Reenactment Werkstatt

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 602.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kennt jemand Literatur zu den Untersuchungen aus dem Hafen von Birka? Ganz speziell vielleicht sogar eine Auflistung und Beschreibung der Funde? Oder gibt es da eventuell was online? "Birka's Black Earth Harbour" von Sven Kalmring et al. habe ich bereits, allerdings steht dort nahezu nichts zu den Fundstücken drin.

  • @Fifill - Nimm Dir mal ein Stück weichen Bronzedraht und hämmere vorsichtig ein paar Minuten lang rundum darauf herum. Danach ist der sehr stabil (aber auch spröde) geworden. So macht man es beispielsweise bei Bronzenadeln. Die werden im weichen Zustand gefertigt, und dann erst hart gehämmert. Anders als bei Stahl kann man Buntmetall übrigens durch Erhitzen und abschließende Abschreckung NICHT härten

  • Schaut doch echt gut aus Ich würde mal sagen, dass die Arbeit sich gelohnt hat. Besonders auf die sorgfältige Ausführung kannst Du sehr sehr stolz sein!

  • Bänder für die Hosenbeine

    Hendrik1975 - - Die Germanen

    Beitrag

    Aus Leder reichen schon sehr dünne Riemen. Das hält so einiges aus.

  • @Fifill - Die Idee mit der stehenden Welle ist interessant In Deiner Aufzählung der Faktoren oben könnte man eventuell noch das Gewicht des Stoffs mit einbeziehen, denn das beeinflusst den Faltenwurf auch noch einmal. Allerdings passt das Modell der stehenden Welle nur bedingt. Denn anders als beim linearen Faltenwurf an einem Vorhang beschreibt der Saum des Gewandes einen geschlossenen Kreis. Die Wellen (=Falten) sind auf der Innenseite also eher V-förmig ausgeprägt mit kleinem Radius, während …

  • Kurzer Zwischenstand: der Käse mit Knofi und Kräutern hat anscheinend gefroren und er musste sich deswegen einen Pelz anziehen Anders gesagt - Der hat Schimmel bekommen und das Projekt leider nicht überlebt. Was allerdings ganz gut funktioniert ist der Käse aus dem zweiten Versuch. Den habe ich mehrmals täglich gewendet und dabei fleißig mit Salzlake abgerieben. Der bekommt so langsam eine harte Hülle. Ich glaube, dass ich den zur Sicherheit mit Bienenwachs überziehe, damit der in Ruhe weiter re…

  • @Pit der Schreiber - Vollkommen abwegig ist das mit den Erbstücken allerdings auch nicht. Erinnern wir uns beispielsweise an Grab Bj. 750 in Birka. Dort wurde als Beigabe eine römische Münze gefunden, die im 2. Jahrhundert n. Chr. geprägt wurde. Dass eine Münze als reines Zahlungsmittel fast 800 Jahre lang unbeschadet in Umlauf gewesen sein soll, erscheint mehr als unwahrscheinlich. Eine Weitergabe innerhalb der Familie über mehrere Generationen hinweg wäre da schon schlüssiger.

  • Alamannisches Alltagsmesser

    Hendrik1975 - - Die Germanen

    Beitrag

    Stimmt, bei Lederkram hatte ich da mal was gesehen... Die habe so einige schöne Dinge, die nichts mit Leder zu tun haben, aber aufgrund des Namens hab ich die dann nie auf dem Schirm.

  • Alamannisches Alltagsmesser

    Hendrik1975 - - Die Germanen

    Beitrag

    @Wolfram von der Oerz - Birkenpech/Birkenteer steht als nächstes auf dem Plan. Wollte ich schon immer mal ausprobieren. Wo bekommst Du das/den denn her? Die Angel hat nicht komplett geglüht, sondern eigentlich nur die obere Hälfte. Das dürfte die Härte der Klinge selbst eigentlich nicht groß beeinträchtigt haben.

  • Alamannisches Alltagsmesser

    Hendrik1975 - - Die Germanen

    Beitrag

    Alamannisches Alltagsmesser Klinge: 11,5 x 2,5 x 0,2 cm Griff: Ahorn Messerscheide: Kalbsleder Anspruch: belegorientiert / nach Einzelfunden Dieses Mal war ich mal wieder völlig abseits meiner üblichen Region und Zeit unterwegs. Es sollte ein einfaches Gebrauchsmesser für einen Alamannen in Süddeutschland, ca. 5. Jh. sein. Da es sich um ein Einzelprojekt handelte, habe ich bei meiner Recherche nur frei verfügbare Quellen im Netz sowie persönliche Einzelhinweise und Informationen genutzt. Als Gru…

  • Hilfe bei der Planung

    Hendrik1975 - - Färben von Stoffen

    Beitrag

    @Fifill - Ja genau. Je nach Quelle sind die Mischungsverhältnisse immer ein wenig unterschiedlich, aber das Grundprinzip ist immer gleich. Und das Schöne dabei ist wirklich: es funktioniert jedes Mal

  • Hilfe bei der Planung

    Hendrik1975 - - Färben von Stoffen

    Beitrag

    Indigo braucht keine Wärme Kannst Du wunderbar bei Zimmertemperatur machen. Und eine vorherige Beize ist nicht erforderlich. Google mal nach 'Indigo Entfärber', das ist die einfachste Methode überhaupt. Habe ich schon mehrfach selbst gemacht (auf Wolle und auf Leinen), funktioniert völlig problemlos.

  • @Raginhild - Ja, die Dose ist dicht Wobei ich fürchte, dass der Versuch insgesamt nicht erfolgreich verlaufen wird. Hab gestern Abend noch einmal eine frische Mischung angesetzt, die über Nacht abtropfen konnte. Als ich den Bruch heute morgen in die Formen gegeben habe, war das eine völlig andere Qualität. Viel fester und kompakter. Das werde ich bis morgen früh pressen, und dann erst kommt es in die Salzlake. Dann wird eventuell sowas wie Feta daraus, mal schauen Ich werde weiter berichten.

  • So, nun ab in den Kühlschrank zum Reifen... mittelalterforum.com/index.php…e707c82a67f1e04eedf8e89f1

  • Letzte Tage hatte ich noch einen Versuch mit gleichen Teilen Ziegen- und Kuhmilch gestartet. Den Bruch hatte ich nach dem Abtropfen mit (etwas zu viel) Knoblauch und frischem Thymian vermischt und das Ganze drei Tage in Salzlake eingelegt. Für eventuelle Nachmacher möchte ich anmerken, dass diese Kombination eine sehr intensive olfaktorische Herausforderung darstellt. Echt nicht schön, werde ich auch nicht noch einmal machen. Geschmacklich ist das jedoch eine ganz andere Geschichte richtig lecke…

  • Schnitt Schleier Nonne

    Hendrik1975 - - Kleidung und Tracht

    Beitrag

    @Katharina de Lo - sicher, dass Autor und Titel korrekt sind? Bei beidem ist rein gar nichts über Google zu finden... Sehr ungewöhnlich, wenn da sogar ein Buch existiert.

  • Alamannische Messer

    Hendrik1975 - - Die Germanen

    Beitrag

    Hast Du mal ein Bild zur Hand, wie sowas ausschaut, bzw. was Du Dir vorstellst?

  • Zu welcher Gelegenheit kann man so einen Hut denn tragen? Für in-der-Schlacht scheint der untenrum nicht so viel Schutz zu bieten... Sitzt der denn fest auf dem Kopf? Auf den ersten Blick macht das Ganze einen etwas wackeligen Eindruck. Bitte erzähl mal etwas dazu, als Zeitfremdem fehlt mir da der Kontext...

  • Kleines Update: Schafsmilch und Ziegenmilch gab es leider nur in der H-altbaren Variante. Die Schafsmilch hat auch nach mehreren Stunden und nach und nach der dreifachen Menge Lab keinerlei Veränderung gezeigt. Blieb einfach nur flüssig wie zuvor. Null Effekt. Die Ziegenmilch hingegen war deutlich kooperativer Ist nicht so rasant gegangen wie bei der frischen Kuhmilch, und gab auch nicht so einen festen Bruch, aber hat funktioniert. Das Ergebnis ist vielleicht am ehesten mit cremig gerührtem Phi…

  • @Thorwald - gib mir etwas Zeit und noch ein paar Versuche...