Reenactment Werkstatt

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 587.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schnitt Schleier Nonne

    Hendrik1975 - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    @Katharina de Lo - sicher, dass Autor und Titel korrekt sind? Bei beidem ist rein gar nichts über Google zu finden... Sehr ungewöhnlich, wenn da sogar ein Buch existiert.

  • Alamannische Messer

    Hendrik1975 - - Die Germanen

    Beitrag

    Hast Du mal ein Bild zur Hand, wie sowas ausschaut, bzw. was Du Dir vorstellst?

  • Zu welcher Gelegenheit kann man so einen Hut denn tragen? Für in-der-Schlacht scheint der untenrum nicht so viel Schutz zu bieten... Sitzt der denn fest auf dem Kopf? Auf den ersten Blick macht das Ganze einen etwas wackeligen Eindruck. Bitte erzähl mal etwas dazu, als Zeitfremdem fehlt mir da der Kontext...

  • Kleines Update: Schafsmilch und Ziegenmilch gab es leider nur in der H-altbaren Variante. Die Schafsmilch hat auch nach mehreren Stunden und nach und nach der dreifachen Menge Lab keinerlei Veränderung gezeigt. Blieb einfach nur flüssig wie zuvor. Null Effekt. Die Ziegenmilch hingegen war deutlich kooperativer Ist nicht so rasant gegangen wie bei der frischen Kuhmilch, und gab auch nicht so einen festen Bruch, aber hat funktioniert. Das Ergebnis ist vielleicht am ehesten mit cremig gerührtem Phi…

  • @Thorwald - gib mir etwas Zeit und noch ein paar Versuche...

  • Den Bruch hatte ich gestern Abend noch mit etwas Salz gewürzt und frischen Schnittlauch untergemischt. Über Nacht lag die Masse fest eingewickelt in einem Geschirrtuch im Kühlschrank. Heute Morgen sah das ganze dann schon recht appetitlich aus. Schmeckt noch relativ neutral, da fehlt definitiv Salz. Ist aber nicht schlimm, kann man ja nachwürzen. Nachher besorge ich dann Schafs- und Ziegenmilch, und starte den nächsten Versuch. Den Schafskäse werde ich dann für ein paar Tage mal in Salzlake einl…

  • Erster Test mit Kuhmilch (Bio Weidemilch mit 3,8% Fett, pasteurisiert) läuft gerade. Der Milch bei Zimmertemperatur zwei große Esslöffel Naturjoghurt beigemischt, auf etwas über 40° C erhitzt (präziser zeigt mein Backthermometer leider nicht an), und dann etwas Lab dazu. Ist quasi beim Unterrühren schon fest geworden Danach eine Dreiviertelstunde ruhig stehen lassen. Wurde wie gehofft ein relativ gummiartiger Block. Den habe ich dann klein geschnitten und das Ganze noch einmal 30 Minuten stehen …

  • Ui... DAS ist mal eine ordentliche Abhandlung

  • Angeblich ja. Echte Rohmilch bekommt man ja auch relativ schlecht, und die Gerinnung hängt wohl nicht vom vorherigen Erhitzen ab. Ich werde berichten

  • @Thomas W. - so hatte ich diese Begrifflichkeiten auch vermutet Irgendwo hatte ich mal einen Helm mit seitlich öffnendem Visier gesehen, daher die Idee... Wobei ich natürlich nicht sagen kann, ob es sowas wirklich gab.

  • Danke Euch So, Lab ist bestellt und kommt morgen an. Unser REWE hat angeblich auch Schafsmilch in der Kühlung. Und Ziegenmilch meine ich da auch schon mal gesehen zu haben. Morgen geht's dann zum Shopping, und hinterher teste ich das Ganze Wenn man Kräuter drin haben möchte - kann man die vorher schon mit der Milch zusammen erhitzen, damit sich das Aroma besser entfaltet?

  • Wir sollten mal ein Forentreffen auf Deinem Dachboden machen und Dich einfach mal frei erzählen lassen. Reichen vier Wochen dafür? Was meinst Du? Vielleicht eine komische Frage - aber wenn es den Begriff des 'aufschlächtig' gibt, existieren dann auch 'abschlächtige' oder 'seitschlächtige' Visiere? Okay, abschlächtig macht jetzt nicht so viel Sinn, stellte ich selbst gerade fest

  • Was ist denn ein 'aufschlächtiges Visier'?

  • Mit 'Käse' ist hier jetzt der Frischkäse gemeint, für den man sehr schnell diverse Rezepte auf Kuhmilch-Basis findet. Wie funktioniert das Ganze mit Schafs- oder Ziegenmilch? Hat das schon mal jemand versucht, bestenfalls Erfolge verzeichnet, und eine Anleitung bzw. ein Rezept?

  • Einige Male habe ich schon gelesen, dass manch einer auch zuerst jedes einzelne Teil ringsum mit einer einfachen Kappnaht versäubert, und dann erst alle Teile mittels Überwendlichstich miteinander verbindet. Das sorgt wohl zwischen den einzelnen Teilen für einen Scharnier-Effekt, wodurch die Verbindungen deutlich flexibler werden. Das könnte eventuell oben an der Spitze hilfreich sein und jede Menge Steifigkeit raus nehmen. Der Stoff schaut nach Leinen aus, liege ich da richtig? Wenn das Leinen …

  • Hallo Ilka, grundsätzlich kommen mehrere Ursachen in Frage: 1) der Stoff ist zu dick und damit zu steif 2) der untere Saum ist zu fest/steif gesäumt, so dass der Stoff gar nicht erst frei fallen kann 3) es sind - relativ zur Stoffdicke und zur Stärke des Saums - zu wenig Geren einvesetzt 4) die Geren sind - relativ zur Stoffdicke und zur Stärke des Saums - zu kurz Meistens ist es eine Kombination mehrerer Faktoren. Ist der Stoff sehr dünn und sehr leicht (Seide bspw.), fällt das auch bei wenigen…

  • @Thomas W. - Der psychologische Aspekt einer Waffe bzw. im Kampf allgemein sollte grundsätzlich nicht unterschätzt werden. Wenn diese Klingen- und Griffform signifikante und unbestreitbare Vorteile gegenüber allem anderen beim Kampf gehabt hätte, wäre beides doch vermutlich wesentlich weiter verbreitet gewesen. Deswegen ist Deine Spekulation hinsichtlich der einschüchternden Wirkung gar nicht so abwegig.

  • @Thomas W. - Gab es diese Waffe wirklich? Also auch Funde dazu? Was genau ist der Vorteil eines solchen Griffs? Und die gleiche Frage zur Klingenform - welcher Einsatzzweck erfordert diese außergewöhnliche Form? Oder anders gefragt: Welchen strategischen Nutzen bietet diese Klinge und bei welchen Rahmenbedingungen?

  • @Thomas W. - im rechten Ständer das dritte von unten... Mit dem Regenschirm-Griff und der merkwürdigen Klinge... Befriedige bitte meine Neugier und erzähl mal kurz ein wenig zu diesem interessanten Teil. Was um alles in der Welt ist das?

  • Macht schon ordentlich was her