Reenactment Werkstatt

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 162.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Zitat von Wolfram von der Oerz: „Bei den weicheren sollte man wie beschrieben auf 1mm erhöhen oder die dünneren Durchmesser durch hämmern oder ziehen (Drahhziehen) verfestigen. “ Durch Hämmern oder Ziehen verfestigen? Wusste noch gar nicht, dass sowas geht.

  • Noch eine kurze Ergänzung zum Thema "Privatbesitz/Erwerb von Originalen", an dem sich der Streit entzündete - und dann leider von einer Seite derart ausfallend wurde, dass dem nur mit dem großen Wischmob beizukommen war (s.o.): Gerade habe ich auf Patreon einen schon etwas älteren (12/2019) Podcast von Kaptorga zum Thema "Archäologie und Raubgräber" angehört - wie so oft nebenher beim Nähen an meiner nächsten Tunika. Darin gehen Adam und Philipp an mehreren Stellen darauf ein, wie unsinnig es un…

  • Zitat von van der marke: „Ich sitze gerade auf dem Balkon....habe den Grill an....und genieße.... Und ihr ? “ Ich frage mich gerade, weshalb du dich in diesem Thread zu Worte meldest, da du zum Thema offenbar nichts konstruktives beizutragen hast.

  • Heute habe ich endlich meine zweite Leinentunika fertiggestellt. Der Herstellungsprozess hat sich – mit vielen längeren Unterbrechungen – über fast 10 Monate hingezogen und fast jede der Nähte habe ich mindestens einmal wieder aufgetrennt und nochmal neu gemacht, um Verbesserungen umzusetzen, die mir zwischenzeitlich in den Sinn gekommen waren. Auf jeden Fall habe ich auch bei diesem Gewandprojekt wieder viel gelernt – und bin mit dem Endergebnis durchaus zufrieden. mittelalterforum.com/index.ph…

  • Spontane, kleine Ergänzung von mir: Burg Linn in Krefeld Und Haithabu bei Schleswig wurde weiter oben ja schon erwähnt.

  • Ja holla! Du hast meine Idee von der "Rockfalten-Wellenfunktion" ja schon detaillierter ausgearbeitet als ich selbst. Zitat von Hendrik1975: „Allerdings passt das Modell der stehenden Welle nur bedingt. Denn anders als beim linearen Faltenwurf an einem Vorhang beschreibt der Saum des Gewandes einen geschlossenen Kreis. “ Tatsächlich hatte ich bei meiner Idee von der Wellenfunktion das Atommodell im Kopf, bei dem die Elektronenschalen als stehende, kreisförmige Wellen beschrieben werden. Das läuf…

  • Hier nun endlich meine weiteren Schritte bis zu einem zufriedenstellenen Ergebnis: Statt der zusammengesetzten Gêren habe ich - erstmal probehalber an einer Seite - eine einteilige Gêre gleicher Größe eingenäht. Leider wurde das Problem dadurch ebenfalls nicht beseitigt. Die von mir gewählte Breite der Gêren scheint also ungünstig und die Hauptursache für das Problem zu sein. Als Lösung wäre somit die von @Hendrik1975 vorgeschlagene deutliche Verbreiterung der Gêren infrage gekommen. Statt desse…

  • Zitat von Wolfram von der Oerz: „wie gründlich hast du geprüft, ob diese Kopien in Deutschland ohne Verletzung des Urheberrechtes heruntergeladen dürfen? Nachdem was ich bis jetzt gelesen habe ist Z-Library eher kritisch zu betrachten. “ Bin mittlerweile auch auf die Problematik aufmerksam geworden. Sorry für den faux-pas.

  • Auf der Suche nach Bezugsquellen für Inga Häggs frühere Publikationen zu den Textilfunden in Haithabu bin ich auf die beiden folgenden Links gestoßen: b-ok.cc/book/3675774/7dcfea "Die Textilfunde aus der Siedlung und aus den Gräbern von Haithabu" b-ok.cc/book/3675763/01e846 "Die Textilfunde aus dem Hafen von Haithabu" Quelle: b-ok.cc Jeweils als eingescanntes PDF-Dokument zum freien Download Als Printausgabe sind beide Publikationen derzeit offenbar vergriffen.

  • Was die Austattung der Darsteller angeht, finde ich es vor allem wichtig, dass ein stimmiges Gesamtbild ensteht, so dass Besucher, die sich noch nicht näher mit der Lebenswelt der Wikinger befasst haben (und deren "Wikingerbild" womöglich von Filmen und Serien wie "Vikings" geprägt ist), einen Eindruck von den tatsächlichen damaligen Verhältnissen gewinnen können. Detailfehler lassen sich da in meinen Augen bis zu einem gewissen Punkt sogar verschmerzen. Wichtig finde ich vor allem, dass die Dar…

  • Zitat von StellaSplendens: „Man muss, wenn man wirklich sicher sein will (und selbst das ist bei den oft doch sehr fragmenthaften Funden, gerade im Textilbereich schon kaum möglich) selbst recherchieren, die Bücher durchackern und schaun, was für einen selbst dabei herauskommt. “ Klar, das stelle ich überhaupt nicht in Frage. Trotzdem ist der Austausch mit anderen Darstellern ja eine wertvolle Quelle für Hinweise und Anregungen zur Weiterführung der eigenen Recherche ("Da gab’s in [Ort X] wohl m…

  • Zitat von Monique: „Ich dachte eben kurz, der gute Michael steht bei dir auf dem Dachboden... “ Auch das würde mich bei @Thomas W. nicht mehr wirklich wundern.

  • Hilfe bei der Planung

    Fifill - - Färben von Stoffen

    Beitrag

    Hab hier noch eine sehr detaillierte Anleitung gefunden: wolkenlos-blau.de/mit-indigo-faerben-rezept-fuer-baumwolle/ (Quelle: wolkenlos-blau.de) Juckt mich zunehmend in den Fingern, das vielleicht doch demnächst mal an meiner 2. Leinentunika (deren Geren nun schon schöner fallen, die jedoch immernoch der Vollendung harrt) auszuprobieren...

  • Hilfe bei der Planung

    Fifill - - Färben von Stoffen

    Beitrag

    Zitat von Hendrik1975: „Google mal nach 'Indigo Entfärber', das ist die einfachste Methode überhaupt. “ So wie hier Beschrieben? costumebase.org/de/themes/faerben/indigo.shtml (Quelle: costumebase.org)

  • Zitat von GenovefaM: „Das Erinnert mich an den Text von Scotelingo über die Grundgedanken zum Hobby, sehr lesenswert hier eben auch der Absatz zum "A": Quelle: Scotelingo “ Danke für den Hinweis! Die im Text beschriebene Herangehensweise passt in meinen Augen sehr gut zum Modellkonzept.

  • Zitat von Thorwald: „Je später, desto A...je früher, desto H wie Hypothese. Darum bin ich auch kein Freund des A- Begriffs, da Authentizität überhaupt nicht möglich ist. ... Sondern es geht um einer Darstellung wie wir, bzw Fachleute meinen, das es hätte sein KÖNNEN. “ Da sprichst du einen ganz wesentlichen Punkt an, der sich m.E. ebenfalls gut im Konzept "Reenactment & Living History als modellhafte Abbildung der damaligen Wirklichkeit" abbilden lässt. ( @HannaChristine: danke für diese griffig…

  • Zitat von Fifill: „Als Darsteller der konkreten Leiche im Grab wär's dann aber wieder ok. “ Hey, gar nicht mal übel die Idee! Dann könnte ich auch sehr authentisch - in doppelter Hinsicht, s.o. - Naturleinen tragen.

  • Zitat von Thorwald: „Das ist wohl das Problem das die meisten Funde halt nur fragmentarisch vorhanden sind und somit keine "So isses" Aussage möglich ist. “ Ich hab mal in einem neuen Thread ein paar Gedanken zum Thema "Authentizität" zusammengefasst, die mir schon seit ner Weile im Kopf rumschwirren, und genau dieses Problem behandeln: Der "A-Faktor": Rekonstruktion und Darstellung unter dem Blickwinkel des wissenschaftlichen Modellbegriffs

  • Ich habe schon seit längerem den Gedanken, dass sich die Authentizität von Rekonstruktion und Darstellung mittelalterlicher Gegenstände und Gegebenheiten recht gut aus der Sicht des wissenschaftlichen Modellbegriffs betrachten lassen müsste. Hier der Versuch einer Beschreibung meines Denkansatzes: Was versteht man in der Wissenschaft unter einem Modell? "Tante Wiki" antwortet auf diese Frage: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit. Das Abbild kann die Form konkreter Gegenständ…

  • Zitat von Silvia: „Schloss Gottorf ist eins meiner Lieblingsmuseum. ... “ Das klingt ja wirklich interessant! Und von Hamburg aus sind Gottorf und Haithabu zu meinem Glück ja auch gut zu erreichen. Zitat von Silvia: „Wenn ich einen Tipp geben darf, immer selber recherchieren NIE anderen Händlern oder Darstellern glauben. Jeder hat so seine eigenen Maßstäbe und Ansichten. “ Ja, das hab ich auch schon gemerkt. Bin schon des öfteren auf angebliche Fakten gestoßen, die auf diversen Websites munter z…