ich nicht. Ich war jetzt davon ausgegangen, dass die Fäden sich da durch einen anderen Winkel oder andere Zugkräfte von alleine lösen. Gut zu wissen... Der relativ große Zeitaufwand bei jeder Reihe kommt größtenteils durch das manuelle Trennen der Fäden, weniger durch das Drehen der Brettchen. Wenn das beim herkömmlichen Weben aber ähnlich viel manuelle Nacharbeit bleibt, hätte ich durch einen System…

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    So, nun hab ich mal fleißig am Brettchen gedreht Geht eigentlich sogar insgesamt besser, als ich gedacht und befürchtet hatte. Rund 12cm sind fertig geworden. Aufgrund der Dicke des Garns kommt das Gewebe auf 6 Fäden pro Zentimeter in der Kette, und leider nur knapp 4 im Schuss. Da ich keine Ahnung habe, wie stabil meine selbst gedrehten Kettfäden sind, und wie stark ich sie belasten darf, ist die Kette nur mäßig stark gespannt. Dadurch sitzen die Brettchen auch nicht so stramm, wie ich es in di…

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @Aisling - Na ja, jedes Brettchen hat nur zwei Löcher, und statt toller Muster drehe ich immer nur alle gleichzeitig 90° vor, 90° zurück und versuche eine simple Leinwandbindung dabei raus zu bekommen. Ist also mit Deinem Brettchenweben nicht mal ansatzweise vergleichbar

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @Ewaldt von Amulunc - Viel und lange Arbeit stört mich erstmal per se nicht Nähen als solches - total geil, ich liebe es. Nen Wendeschuh nähen - ist im Grunde nicht so viel anders, hat mich aber von Anfang an nur genervt, ist nach einem halbfertigen Exemplar in der Ecke gelandet. Eine Messerklinge komplett aus dem Flachstahl per Hand in Form feilen - eigentlich total öde und stumpfsinnig, aber ich mache es unheimlich gern. Dass das Aufspannen der Kettfäden keine emotionale Offenbarung werden wür…

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @nib Ich wollte den Aufwand umgehen, jeden einzelnen Kettfaden separat am Musterdingsbums (die Teile die man hebt und senkt) verknoten zu müssen. In der Theorie erschien es mir schneller, einen Faden nur durch ein Loch zu ziehen. Vermutlich werde ich diese Zeitersparnis beim Weben dann mit dem zehnfachen Aufwand bezahlen dürfen Vermutlich hätten mir genau das auch alle Leute vorher gesagt. Und genauso vermutlich hätte ich das ignoriert, weil ich ein starrsinniger Dickkopf bin

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    @nib Steht bei mir schon auf dem Plan Jetzt schaue ich erstmal, ob mir das Weben überhaupt gefällt. Gibt ja manche Projekte, die man so sehr verflucht, dass man sie einmal und nie wieder macht. Da wollte ich im Vorfeld nicht haufenweise Arbeit für nix investieren.

  • ​Projekt: mein erster handgewebter Stoff

    Hendrik1975 - - Weberei

    Beitrag

    Manchmal hat man ja so verrückte Ideen, mal was völlig neues auszuprobieren. So kam mir vor zwei Wochen in den Sinn, dass ich noch nie per Hand gewebt habe, und das gerne ändern möchte. Mir war völlig klar, dass dies mit sehr viel (zeitlichem) Aufwand verbunden sein würde. Also sollte es nicht nur irgendein Test-Lappen werden, sondern er sollte auch für irgendwas gut sein. Nach kurzem Überlegen fiel meine Wahl auf eine neue Bügeltasche nach Haithabu. Die Größe des benötigten Stoffs dafür ist übe…

  • Mein erstes Wikinger-Gewand

    Hendrik1975 - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    @Fifill - Sehr schön geworden Danke auch für die Credits in Deinem Projektbericht Anhand dessen Umfangs, Detailgenauigkeit, Zeichnungen, Tabellen, Strukturierung etc. würde ich darauf tippen, dass Du irgendwann mal einen technischen Beruf erlernt hast. Vielleicht Bauzeichner, Architekt, Ingenieur - irgendwas in dieser Richtung... Kommt das hin? Trenn' die Tunika nicht wieder auf. Sein erstes Stück muss man einfach in Ehren halten. Lieber mit den gewonnenen Erfahrungen eine zweite anfertigen - so…

  • Verstärkung Nestellöcher Ordensmantel

    Hendrik1975 - - Ritterorden

    Beitrag

    @Thoralf Hiltjuson - Fingerloop ist wirklich total easy. Fang mal mit 3 Schlaufen an, das hast Du in zehn Minuten verinnerlicht. Danach mit 5 Schlaufen ist auch nicht viel komplizierter, und das reicht als Nestelschnur oder als Randbesatz an Kragen / Ärmeln schon gut aus.