Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-15 von insgesamt 15.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Topfhelme Trageweise

    Alerich - - Rüstungen

    Beitrag

    Zitat von Thoralf Hiltjuson: „Zwischen Helm und Hirnhaube kommt quasi als Stoßdämpfer ein mit Stoffresten, Rosshaar, Rohwolle oder sonstwas gestopfter Stoffring. Mit dem kannst du den Helm sogar recht gut in der Höhe anpassen. “ Aha, dass macht Sinn.

  • Topfhelme Trageweise

    Alerich - - Rüstungen

    Beitrag

    Hallo Thomas, ich danke Dir für die Antworten und den Link. Ich stelle mir das sehr toll vor, unter einem Topfhelm nur eine Hirnhaube mit Kettenhaube zu tragen. Da liegt doch der Helm, mehr oder weniger, direkt auf dem Schädeldach auf und jeder Stoss oder Schlag, wird voll übertragen. Also bequem ist was anderes. LG Ivo

  • Topfhelme Trageweise

    Alerich - - Rüstungen

    Beitrag

    Hallo zusammen, hatten hochmittelalterliche Topfhelme eigentlich eine Beriemung, um sie fest am Kopf zu halten? Habe lange rumgegoogelt und leider nichts gefunden, dass meine Frage eindeutig beantworten würde. Wenn ja, wie wurde diese befestigt und wie sah sie aus? Dann gab es wohl auch noch ein "Darunter", was wie aussah? Nur eine Polsterhaube, Polster- und Kettenhaube, Hirnschale und Kettenhaube oder auch alle drei? Freue mich auf eure Antworten. LG Ivo

  • Zitat von das Lorb: „Zitat von Alerich: „Gotische Bartaxt Länge: 71 cm Kopfgröße: 31 x 18 cm; Gewicht: 1150 g “ Interessante Form.Was mich irritiert: Die nach hinten konisch zulaufende und die runde Form des Stiels (Handling?) ...und seine Kürze im Verhältnis zum Axtkopf. - Und typisch für solche Angebote: Das eingesetzt wirkende Blatt am Auge.. Ich habe das bei meinen Stücken (Handstreitaxt, Mordaxt, Streitaxt) überschweißt und dann ausgeschliffen. er geschwungene Übergang Auge (Tülle) zum Blat…

  • Zitat von HannaChristine: „ @Alerich schöne Stücke hast du da, gefallen mir. Die runde Form vom Knauf scheint dir zu liegen, ich finde diese Form beim Fechten auch sehr angenehm in der Hand “ @HannaChristine vielen Dank für dein Kompliment. Ja, runde Knäufe gefallen mir echt besser, kann aber nicht erklären warum.

  • Zitat von Thomas W.: „Zitat von Alerich: „Gotische Bartaxt (...) Kopfgröße: 31 x 18 cm; “ Hättest du hier mal die Vorlage parat? Das Axtblatt wirkt auf mich etwas gross. Danke dir auf jedenfall für's zeigen! “ @Thomas W. kann dir leider mit keiner Vorlage dienen Thomas. Diese Axt ist von Deepeeka und ich denke, sie ist doch sehr frei ausgelegt. Das Blatt hat auch lediglich eine durchgängige Stärke von ca. 2mm und ist an die Stielaufnahme angeschweißt. Konnte ich so auf den Bildern im Shop nicht …

  • Zitat von Thomas W.: „Zitat von Alerich: „1 ½ - Händer, 16. Jahrhundert Dieses Schwert ist ein Oakeshotts Typ XVIII “ Bei der Klassifizierung der Klinge muss ich dir widersprechen. Ein Typ XVIII hat keine Hohlkehle. “ Diese Klassifizierung habe ich der Händlerseite entnommen. Ich selbst kann noch keine Klingen, Knäufe oder Pariere klassifizieren. Kann man dieses Schwert überhaupt klassifizieren? Wenn ja, was wäre es denn nach Oakeshott?

  • Gotische Bartaxt Länge: 71 cm Kopfgröße: 31 x 18 cm; Gewicht: 1150 g mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6

  • 1 ½ - Händer, 16. Jahrhundert Dieses Schwert ist ein Oakeshotts Typ XVIII Länge: 103 cm; Klingenlänge: 76 cm; Grifflänge: 17 cm; Klingenbreite: 6 cm; Konstruktion: Voll Tang; Knauf: geschraubt; Griffwicklung: Holz, Leder; mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6

  • Diese Replik ist nach dem Schwert des englischen Ritters Sir William Marshall, Earl of Pembroke, gefertigt. Er lebte zwischen 1146 und 1219. Gesamtlänge: 96 cm; Klingenlänge: 79 cm; Grifflänge: 11,5 cm; Klingenbreite: 4,4 cm; Gewicht: 1130 g; Knauf: genietet; Griffwicklung: Holz, Leder; mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6

  • Dieses Schwert basiert auf einem Original des 13. Jahrhundert. Das Original ist heute Teil der Sammlung der Royal Armouries in Leeds. Das Schwert ist ein Typ XII nach Oakeshotts Gesamtlänge: 97 cm Klingenlänge: 79,5 cm Klingenbreite: 6 cm Knauf: geschraubt Konstruktion: Voll Tang Gewicht: 1508 Gramm Griffwicklung: Holz, Leder; mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6mittelalterforum.com/index.php…4214e40a8ffee46f56814c4f6

  • Hallo zusammen, wie versprochen, stelle ich mal meine 3 Schwerter und meine Bartaxt ein. Werde für jedes einen eigenen Post nehmen und ein paar Daten, die ich von der Händlerseite habe, einfügen. Bin auf eure Meinungen gespannt. LG Ivo

  • @Thomas W. eine Frage hätte ich da, woher beziehst Du die Schwertständer?

  • Zitat von Thomas W.: „ Was mich betrifft, möchte ich gerne eine Antwort auf einen ähnlichen Kommentar bei Facebook hier einfügen. Die passt, finde ich. Zitat von Thomas W.: „Vielen Dank! ja, ich denke auch, dass diese Sammlung in ihren einzelnen Bereichen grösstenteils ein 'aussergewöhnliches" Ausmass (gemessen an der Anzahl der Exponate & der im Durchschnitt betrachtet recht vernünftigen Qualität) aufweist. Dessen bin ich mir bewusst. Ich freue mich, wenn das was ich da tue andere Menschen erfr…

  • Hallo zusammen, bin immer noch einer der Neuen hier und habe mich mal überall so ein bisschen eingelesen. Bei diesem Thema bin ich dann lange hängen geblieben, sind ein paar Seiten. Also ich muss sagen, hier gibt es wirklich tolle Blankwaffen zu bestaunen. Habe auch jede Menge neuer Adressen für feinste Waffen gefunden. Am meisten macht mich aber diese absolut unglaubliche Sammlung von Thomas W. fertig. Ich habe so etwas noch nie gesehen, außer vielleicht in Arsenalen oder Museen. Alles sieht se…