Reenactment Werkstatt

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 148.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von GenovefaM: „Das Erinnert mich an den Text von Scotelingo über die Grundgedanken zum Hobby, sehr lesenswert hier eben auch der Absatz zum "A": Quelle: Scotelingo “ Danke für den Hinweis! Die im Text beschriebene Herangehensweise passt in meinen Augen sehr gut zum Modellkonzept.

  • Zitat von Thorwald: „Je später, desto A...je früher, desto H wie Hypothese. Darum bin ich auch kein Freund des A- Begriffs, da Authentizität überhaupt nicht möglich ist. ... Sondern es geht um einer Darstellung wie wir, bzw Fachleute meinen, das es hätte sein KÖNNEN. “ Da sprichst du einen ganz wesentlichen Punkt an, der sich m.E. ebenfalls gut im Konzept "Reenactment & Living History als modellhafte Abbildung der damaligen Wirklichkeit" abbilden lässt. ( @HannaChristine: danke für diese griffig…

  • Zitat von Fifill: „Als Darsteller der konkreten Leiche im Grab wär's dann aber wieder ok. “ Hey, gar nicht mal übel die Idee! Dann könnte ich auch sehr authentisch - in doppelter Hinsicht, s.o. - Naturleinen tragen.

  • Zitat von Thorwald: „Das ist wohl das Problem das die meisten Funde halt nur fragmentarisch vorhanden sind und somit keine "So isses" Aussage möglich ist. “ Ich hab mal in einem neuen Thread ein paar Gedanken zum Thema "Authentizität" zusammengefasst, die mir schon seit ner Weile im Kopf rumschwirren, und genau dieses Problem behandeln: Der "A-Faktor": Rekonstruktion und Darstellung unter dem Blickwinkel des wissenschaftlichen Modellbegriffs

  • Ich habe schon seit längerem den Gedanken, dass sich die Authentizität von Rekonstruktion und Darstellung mittelalterlicher Gegenstände und Gegebenheiten recht gut aus der Sicht des wissenschaftlichen Modellbegriffs betrachten lassen müsste. Hier der Versuch einer Beschreibung meines Denkansatzes: Was versteht man in der Wissenschaft unter einem Modell? "Tante Wiki" antwortet auf diese Frage: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit. Das Abbild kann die Form konkreter Gegenständ…

  • Zitat von Silvia: „Schloss Gottorf ist eins meiner Lieblingsmuseum. ... “ Das klingt ja wirklich interessant! Und von Hamburg aus sind Gottorf und Haithabu zu meinem Glück ja auch gut zu erreichen. Zitat von Silvia: „Wenn ich einen Tipp geben darf, immer selber recherchieren NIE anderen Händlern oder Darstellern glauben. Jeder hat so seine eigenen Maßstäbe und Ansichten. “ Ja, das hab ich auch schon gemerkt. Bin schon des öfteren auf angebliche Fakten gestoßen, die auf diversen Websites munter z…

  • Zitat von Thorwald: „Also da waren ja Aussagen dabei von den Darstellern... Die hätte ich auf einem drittklassigen "Mittelaltermarkt" erwartet und nicht bei einer Belebung eines der wichtigsten Freilichtmuseen für Wiki-Nerds. “ Ja, das hat mich auch ehrlich geschockt! Wobei es wirklich nur diese eine Darstellerin gewesen ist, die derartigen Unsinn von sich gegeben hat. Alle anderen Darsteller, mit denen ich gesprochen habe (etwa ein halbes Dutzend), wahren wirklich sehr versiert und aufgeschloss…

  • @Anya: Danke für die tolle Beschreibung! @Hendrik1975: Gratulation zum ersten DIY-Käse!

  • Etwa eine Dreiviertelstunde vor unserem reservierten Zeitfenster machten wir uns wieder auf den Rückweg zum Ausstellungshaus. Dort legten wir an der Kasse unsere Reservierungsbestätigungen und die ermäßigten Eintrittskarten aus der Wikinger-Siedlung vor, die mit dem Eintritt für den Ausstellungsbesuch verrechnet wurden. Unsere Kontaktdaten hatten wir bereits im Vorfeld über ein Online-Formular hinterlegt (über einen Link in der Reservierungsbestätigungs-E-Mail, LUKA ist vor Ort ebenfalls möglich…

  • Vergangene Woche hatte ich relativ kurzfristig entdeckt, dass am Fronleichnamswochenende eine Wikingergruppe die rekonstruierte Wikinger-Siedlung des Wikinger-Museum Haithabu beleben und u.a. mit ihren Langbogenschützen und einer Tuchhändlerin vor Ort sein würde. Da ich für diesen Sommer ohnehin Haithabu auf dem Schirm habe, war für Samstag schnell der Plan gefasst, dem Museum gemeinsam mit zwei Freundinnen einen Besuch abzustatten. Diesen ersten Besuch (genau genommen eigentlich mein zweiter, d…

  • Zitat von Hendrik1975: „Unser REWE hat angeblich auch Schafsmilch in der Kühlung. Und Ziegenmilch meine ich da auch schon mal gesehen zu haben. “ Klappt sowas denn mit Milch aus der Supermarkt-Kühltheke? Die wird doch auch vorher hitzebehandelt, um sie länger haltbar zu machen, oder nicht?

  • Die zweiteilige Doku begleitet die Mittelalterdarsteller im Geschichtspark Bärnau Tachov an einem Event-Wochenende. Für mich kommt die Faszination von authentischer Mittelalterdarstellung in der Sendung gut rüber. sr.de/sr/fernsehen/sendungen_a…ttelalter_teil_1_100.html Quelle: Saarländischer Rundfunk

  • Zuerst einmal herzlichen Dank für euer Lob hinsichtlich der Verarbeitungsqualität! Mein innerer Kritiker erspäht - zumindest bei meinen eigenen Werkstücken - ja treffsicher jede noch so kleine Unsauberkeit in der Verarbeitung (Variation der Stichweite, des Stichwinkels... was sich aufgrund der Struktur des Stoffes ja teilweise gar nicht vermeiden lässt) und redet mir dann allen ernstes ein, dass das garantiert jedem, der mich in dem Gewand herumlaufen sieht, selbst noch mit 3 Meter Abstand sofor…

  • Hallo allerseits! Ich habe mich nun mal an eine Tunika mit seitlichen Gêren herangewagt. Nachdem ich den Rock provisorisch versäumt hatte, kam bei der Anprobe jedoch die Ernüchterung: die Tunika fällt nun überhaupt nicht mehr schön. Die seitlichen Gêren werfen überhaupt keine Falten, statt dessen steht der Rocksaum nach vorne hin (also in Bauchrichtung) schräg ab. Die Gêren habe ich aus jeweils zwei rechtwinkligen Dreiecken konstruiert, die ich zu einem gleichschenkligen Dreieck zusammengenäht h…

  • Wer kennt den Fund?

    Fifill - - Schmuckherstellung

    Beitrag

    Dann würde ich Herrn Toplak einfach mal anmailen (Mailadresse siehe in diesem Thread: 20.05.2021 Online-Vortrag Wikinger von M. Toplak) Hab ihn wegen des Online-Vortrags angemailt und eine sehr freundliche Antwort von ihm bekommen.

  • Das "mach ich im Winter" Projekt

    Fifill - - Projekte

    Beitrag

    @Ewaldt von Amulunc: Magst du noch was zum Schnitt schreiben? Seitenschlitze oder Geren? Ausführung des Armansatzes? Ist der Halsausschnitt innen mit einem verstürzten Besatz ausgeführt? Außerdem räumliche und zeitliche Einordnung? Eine wikingerzeitliche Wolltunika gehört zu meinen nächsten Projekten, daher meine detailversessene Neugier. PS: Was ist eigentlich ein UvO? Ein unidentifiziertes verziertes Objekt?

  • Bei meinen Literatur-Recherchen war ich bereits in der Vergangenheit des öfteren auf die Website archive.org gestoßen. Dort sind viele einschlägige Werke zu Mittelalterthemen (und natürlich auch zu allen erdenklichen anderen Themen) online per Webbrowser zugänglich. Einige Bücher sind in vollem Umfang frei zugänglich, andere kann man - nach kostenfreier Registrierung - stundenweise, manche auch für bis zu 14 Tage, online ausleihen (sofern noch min. 1 Exemplar ausleihbar ist, sonst gibt es eine W…

  • Neues Projekt - Stoff für eine Wintermütze

    Fifill - - Weberei

    Beitrag

    Zitat von Lisabeth: „Unglaublich! Du bist für mich das beste Beispiel für „Geht nicht, gibts nicht“ “ Und zeigst eindrucksvoll, dass kleinere Web-Projekte auch mit minimalem Equipment - also ohne einen richtigen Webstuhl mit Litzen, Schäften etc... - realisierbar sind. Da komme ich glatt in Versuchung, es auch mal mit dieser "Meditationsform" zu probieren - und mich von der praktischen Seite dem Themenfeld "Weben" anzunähern. Diese textile Technik beeindruckt mich immer mehr mit ihrer Komplexitä…

  • Zitat von Aisling: „Da die ersten 10 Minuten gefühlt nonstop Spielzenen war, die ich als ziemlich gruselig empfand, habe ich das Programm gewechselt... Ich kann sonst nichts dazu sagen. “ Bezieht sich das auf die Doku "In den Fängen der Wikinger" oder auf die anschließende Doku "Die Kriegerinnen der Wikinger"?

  • Habe mir nun sowohl die Doku "In den Fängen der Wikinger" angeschaut, als auch zur Hälfte nochmal "Die Kriegerinnen der Wikinger". Vom Informationsgehalt finde ich die Doku "In den Fängen der Wikinger" recht ordentlich: Es werden die Quellen genannt, an denen sich die fiktive Handlung der Spielszenen orientiert (die von Mönchen niedergeschriebene Lebensgeschichte des Heiligen Finian und die isländische Laxdael-Saga); es kommen anerkannte Experten für die Wikingerzeit zu Worte (u.a. Judith Jesch …