Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 982.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • hochmittelalterliche Helme 12. / 13. Jhd.

    Thomas W. - - Schmieden

    Beitrag

    Zitat von Thomas W.: „Es wird einer der beiden Helme, die man auf Statuen in der englischen "Wells cathedral" findet, nachgebaut werden. Er lässt sich auf 1240 datieren und zeigt einen klassischen Topfhelm dieser Zeit. Ungewöhnlich anmutend sind seine hohen Sehschlitze. Diese erkennt man so jedoch auch immer wieder in den zeitgenössischen Abbildungen. Dieser (wie auch der andere) Helm aus der Wells cathedral ist (bis auf aktuell einen mir bekannten Nachbau) im LH noch nicht wirklich als Nahe an …

  • Weil ich gerade irgendwie die farblosen Bilder sehr ansprechend finde, gibt es heute mal ein hochmittelalterliches Einhandschwert garniert an hochmittelalterlichem 'Schnigedöns' für euch. Das Mittelalter war ja eh 'grau', wie ich neulich in einer Doku im ZDF erfuhr. Von dem her passt es ja... mittelalterforum.com/index.php…b819aa718ab59c5b6ce4ceac6(Bildquelle: ich)

  • Hier mal ein paar Details dreier reich verzierter Scheiden. Diese beherbergen je ein Einhandschwert Typ XIV und ein langes Schwert Typ XIIa (beide nach Oakeshott). Das Falchion ist eines vom Typ 1d (nach Elmsie). Alle drei Blankwaffen sind im Original ins 14. Jhd. datiert. Die Nachbauten stammen aus der Werkstatt von Maciej Kopciuch (Swordmaker). Er fertigte auch die beiden Schwertscheiden mit Gürtung, sowie den Rohling für die Scheide des Falchions. mittelalterforum.com/index.php…b819aa718ab59c…

  • Zitat von Thomas W.: „Knauf und Parierstange sind geschmiedet. Die Griffschalen entstehen ebenfalls gerade. Bald kann mit der Montage und den Lederarbeiten begonnen werden. “ Das schrieb ich im Dezember 2018... Naja... so läuft es halt manchmal. Das Gehilz ist zumindest schon mal grob gestaltet und fertig montiert. In den nächsten Tagen werde ich mit einem befreundeten Metallbauer noch den entstandenen Rost auf allen Metallteilen beseitigen und wir werden behutsam versuchen, die Klingenbereiche …

  • So ein Klingentyp fehlt mir übrigens auch noch. Cooles Video! Viel Erfolg wünsche ich Dir!

  • Mal wieder etwas aus der heimischen Rüstkammer. Eine meiner Mordäxte, zweite Hälfte 15. Jhd., hier im speziellen mit vier Schaftfedern und kleinem Brechrand. Diese Stangenwaffe hatte ihre Hauptverbreitung im Europa des 15. Jhd. Man findet sie beispielsweise in englischen, deutschen, italienischen und auch französischen Quellen. Die Gesamtlänge entspricht ca. der Grösse eines ausgewachsenen Mannes (die hier gezeigte ist etwas länger). Eine Mordaxt (in den Quellen auch einfach als 'Axt' bezeichnet…

  • Kürzlich tauschte ich am Armet meines Harnisches das Groteskvisier gegen das Kampfvisier aus. Es ist (wie der ganze Helm) von der Form her unter anderem an ein Stück angelehnt, dass aktuell im Royal Armouries in Leeds ausgestellt ist und im Original aus der Werkstatt von Konrad Seusenhofer (Innsbruck, ca. 1510-1515) stammt. Der Armet (mit seinen beiden Visieren) wird bei der geplanten Überarbeitung des Harnisches auch noch ein paar Modifikationen/Ergänzungen erhalten. mittelalterforum.com/index.…

  • Fabri-Armorum Thrusting one-handed Sword

    Thomas W. - - Waffen

    Beitrag

    Hallo Flo, Glückwunsch zum neuen Schwert! Ist das Stück primär gekauft worden, um es zum Fechten zu verwenden?

  • Da ich in Wilfrieds Thread zum Thema Schuppenpanzer direkt angesprochen wurde, in diesem aber die Bilder nicht mehr aufrufbar waren, melde ich mich kurz zu Wort. Zitat von Thomas W.: „(...) Das Gewicht beläuft sich auf 10,9 kg. (...) Der Schuppenpanzer besteht aus über 1100 Schuppen, die (für diese Interpretation) aus 1,6mm starkem Stahlblech hergestellt wurden. Die Schuppen sind jeweils 5cm x 2,5cm gross. (...) überlappend auf einen dicken Wollträger mit Naturgarn aufgenäht. “ Seit 2014 besitze…

  • Ein Träumchen!

  • Zitat von Ewaldt von Amulunc: „Auch wenn das Schwert nicht für das historische Fechten geeignet ist, werde ich es immer in Ehren halten. “ Zitat von das Lorb: „am Ende des ersten Tages öffnete der seinen Transporter und ich zog "es" aus dem Fach... der birnenförmige Knauf hatte es mir angetan. “ Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich diese beiden Waffen von euch mal (nicht auf dem gleichen, aber auf einem der) Forentreffen in den Händen halten durfte. Klasse!

  • Der 21.08. ist für mich ein geschichtsträchtiger Tag, denn heute vor 10 Jahren kaufte ich an einem Samstagvormittag auf einem Mittelaltermarkt im wunderschönen Freistaat Thüringen mein erstes Schwert! Als wäre es gestern gewesen… so kommt es mir heute noch vor. Ich erinnere mich noch an sehr viele Details. Zum Beispiel daran, dass der Verkäufer des Marktstandes mir mehrfach deutlich davon abriet, genau dieses Schwert (das entfernt an Vorlagen aus dem 16. Jhd. angelehnt ist) zu einer «Templergewa…

  • Hier sind einige Orte von hoch- und spätmitalterlichen Blankwaffen zu sehen. Ausserdem erkennt man neben der Gestaltung des Ortes bereits gut den beginnenden Klingenquerschnitt und somit den primären Einsatzzweck (Hieb oder Stich) der jeweiligen Blankwaffe. Bei den hier gezeigten Klingenformen handelt es sich (von links nach rechts) um einen Oakeshott: - Typ XI (11. Jhd. bis um 1200, ballige Hiebklinge mit langer und schmaler Hohlkehle) - Typ XII (ab 1175 bis 14. Jhd., ballige Hiebklinge mit lan…

  • Das solche Wurfbeile im 15. Jhd. häufiger vorkamen bzw. verwendet wurden, war mir bis vor kurzem nicht bekannt. Habe nun einen Nachbau im Bestand und kann sagen, dass diese Teile (mit etwas Übung), geworfen oder in der Hand haltend geschlagen, eine wirklich verheerende Wirkung auf den Gegner haben können. Autsch... mittelalterforum.com/index.php…b819aa718ab59c5b6ce4ceac6 (Bildquelle: ich & pinterest)

  • Gerade bei der Recherche entdeckt und für euch als eventuell interessant befunden. Ein Auszug eines Inventares aus der Harnischkammer der Dresdner Kurfürsten: "Anno 1642 im April undt Maio (...) 24 Turnirschwertter von der jungen Herschafft, im Fussturnir Exercitio, zerschlagen und zerbrochen worden" Quelle: Harnische, Helme & Schilde in den Dauerausstellungen der Dresdner Rüstkammer, von Holger Schuckelt, 2019, Verlag der Buchhandlung Walther König, S. 23, ISBN: 978-3-96098-485-6

  • Lieber Reinhard, dass sind wirklich spannende Fragestellungen! Bitte stelle dich doch zuerst noch im Bereich Vorstellungen kurz vor. Vielen Dank.

  • Zitat von von Isenringen zu Iberg: „In der Burg Iberg aber sind nach wie vor Living-History Gruppen, Darsteller und Mittelatlerfans immer herzlich willkommen. Auch für eine Burgbelebung “ Die Idee besteht ja schon länger... Wie ist diesbezüglich der aktuelle Stand? Könnte man ein ganzes WE lang das Gemäuer beleben? Feuer machen, Kochen, Sanitäre Anlagen/WCs (?) nutzen... Wie bekommt man die Ausrüstung da hoch? Wäre es möglich baulich etwas weiter zu entwickeln? Wer... Ach, Fragen über Fragen... …

  • Zitat von Thoralf Hiltjuson: „Innerhalb kürzester Zeit auf FB an die 100 kritische Kommentare an die Burgbetreiber zur "Neuausrichtung" und statt auf die Kritik einzugehen regiert der Löschfinger. Peinlicher geht es wohl nicht mehr. Aktualisierung: jetzt ist der Beitrag zur Neuorientierung auf der FB Seite der Bachritterburg komplett mit allen Kommentaren verschwunden. “ Das dritte Mal verschwand das Posting soeben... das sagt viel über deren Kritikfähigkeit und Kommunikationskultur aus... Absol…

  • Da fehlen mir echt die Worte... Sehr schade um diese Örtlichkeit. "Ohne die Geschichtsdarsteller ist diese Burg nur noch ein Haufen Bretter" schrieb so (oder so ähnlich) vorhin jemand anderen Ortes zu diesem Thema. Und so sehe ich es auch... Die Worte des Bürgermeisters sind in meinen Augen eine bodenlose Frechheit. Würde ich zur "Crew" der Instandhaltenden, bzw. regelmässigen Darstellenden der BariBu gehören, wäre für mich nach diesen Aussagen das Tuch wohl zerschnitten. Keinen Finger würde ich…

  • Avalon- Shop? Hat jemand Erfahrungen?

    Thomas W. - - Rüstungen

    Beitrag

    Zitat von KlaudiKosak: „Klar, jeder hat andere Ansprüche und andere Finanzen, die man reinbuttern kann “ Das mit den Ansprüchen ist richtig. Das mit den Finanzen auch. Zumindest teilweise. Bitte verstehe meinen letzten (und auch diesen) post nichts als persönlichen Angriff. Es ist nur meine Sicht auf die Dinge. Wir scheinen hier grundsätzlich unterschiedliche Sichtweisen zu haben.