Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 500.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welcher Wollstoff für Gugel?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Vereinfacht gesagt gibt es zunächst einmal 'Kochloden' und 'Walkloden'. Beim Kochloden werden einfach die einzelnen Fasern in einen Topf geschmissen, gekocht, und dann/dadurch verfilzt. Das ist dann nicht so viel anders als Filz. Hat mit dem frühmittelalterlichen Loden rein gar nichts zu tun, ist aber durch die einfache Herstellung sehr billig. Dann gibt es noch den Walkloden. Dabei wird ein Gewebe von einer oder beiden Seiten solange gewalkt, bis die Oberfläche verfilzt ist. Das ist die Methode…

  • Ja, ich habe mir nun einfach sog. "Prantel" bestellt. Das sind quasi Stempelrohlinge, die sich leicht und gut bearbeiten lassen. Zum Härten einmal ausglühen und in Wasser abschrecken. Funktioniert erstaunlich gut

  • User gelöscht

    Hendrik1975 - - Probleme mit dem Portal/Forum?

    Beitrag

    @Tom - Top, alles wieder da. Du bist der beste Danke Dir ganz herzlich

  • User gelöscht

    Hendrik1975 - - Probleme mit dem Portal/Forum?

    Beitrag

    @Tom - bei mir ist leider der alte Account immer noch weg, und bei dem hier jetzt sind nur die neuen PNs vorhanden, keine alten. Auch in der Galerie nur die Bilder von diesem Account. Na ja, sei's drum... Kann man wenigstens den Namen von diesem Account hier ändern? Eigentlich hatte ich den nur übergangsweise gewähnt, und für dauerhafte Benutzung fände ich was 'seriöses' doch irgendwie cooler

  • Gêren - ab wann?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    @Anya - Ein solcher Schnitt ist allerdings für das Frühmittelalter nicht belegt Sämtliche Funde haben einen ziemlich geraden Schnitt im oberen Bereich, und die Ärmel sind dabei stets separat angesetzt. Und wenn man sich die teilweise extrem weiten Schurzteile anschaut, sind die alles andere als 'Stoff sparend'. Aber genau das ist ja auch die Idee dahinter. Nur wegen der Bequemlichkeit wären so große (und teilweise viele) Geren nicht erforderlich.

  • Gêren - ab wann?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Im Grunde decken sich alle Bilder mit den Funden aus Haithabu. Auf den Bildern sieht man fast ausschließlich einen körperbetonten und faltenfreien Schnitt im Brustbereich. Bei einem weiten Schnitt wäre das nicht möglich. Einige Fragmente in Haithabu zeigen eine zweigeteilte Tunika - obenrum relativ eng, und an der Taille ist ein sich nach unten verbreiterndes Schurzteil angesetzt, welches durch eingearbeitete Geren (seitlich, und teilweise auch noch zusätzlich vorne bzw. ggf. hinten) noch weiter…

  • Schaut schon extrem pornös aus

  • Gêren - ab wann?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Die modischen Unterschiede finden sich interessanterweise überwiegend bei der Gestaltung des Halsausschnitts In den meisten bildlichen Darstellungen sieht man den klassischen Rundhals- oder Schlüsselloch-Ausschnitt. Bei den 'bösen' Menschen findet sich hingegen oft ein rechteckiger Ausschnitt. Das passt auch gut zu den skandinavischen Funden. Viborg, Guddal, Skjoldehamn, Högom, Bernuthsfeld... Alles in irgendeiner Weise rechteckig, und weit entfernt von 'rund' oder 'Schlüsselloch'. Die gibt es z…

  • Gêren - ab wann?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    10. Jh. wäre mehr genau die Mitte als 'spät', wenn wir (ganz grob gerundet) von 800 - 1.100 rechnen. Auf wann genau welches Fragmente datiert wird müsste ich nochmal im Detail nachschauen. Bei Owen-Crocker sind relativ viele Abbildungen drin, ein paar weitere bei Hägg, einige bei Ewing, und eine große Anzahl in "Iconic Costumes" von Ulla Mannering. Bei manuscriptminiatures kannst Du gut nach Region und Zeit sortieren. Eine Alternative ist vielleicht noch die British Library, da gibt es Unmengen …

  • Gêren - ab wann?

    Hendrik1975 - - Nähen

    Beitrag

    Also in Haithabu und Schleswig gibt es da einiges an Funden Geren in einfach, in doppelt, Gewandsaum mit Resten von Geren, Zuschneiderest mit ausgeschnittenen Geren... Ansonsten gibt es noch zahlreiche bildliche Darstellungen (Manuskripte, Schnitzereien, Steinplatten, Stickereien), auf denen man ganz deutlich ein körpernah geschnittenes Oberteil erkennt, und der Schurz ist deutlich weiter geschnitten und fällt in Falten. Das lässt sich nur mit Geren erreichen. An Literatur ist G. Owen-Crocker, "…

  • Also wenn man so jemandem an einem sonnigen Tag auf dem Schlachtfeld gegenüber stand - das brennt richtig fette Löcher in die Netzhaut

  • User gelöscht

    Hendrik1975 - - Probleme mit dem Portal/Forum?

    Beitrag

    @Hermann & @Tom - vielleicht ist es ja nervig wenn ich schon wieder frage... Nur sind mittlerweile fast drei Wochen ins Land gegangen, und irgendwie ist noch kein Erfolg zu verzeichnen. Es sind ja laut Euren Angaben nicht etliche hundert Accounts gelöscht worden, sondern nur einige wenige. Da müsste sich der Aufwand eigentlich in Grenzen halten. Geht jetzt nicht um die Beiträge oder den alten Rang innerhalb des Forums, aber mit dem gelöschten Account sind auch alle PNs mit den anderen Mitglieder…

  • User gelöscht

    Hendrik1975 - - Probleme mit dem Portal/Forum?

    Beitrag

    Wie ist denn der aktuelle Stand mit der Zusammenführung der Konten? Hat jemand von den Betroffenen seines schon wieder zurück?

  • @Wolfram von der Oerz Auch Erdöl war mal vor ganz langer Zeit eine Pflanze oder ein Tier...

  • Mal eine blöde Frage... Ich bin gerade dabei, an einem Messergriff feine Schnitzereien anzubringen, und die Vertiefungen mit rußgeschwärztem Bienenwachs aufzufüllen. Kann ich das Holz hinterher bedenkenlos mit Leinöl behandeln, oder löst sich dann das Wachs wieder aus den Schnitzereien raus?

  • In allen solchen Fällen empfehle ich u.a. folgende - gebietsübergreifende - Literatur: - Thor Ewing: "Viking Clothing" - Gale Owen-Crocker: "Dress in Anglo-Saxon England" - Matthias Toplak: "Kleidung und Tracht in der Altnordischen Sagaliteratur und im archäologischen Fundkontext" - Ulla Mannering: "Iconic Costumes" Dort werden sehr viele Fragen beantwortet, die sich über die wenigen, einzelnen Funde nicht herleiten lassen. Nur mal als ein Beispiel: in der Fljótsdæla saga wird an einer Stelle vo…

  • User gelöscht

    Hendrik1975 - - Probleme mit dem Portal/Forum?

    Beitrag

    @Raginhild - Die magische Grenze lag ja nur bei zehn oder zwanzig Beiträgen. Meine habe ich mit dem Spam gestern voll bekommen, an jetzt kann ich wieder sinnvolle Beiträge verfassen

  • User gelöscht

    Hendrik1975 - - Probleme mit dem Portal/Forum?

    Beitrag

    Sorry, ich muss mit meinem neuen Ersatzprofil noch eine ganze Reihe Kommentare posten, damit ich wieder meine alten Rechte habe. Das ist einer davon... Tut mir leid für den unnützen Spam...

  • User gelöscht

    Hendrik1975 - - Probleme mit dem Portal/Forum?

    Beitrag

    Tach, ich bin der 'neue'

  • @Anya - Genau dieses Teil meinte ich in meinem ersten Beitrag mit '5.000 Jahre alte Hose' Vom Design her könnte man die problemlos auch heute wieder tragen