Reenactment Werkstatt

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 28.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schiffbau im Oldenburger Wallmuseum

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Aktuelle Bilder vom verlängertem Wochenende an Himmelfahrt... Feinarbeiten am Kiel und weitere Planken werden zugeschlagen...

  • Wer kennt den Fund?

    Reiner - - Schmuckherstellung

    Beitrag

    Moin Das ist ein Ring der Wikikämpfergruppe Einwyk, bei denen ist Dr. Toplak Mitglied

  • Die Jagd bei den Nordwestslawen

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Mir ist grad aufgefallen ich hab zuerst den 2 Teil gepostet... Hier findet man den Teil 1 : wachholtz-verlag.de/Wissenscha…or-and-human.html?noloc=1 Nicht ganz Billig, aber das Beste, was mir bisher in der archäologischen Fachliteratur bekannt ist....

  • Die Jagd bei den Nordwestslawen

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Zum Thema Beizjagd gibt es dieses schöne Buch : wachholtz-verlag.de/Wissenscha…e/Raptor-on-the-fist.html

  • Zwei weitere lesenswerte und preisgünstige Literaturtipps: Publikationen (kulturwerte-mv.de) Publikationen (kulturwerte-mv.de)

  • Schiffbau im Oldenburger Wallmuseum

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Aktuelle Bilder vom letzten Sonntag..... Der Kiel nimmt langsam Form an und wenn alles klappt ist am Pfingstwochenende Kiellegung..

  • Das ist eine gute Idee....

  • Ich habe meine von Silvia auf Ihrem Blog veröffentlichte Liste ergänzt... Textil - ,Gewebefunde und Gewebeabdrücke aus dem slawischen Siedlungsgebiet in Deutschland ( 8. bis 12. Jahrhundert ) Diese Zusammenstellung zeigt einen Überblick über die Funde von Textilien, Geweben und Gewebeabdrücken auf slawischer Keramik. Hier wird nur ein grober Überblick geliefert, der aber mit Hilfe, der von mir genannten Quellen vertieft werden könnte und als Grundlage für eine ausgiebige Recherche dienen kann. B…

  • Teer/Pechgewinnung

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Pechgewinnung in der Schwelgrube Pech und Teer wurden im frühen Mittelalter unter anderem zum Kleben, Abdichten und als Wirkstoff in der Tiermedizin verwendet. Zur Gewinnung von Pech gab es zwei Möglichkeiten, einmal das sogenannte zwei Topf Verfahren und die Schwelgrube. Für größere benötigte Mengen an Pech oder Teer, wie zum Beispiel beim Schiffbau, eignet sich die Herstellung in der Schwelgrube. Eine solche Teerschwelgrube wurde bei archäologischen Voruntersuchungen auf der Autobahntrasse der…

  • Die Jagd bei den Nordwestslawen

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Teil II Die Jagd mit Pfeil und Bogen Pfeil und Bogen sind effektive Jagdwaffen mit denen man zielgenaue maximale Reichweiten zwischen 40 und 50 m erreichen kann. Der Pfeil tötet,wenn er nicht unmittelbar lebenswichtige Organe getroffen hat, durch Wundbildung im Brust- oder Bauchbereich, das heißt durch (inneres) Verbluten. Zur Jagd am besten geeignet sind daher geflügelte Pfeilspitzen mit breiter Wiederhakenform. Diese Pfeilspitzen fanden sich zahlreich bei archäologischen Ausgrabungen im nordwe…

  • Die Jagd bei den Nordwestslawen

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Die Jagd bei den Nordwestslawen ( Teil I ) Unter der besonderen Berücksichtigung der Ausgrabungsbefunde aus Starigard/Oldenburg in Holstein und Berlin-Spandau Die Jagd im Mittelalter wird gemeinhin als ein Privileg der Stammesfürsten oder zumindest der Angehörigen einer sozialen Oberschicht angesehen. Durch bildliche und schriftliche Zeugnisse manifestiert sich die Vorstellung einer wohlorganisierten, vielköpfigen Jagdgesellschaft, bestehend aus den hochgestellten Persönlichkeiten selbst und ein…

  • Schiffbau im Oldenburger Wallmuseum

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Ich schließe mich da zum Thema, was trägt der Handwerker am Gürtel Silvia an....Das wäre ein schönes Thema für einen eigenen Thread ... Was das Thema Arbeitssicherheit betrifft schaue man nach Giudelon... Ansonsten freut sich das Oldenburger Wallmuseum gerne über Kritik und Anregungen, die Email Adresse laut : info@oldenburger-wall.de

  • Schiffbau im Oldenburger Wallmuseum

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Ich habe dieses Wochenende wieder einen Blick auf die Schiffsbaustelle geworfen....Es werden weiterhin Planken zugerichtet und der vorbereitete Eichenstamm für den Kiel ist eingetroffen.....

  • Gerade erschienen mit einigen slawenzeitlichen Funden und sehr Lesenswert: kulturwerte-mv.de/Service/Publ…d=22511&processor=veroeff

  • Moin.... Falls es denn noch interessiert...Der letzte Post ist ja schon eine ganze Weile her. Literaturtipp: Fred Ruchhöft, Die Grenze zwischen Obodriten und Wilzen/Lutizen im Mittelalter, erschienen in: Siedlung, Kommunikation und Wirtschaft im westslawischen Raum, Herausgeben von Felix Biermann und Thomas Kersting, Verlag : Beier und Beran, Archäologische Fachliteratur

  • Slawen Häuser

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    Moin Tobi....Siehe Hinweis von Ronja Räubertochter Post Nr.21...Die Datei hilft weiter.. Mit Konstruktionsplänen kann ich leider nicht helfen. Die,die mir vorliegen sind mit Urheberrechten belegt.

  • Slawen Häuser

    Reiner - - Die Slawen

    Beitrag

    In Bezugnahme auf Post Nr.14 Endlich gefunden Hier die von Anya gefertigte Binsenmatte, die ein gutes halbes Jahr in der von mir bewohnten Hütte im Oldenburger Wallmuseum, an exponierter Stelle lag.

  • Erstmals überhaupt in einer ländlichen slawischen Siedlung des obodritischen Siedlungsraumes wurden die Grundrisse zu ebener Erde gebauter Häuser freigelegt. In dem bei der archäologischen Ausgrabung in Fresendorf (Gemeinde Giekau, Kreis Plön, Schleswig - Holstein) gewählten Siedlungsausschnitt fanden sich drei unterschiedlich große Gebäudereste, deren Wände sich durch Reihen spitz zugerichteter, eingerammter Pfähle zu erkennen gaben. Die Häuser hatten nahe beieinander, in Hanglage, aufgereiht a…

  • Einen Ausflug, Respektive einen Exkurs in die Welt des Paganismus, wohl nicht.... Es geht mir rein um den interessanten Fund....Mit Religionen welcher Art auch immer, habe ich nichts am Hut.

  • Weil es ein schöner Fund ist und dort auf der Website regelmäßig neue Funde aus Mecklenburg - Vorpommern, nicht nur aus der slawischen Besiedlungszeit vorgestellt werden.