Unbenanntes Dokument

Bronzeguss/Gipsform ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Moltied!

      Nimm drei Teile Gips und ein Teil fein gemahlenes Ziegelmehl. Mit Wasser zu einem Brei durchrühren. Nun kannst du diesen Brei als Einbettmasse verwenden. Sobald du den gewünschten Gegenstand abgeformt hast, umhüllst du die Form mit Sand. Nun kannst du gießen.

      Viel Erfolg!

      PS: Diesen und weitere gute Tips findest du im Fischer-Goldschmiedebedarfskatalog
      Skelmir's Werkstatt

      Schmiededarstellung 9.Jhd. in Haithabu
    • also wir haben mit Bekannten schon in ganz normalem Baumarkt Gips gegossen, allerdings nur Zinn und Silber ich würden drumherum auf jeden Fall ne Schicht mit Stoff oder so machen oder so Gipsbeinrollen...
      und gaaaaaaaaanz wichtig: die Form muss komplett durchgetrocknet sein und danach das Wachs rausbrennen (sofern ihr verlorene Form macht) und das muss auch vollständig verdampft sein, sonst habt ihr einen flüssigen Metallgeysir, was echt gefährlich werden kann
      man sollte sich in seinem Leben nur mit Leuten umgeben, mit denen man sowohl schweigen, weinen und vor allem lachen kann...
      alle anderen sind nur Zeitverschwendung...
    • gulfaxi schrieb:

      und gaaaaaaaaanz wichtig: die Form muss komplett durchgetrocknet sein und danach das Wachs rausbrennen (sofern ihr verlorene Form macht) und das muss auch vollständig verdampft sein, sonst habt ihr einen flüssigen Metallgeysir, was echt gefährlich werden kann
      Diese Erfahrung kann ich vom Zinngießen her bestätigen. Größte Vorsicht ist geboten.
      "Man müsste es dahin bringen, dass sich alle Menschen des Fanatismus und der Intoleranz schämen."
      Friedrich der Große
    • Warum nimmste nicht gleich sowas. cgi.ebay.de/1-kg-wasserfreier-…clkid%3D56357440845936794

      für meine Glandes nehm ich ich silikon. Allerdings kann man da auch nur Blei drin gießen und es ist absolut nicht A

      [Blockierte Grafik: https://lh3.googleusercontent.com/_B2bWehRSRrI/TdYmpVvTinI/AAAAAAAAAUQ/rZlB8lWuZJc/s800/16052011156.jpg]
      Bono Mellius
    • Hallöchen

      Bitte nur im Zusammenhang mit Temperaturen im mind. Kupferbereich !.

      Habe gerade eine Form aus 1 Teil Stuckgips und 3 Teilen von einem gemörserten/gesiebtem Material was locker

      1200°C aushält solange kein Borax im Spiel ist,sie ist gerade im Ofen zum Trocknen,werde sie "langsam" auf 250°C erwärmen.



      Gruß Maik
    • Hallöchen



      Kann berichten das meine Eigenmischung gut funktioniert,man sollte nur nicht den Druck von Bronze in einer zweiteiligen Form unterschätzen wenn es um 500 Gramm geht und es muß absolut Dicht sein wenn man keine Gussnaht haben will.



      Hatte vom Wachsmodel noch eine Gipsform gemacht,war in der Kürze der Zeit aber in der Mitte wohl noch nicht ganz Trocken aber durch die Lunker die dadurch entstanden sind habe ich neue Gestaltungsmöglichkeiten die das Objekt anders wirken lassen,ansonsten geht auch Gips als verlorene Form.



      Gruß Maik
    • Hallöchen,

      das trifft sich gut, von Beruf bin ich Gipskunstformer bei den staatlichen Museen. Wir haben Kollegen, die früher in einer Bronzegiesserei gearbeitet haben. Wenn Du willst, frag ich mal nach oder was für Alternativen man hat. Ich glaube aber Gußnähte werden sich nicht vermeiden lassen, weil Du ja auch sog. Luftkanäle setzen mußt. Und gerade bei eventuellen komplizierten Modellen, brauchst du schon mehrere, da kann es passieren, das Du Dein Modell zerlegen mußt.
      Die haben früher immer mit Formsand gearbeitet. Da wurde ne Schalung auch noch drumgebaut. der Formsand wurde auch gestampft, damit er sich verdichtet. Erkundige Dich mal, vielleicht gibt es einen Gießerei bei Dir in der Nähe.

      Gruß

      Konrad
    • Hallöchen



      Habe eine Hälfte gegossen,Wachsmodel bis zur ca. Hälfte reingedrückt und nach dem fest werden Mehl als Trennschicht auf die Seiten gestreut,dadurch vielleicht auch etwas viel Naht bekommen,spielte aber bei dem Objekt keine Rolle.

      Meine Spezialmischung konnte ich wie Formsand in der Hand zerdrücken was bei Gips nicht geht.



      Über Meinungen von Anderen/deine Kollegen würde sich bestimmt nicht nur ich mich freuen.



      Gruß Maik
    • Ich habe da eine bescheidene aber mit Sicherheit die entscheidente Frage. Was gießt Du? Wie sieht das Teil aus? Das entscheidente bei einer Form ist das zu gießende Teil. Hast Du ein Foto davon? Der Aufbau einer Form egal ob es eine verlorene Form oder mehrfach zu verwendende Form, ist das Gußteil. Das Druck in einer Form entsteht ist normal und auch enorm wichtig und entscheidet über die Gußqualität und ob die Form auch voll wird. Nur wo und wie soll "Druck" in der Form entstehen? Es muß Druck in der Form entstehen, damit der Guß auch was wird. Ist der Anguß in einem genauen Verhältniss zum Gußteil? 3-2-1... Das ist jetzt nicht von der Sendung 1, 2 oder 3 Du mußt Dich entscheiden, drei Felder sind frei... sondern genau der ausschlaggebende Grund für das Anlegen einer Gußform. Jedes Gußteil will anders konzipiert sein von der Anlegung der Form her. Ich selbst baue Formen in Ölsand, Silikonkautschuk oder Stahl. Es gibt kein Allerweltsrezept für allgemeine Gußformen. Du kannst mir das auch gerne per PN schicken, dann kann ich Dir weiter helfen.
      Gruß Cantrifusor
    • Bilder gibt es erst nach dem Wochenende,also nach dem Sämft,die im MF sind müßten es kennen.



      Die Figur hat Arme und Beine ist Tierisch angehaucht und wiegt um die 380 g und das war es was ich beim ersten Guss unterschätzt habe.

      Bei der Gußform hatte ich unterschätzt,das nach ca.3 Stunden bis 170°C noch Feuchte in der Mitte in der offenen Form war,dadurch ist viel Bronze oben rausgebluppert und es fehlte der Kopf,hatte gedacht Scheiß drauf und habe noch schnell Nachgeschmolzen und die Form aufgefüllt,komischerweise ist kein Ansatz zu sehen und bis auf Blasenbildung im Torso was sich für mich als Positiv rausstellte,ging der Guss gut.



      Jetzt weis ich Denke ich worauf es beim nächsten mal ankommt,schaun wir mal was mir da noch an Blödsinn einfällt.



      Gruß Maik
    • Wenn es nicht unbedingt A sein muss:

      Fragt doch mal im Dentallabor Eures Vertrauens (Zahnarzt fragen, Branchenbuch oder Ebay) nach alten Einbettmassen. Die sind für die Labore Sondermüll und für lau oder gegen eine kleine Spende in die Kaffeekasse zu haben.
      Carpe Noctem