Reenactment Werkstatt

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hab an meinem süddeutschen/schweizer Kriegsknecht mal ein Wurfbeil ergänzt und die Blankwaffe getauscht. Das er nun auch eine passende Stangenwaffe trägt, hatte ich glaube ich kürzlich schon erwähnt. Aber zurück zum Schwert. Dieses rund 1m lange Schwert (datiert in die zweite Hälfte des 15. Jhd.) orientiert sich optisch an einem Stück, dass im Museum Château de Grandson in der Schweiz ausgestellt ist. Die relativ breit wirkende Klinge (Typ XX) ist scharf ausgeschliffen und mit zwei Hohlkehle auf…

  • Heute möchte ich euch einen Neuzugang für das 16. Jhd vorstellen. Eine Sturmhaube mit abschlächtigem Visier bzw. Vorschnallbart, um 1525-1540. Mit etwas anderer Helmglockenform findet man solche Exemplare auch in der zweiten Hälfte des 16. Jhd. Die Helmglocke läuft bei diesem Modell leicht nach oben hin spitz aus und verfügt nicht über den sonst auch bekannten (und deutlich häufiger vorkommenden) Helmkamm. Typisch für diese Helmart sind hier der hinten angenietete Nackenschirm und der aufschläch…

  • Da wir gestern das Thema 'Streithammer' hatten, zeige ich hier mal noch ein sehr schönes Exemplar aus dem späten 14. Jhd. Als Vorlage diente ein Streithammer der im Original auf ca. 1380 datiert ist. Er ist heute im Museo Civico Correr in Venedig ausgestellt und wird Francesco II. da Carrara (1359-1406) zugeschrieben, der wohl damals Herzog von Padua war. mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e(Bildquelle: ich & pinterest)

  • Trotz zweier linker Hände hab ich mich vorhin mal an die Überarbeitung eines Hammerkopfes an einem meiner Streitkolben gewagt. Dieser ist nun durch die kleinen Facetten nicht mehr 100% rund und wirkt jetzt etwas 'organischer' als vorher. Diese Facetten/Kerbungen findet man an einigen im Original erhaltenen Streitkolben dieser Art. Sie werden ins späte 15. Jhd. datiert und waren im deutschsprachigen Raum anzutreffen. Im Schweizer Landesmuseum Zürich sind gleich ein paar davon ausgestellt. mittela…

  • Ich bedanke mich für eure Beiträge! Sie haben mich in meiner Entscheidung bestätigt. Zitat von Thomas W.: „Die Tartsche ist fertig. (...) Sie ist schon echt hübsch geworden. “ So sieht das Stück nun am Harnisch aus. Der Blattgoldauftrag hat eine wunderbare Wirkung, wie ich finde. mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e(Bildquelle: ich)

  • Die grobe Form passt. Details müssen hier aber unbeachtet bleiben.

  • Zwei meiner 'Untermieter' und ich wünschen euch ein schönes Osterfest! mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e(Bildquelle: ich)

  • Zitat von Henning: „Hi, da ich auf deinem Foto direkt "Avant" erkannt habe fiel mir ein,: ich sah letztens ein Video von Ian LaSpina (Knyght Errant - YouTube) darüber. In dem Video hat er erklärt, was an der Rüstung nicht Original ist/fehlt, mit Hilfe von Toby Capwell, zwei Möglichkeiten für den Originalzustand ausgearbeitet und diese, schön animiert, vorgestellt. Grüße, Henning “ Richtig. Dieses Video kenne ich noch nicht. Klingt spannend. Kannst gerne den link zum Video auch hier posten!

  • Bin zwar beruflich aktuell ziemlich eingespannt und komme im Hobby zu nichts gross... aber wenn es in der Kemenate so aussieht wie auf dem Bild, läuft die Recherche zu italienischen Harnischen des 15. Jhd. vermutlich doch 'auf Hochtouren'. mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e (Bildquelle: ich)

  • Zitat von Hendrik1975: „@Thomas W. - Hast Du für die Puppen etwa auch je einen Satz historisch korrekter Kleidung für unter dem Harnisch? “ Nein, dass nicht. Da ich selbst nicht die Nähnadel schwinge, ist die Anschaffung passender Kleidung sehr kostspielig. Sie unter den Puppen, auf denen ganze Harnische (also vom Scheitel bis zur Sohle gerüstete) montiert sind 'verschwinden' zu lassen, ist nicht mein Plan. Bei dem Projekt hier handelt es sich nicht um ein 'ritterliches' und man sieht in diesem …

  • Zitat von Thomas W.: „Mannequin Nr. 4 ist gestern geliefert worden. Nun bin ich sehr darauf gespannt, welches Harnischprojekt auf dieser Puppe als nächstes einen Austellungsplatz erhalten wird. “ work in progress... mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e(Bildquelle: ich)

  • Mannequin Nr. 4 ist gestern geliefert worden. Nun bin ich sehr darauf gespannt, welches Harnischprojekt auf dieser Puppe als nächstes einen Austellungsplatz erhalten wird. Ihr auch? mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e(Bildquelle: ich)

  • Schon ein paar Tage hier, aber erst heute ausgepackt (und für gut befunden). Ulrich Lehnart's nächstes Buch aus der Reihe 'Kleidung & Waffen'. Hier der 5. Teil 'die Dürerzeit I 1480-1530'. Wirklich ein gutes Buch! Gerade der Teil zur Bewaffnung und Rüstung ist derzeit die aktuellste deutschsprachige Zusammenfassung, die man bekommen kann. mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e(Bildquelle: ich)

  • Zitat von Ettore Fieramosca: „147 cm und 2,1 kg geballte Schwertbaukunst... “ Ein XVIIIe, richtig? So eine Variante fehlt mir auch noch. Sehr schick dieses Stück! Ich hab auch ein paar kleine Neuigkeiten. Meine Harnisch-Mannequins sind bereits nahezu mit zeitlich passender Bewaffnung ergänzt. Als nächsten Schritt sollen die Reiterharnische Stück für Stück ein weiteres Detail erhalten. Nämlich passende Sporen. Die Basis ist eingetroffen und sieht bereits ganz vielversprechend aus. Es folgen nun n…

  • Eine kleine Preview zu einem Neuzugang gefällig? mittelalterforum.com/index.php…db829758d8f3d2a2c7d26391e(Bildquelle: ich)

  • Rüstungsständer

    Thomas W. - - Rüstungen

    Beitrag

    Zitat von Jonas: „Thomas schrieb ja bereits in meinem Vorstellungsthread, dass er Schaufensterpuppen empfiehlt, er nutzt sie selber, stabilisiert allerdings die Basis. Das ist wahrscheinlich des einfachste Weg, so eine "Rüstungspuppe" zu erwerben. “ Ja, ich habe einige Zeit dafür aufgewendet, die Möglichkeiten zu sondieren und bin zu dem Schluss gekommen, auf bewegliche Schaufensterpuppen zurückzugreifen. Sie sind leicht, können zerlegbar gelagert werden und sind (hier in der CH) neu bereits ab …

  • Zitat von Hendrik1975: „Welchen Grund gibt es eigentlich überhaupt für eine Fehlschärfe? Weil man diesen Teil der Klinge eh für für schneidende 'Tätigkeiten' nutzte? “ Eine Fehlschärfe (auch als 'Ricasso' bezeichnet) ist ein stumpfer ungeschliffener (meist rechteckig ausgeformter) Teil der Klinge. Man findet Fehlschärfen vor allem bei den grossen Schlachtschwertern (z.B. direkt unterhalb der Parierstange) um die Waffe bei Bedarf kürzer greifen zu können. Auch bei Rapieren/Degen ist oft der Berei…

  • Zitat von Hendrik1975: „Welchen Grund/Sinn/Zweck hat das denn beim Original? Oder welchen könnte es haben? “ Da kann man leider nur spekulieren. Wenn man davon ausgeht, dass es sich bei diesem Stück um eine - primär für den Harnischkampf entwickelte- 'Kriegswaffe' handelt (mittlerweile wird das ja angenommen), könnte das ein möglicher Grund sein. Vielleicht wollte man sich so eine Art 'Restschnittfähigkeit' erhalten, falls man auf einen schlechter (oder wenig bis gar nicht) gerüsteten Gegner tra…

  • Zitat von Wolfram von der Oerz: „warum muss der Teil zwischen Parierstange und Fehlschärfe auch scharf sein? “ Ganz einfach, weil das beim Original auch der Fall ist.

  • Kurzes Update bei dieser Baustelle... Zitat von Thomas W.: „In den nächsten Tagen werde ich mit einem befreundeten Metallbauer noch den entstandenen Rost auf allen Metallteilen beseitigen und wir werden behutsam versuchen, die Klingenbereiche vor und hinter den Fehlschärfen noch etwas "nachzuwürzen" (beim Original sind die Schneiden scharf ausgeschliffen). “ Dieser Versuch ist mehr oder weniger "behutsam" etwas in die Hose gegangen... Zitat von Thomas W.: „(...) und zum anderen ist Torsten Schne…