Weihnachtssterne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Weihnachtssterne

      Hallo
      Ich habe ein Problem.
      Wenn ich einen Weihnachtsstern bekomme ist er nach ein paar Wochen "TOT" gestorben,was mache ich falsch.?
      Er ist nicht zu nass nicht zu trocken steht nicht im Durchzug ich rede mit ihm aber es nutzt alles nix,das tut mir immer so leid.
      Gibt es was das ich noch nicht weiß?
      Ein Tip wäre super.
      Barbara :)
    • Verliert er nur die Blätter oder ist er wirklich völlig eingegangen?

      Weihnachtssterne werden unter optimalen Bedingungen gezogen und dann auf die Kundschaft losgelassen, also zum Beispiel dich. Und wer hat schon solche Bedingungen zuhause wie in einem speziellen Gewächshaus?
      Wenn es so ist, dass dein Weihnachtsstern die Blätter abgeworfen hat, aber sonst noch lebt, dann behandle ihn einfach weiter wie bisher. Mit ein wenig Glück treibt er wieder Blätter, allerdings nur die normalen grünen Blätter.
      Meine Weihnachtssterne hatte ich immer bis in den Sommer hinein, länger aber bisher leider auch nicht. ;(
      Hab gerade ein wenig recherchiert und diese Seite hier gefunden: gartendatenbank.de/wiki/euphorbia-pulcherrima
      Ich möchte mir nämlich auch noch einen Weihnachtsstern kaufen.
      Wahrhaft groß ist der Mann, der niemandes Herr und niemandes Knecht sein will. *Khalil Gibran

      Jeder weiß dass das Geld nicht auf der Wiese wächst und essen kann man's auch nicht aber brennen tut's gut, verheizen tun wir Weizen und die Rüben und den Mais und wenn wir weiter so heizen ja dann brennt der Hut! *Hubert von Goisern
    • Hallo,

      ich bin zwar "nur" Landschaftsgärtner und hab mit so kurzlebigen Pflanzen nichts zu tun,...aber "Weihnachtssterne" sind meines Wisens "einjährig" und werden auch nicht älter. Haben also hr Zeit in der sie blühen(Dezember) und dann ist rum.

      Ich schau nochma nach,..beste Grüße, Toke.
      Würd ich jeden Tag so leben, als wärs mein Letzter, säße ich verkatert und verschuldet im Knast!



    • Toke da widerspricht dir eine Landschaftsgärtnerin ;)

      Weihnachssterne können einen bei guter Pflege mehrere Jahre glücklich machen.
      Problem bei Weihnachtssternen ist, dass viele sie im Bau- oder Supermarkt kaufen. Da sind die Pflanzen von wirklich schlechter Qualität.
      Sie sind absolut hoch gepuscht mit Dünger, überwässert und schlecht gelagert damit sie schnell und günstig in den Verkauf kommen.

      Hast du so eine Pflanze erstmal umtopfen und in eher magere Erde pflanzen. Evtl. sogar die Wurzeln komplett entsanden und abspühlen.

      Weihnachtsterne wollen es warm und trocken haben, also darauf achten, dass du ihnen nur wenig Wasser gibts, hast du sie umgetopft kannst du ihnen nachdem sie sich eingewöhnt haben mal einen kleinen Happen Dünger für immergrüne gönnen. Außerdem brauchen Weihnachtssterne viel Licht.
      Je mehr Licht sie haben, umso schneller verblassen die rot, weiß oder gelben Blätter und werden wieder grün, aber zumindest über den Winter sollten sie schön bleiben.
      woelfin-anne.de mein kleiner aber feiner was-ich-so-treibe Blog
    • In ihrer Heimat werden das ja richtige Bäume, demnach können sie nicht einjährig sein.

      @Woelfin Anne, danke für die Tipps, ich werde das so machen und mal schauen, ob der Stern dann wieder mit Blättern herumwirft. Meine bisherigen Pflanzen habe ich immer vom Vater geschenkt bekommen, der war Gärtner und hatte die in größeren Mengen irgendwo bestellt. Aber auch die haben nach einer Weile nackig dagestanden und dann wieder nachgetrieben. Mein Vater verstand nie, warum ich diese Pflanzenruinen nicht wegwerfe, aber ich gebe denen immer noch eine Chance - und meistens wird sie auch genutzt.

      Eine Frage zur Einkaufsquelle: kommen die Weihnachtssterne nicht mehr oder weniger alle von speziellen Züchtern, also auch die, die man im Fachhandel kaufen kann? Oder verscherbeln sie in den Baumärkten die B- und C-Ware?
      Wahrhaft groß ist der Mann, der niemandes Herr und niemandes Knecht sein will. *Khalil Gibran

      Jeder weiß dass das Geld nicht auf der Wiese wächst und essen kann man's auch nicht aber brennen tut's gut, verheizen tun wir Weizen und die Rüben und den Mais und wenn wir weiter so heizen ja dann brennt der Hut! *Hubert von Goisern
    • :thumbsup:

      Und morgen abend geh ich einen Weihnachtsstern kaufen!
      Wahrhaft groß ist der Mann, der niemandes Herr und niemandes Knecht sein will. *Khalil Gibran

      Jeder weiß dass das Geld nicht auf der Wiese wächst und essen kann man's auch nicht aber brennen tut's gut, verheizen tun wir Weizen und die Rüben und den Mais und wenn wir weiter so heizen ja dann brennt der Hut! *Hubert von Goisern
    • Weihnachtssterne gehören zu den am meisten gezüchteten Zimmerpflanzen. Sie gehören zu den Wolfsmilchgewächsen (Euphorbia), sind giftig (Milchsaft) und besitzen eine gewisse Sukkulenz (Fähigkeit, Wasser zu speichern). Es gibt einige blätterlose Euphorbien, welche gern mit Kakteen verwechselt werden. Weihnachtssterne sind mehrjährig und bei der Pflege müssen nur einige grundlegende Dinge beachtet werden. Pflegehinweise unter: http://www.heimwerker.de/heimwerker/heimwerker-beratung/garten-und-pflanzen/balkonpflanzen-zimmerpflanzen/weihnachtsstern.html sowie http://www.kuebelpflanzeninfo.de/zimmer/weihnachtsstern.htm . Was sie echt nicht vertragen, ist zu große Nässe. (sowieso meist das Aus für viele Zierpflanzen) und eine zu hohe Temperatur. Oft liegt es auch am kalkhaltigen Leitungswasser, was auf Dauer Pflanzen dahinrafft. Deshalb nehme ich fast nur Regenwasser, auch im Winter (Regentonne im Keller).
      Und dann ist es auch so, dass Zierpflanzen beim Kauf nicht das Substrat haben, was ihnen auf Dauer zuträglich ist. Meist ist es nur ein gedüngtes Torfgemisch, für eine schnelle Aufzucht. Der Dünger ist beizeiten verbraucht und die übrige Torferde ist nutzlos, bzw. sogar schädlich, weil sie viel zu sehr das Wasser hält, die Wurzeln faulen weg. Somit ist ein Umtopfen in sandige, humose Gartenerde ratsam. Weihnachtssterne aufs Neue zum Blühen bekommen, ist nicht ganz einfach, man muss das Verhältnis Tag / Nacht regeln. (alles unter den Links beschrieben)
    • kommen die Weihnachtssterne nicht mehr oder weniger alle von speziellen
      Züchtern, also auch die, die man im Fachhandel kaufen kann? Oder
      verscherbeln sie in den Baumärkten die B- und C-Ware?
      Mehr oder weniger. Das wichtige dabei ist aber die Aufzucht.
      Hat man viel mit Pflanzen zu tun, merkt man den Unterschied zwischen Gärtner und Baumarktware ganz gewaltig. Der unterschied ist halt, wie die hoch gepuscht wurden. Das lässt sich meißtens sehr gut an den Wurzeln erkennen, also, ob der Ballen gut durchwurzelt ist.

      Wobei ich da Baumärtkte nicht ganz schlecht machen will, da habe ich auch schon top Qualität gekauft, genauso, wie ich von Gärtnereien schon absoluten Murgs in den Händen hatte. Man muß halt nur darauf achten, was man kauft.

      Wenn du Einkaufen gehst, achte darauf, dass der Ballen schön fest ist und, die Blüten geschlossen und ob das gute Stück vielleicht sogar mal einen Rückschnitt erhalten hat, dann sollte eigentlich alles gut gehen.

      Dagegen, dass Pflanzen die Blätter verlieren, wenn sie schlagartig aus ihrer gewohnten Umgebung kommen kann man nicht viel tun, außer sie dann in Ruhe lassen, damit sie sich dran gewöhnen.
      woelfin-anne.de mein kleiner aber feiner was-ich-so-treibe Blog
    • Hab mir vorhin einen Weihnachtsstern gekauft, einen recht großen klassischen für knapp 9 Euronzen. Er macht einen stabilen gesunden Eindruck, die Blütenknöpfe sind noch geschlossen.
      Das mit den Wurzeln kenne ich, aber wie kontrolliere ich den Wurzelballen im Geschäft ... also ich weiß ja nicht, ob das Ärger gibt, wenn ich die Pflanze aus dem Topf ziehe und nachschaue? Womöglich noch etwas den Boden rausbrösele wie beim Umtopfen. :whistling:
      Die Gesichter des Personals stelle ich mir gerade vor :schock1 ("Was machet denn Sie do? Des goht fei et!!")
      Wahrhaft groß ist der Mann, der niemandes Herr und niemandes Knecht sein will. *Khalil Gibran

      Jeder weiß dass das Geld nicht auf der Wiese wächst und essen kann man's auch nicht aber brennen tut's gut, verheizen tun wir Weizen und die Rüben und den Mais und wenn wir weiter so heizen ja dann brennt der Hut! *Hubert von Goisern
    • :D ich mach das ständig. Aber um Ärger zu vermeiden kannst du auch von oben in die Erde drücken, nach am Stämmchen, den Topf vorsichig kneten und nochmal unter gucken.
      Bei Schnellzucht-Versionen ist der Boden sehr weich und du kommst mit dem Finger weit rein. Je weiter nach außen der Boden fest ist, umso länger steht sie in dem Topf.
      Ist sogar der Topf fest und lässt sich kaum zusammen drücken, dann ist das super für die Pflanze, sie sollte dann aber im Frühling umgetopft werden, damit sie mehr Platz hat. (Achtung, das kann auch sein, dass der Topf aus festem Material ist.)
      Eigentlich ist es bei Pflanzen, wenn man sie ins Freiland setzt auch sehr gut, wenn unten schon ein paar Wurzeln aus den Löchern wachsen. Bei Zimmerpflanzen, umbedingt umtopfen. Ansonsten stehen die Wurzeln im Wasser und gammeln. Grade beim Weihnachtsstern das schlimmste, was ihm passieren kann.
      woelfin-anne.de mein kleiner aber feiner was-ich-so-treibe Blog
    • :thumbup:
      Danke für die Tipps! Ich kaufe eher im Fachmarkt, aber Wurzelkontrolle tut ja immer not.

      Jetzt tät mich ja schon interessieren, ob der Weihnachtsstern bei "Tyros" nur unter Jetlag leidet oder ob er wirklich aufgegeben hat.
      Wahrhaft groß ist der Mann, der niemandes Herr und niemandes Knecht sein will. *Khalil Gibran

      Jeder weiß dass das Geld nicht auf der Wiese wächst und essen kann man's auch nicht aber brennen tut's gut, verheizen tun wir Weizen und die Rüben und den Mais und wenn wir weiter so heizen ja dann brennt der Hut! *Hubert von Goisern
    • also ich hab nen weihnachtsstern der jetzt schonum die zehn jahre alt ist. und ich hab mich nie wirklich drum gekümmert der steht relativ dunkel und ich giesse den immer mit resten aus der sprudelflasche dünger hat er eigentlich noch nie gesehen nur ab und an mal umtopfen aber das auch nur alle zwei bis drei jahre und der wächst echt super schön. wie ich den bekommen habe wars en recht kleiner und mittlerweile en richtiger riese wie ich ihn noch nie irgendwo zu kaufen gesehen habe.
    • noch ein landschaftsgärtner der seinen senf dazu gibt...

      gieße die weihnachtssterne nicht mir leitungswasser! das heißt, gießen kannst du sie schon mit leitungswasser, nur halt nicht frisch und kühl aus der leitung ;D . bevorrate wasser bei zimmertemperatur und gieße damit die w-sterne, dass mögen sie am liebsten. kaltes wasser schadet ihnen.

      was sonst noch über w-sterne?:
      - sie mögen es nicht kalt und zugig
      - vermeide staunässe
      - ebenso trockenheit
      - gieße nicht über die blätter (von oben) sondern direkt auf die erde oder in die schale in der der topf steht
      - wenns sein muss dann nur saubere übertöpfe nutzen (die porzelan zierdinger weißt ja..) am besten jedoch einen topf mit loch unten, wo sich etwas gießwasser in einer seperaten schale sammeln kann, um später wieder von der pflanze aufgenommen werden zu können.
      - gib ihnen alle paar wochen ein wenig dünger. egal ob flüssigdünger fürs gießen oder ein düngerstäbchen, am besten was auf organischer basis kunstdünger enthalten oft zu hohe nitrat werte (häufig die billigeren)
      - suche dir beim kauf kräftige pflanze ohne halbtote blätter, frassschäden oder säuerlichem geruch. das alles sind indizien für einen baldingen tot der botanik
      - epfehlenswert sind auch pflanzen wo die blätter sich grad entwicvkeln bzw. kurz vor dessen abshcluss stehen. so hast du länger was davon (in diesem fall die roten blätter)

      das wars von mir

      tüdelü
      bob
      Go ahead, make my Day :thumbsup:
    • Naja, das mit dem Dünger würd ich jetzt so nicht unterstreichen. Natürlich ist es nicht egal welchen Dünger man da verwendet. Es kommt auch auf die Art des Düngers an wie oft ich welchen geben muß. Ich kann eine Pflanze auch überdüngen, was sich dann nicht unbedingt gut auswirkt.

      Flüssigdünger sind Schnelldünger, weil sie, da schon in flüssiger Form, schnell von der Pflanze aufgenommen werden. Allerdings sind sie auch schnell wieder verbraucht, was heißt, daß dieser Dünger öfter gegeben werden muß. Ich verwende solche Dünger eher in "akuten Fällen" wenn ich eine Pflanze aufpäppeln muß.

      Düngestäbchen sind Langzeitdünger. Diese geben die Nährstöffe langsam an den Boden ab aus dem sich die Pflanze diese dann holt. Diese Dünger sollten nicht zu oft gegeben werden.

      Nicht zu vergessen, man sollte auch auf die Nährwertverhältisse achten. Diese werden auf den Verpackungen als N-P-K angegeben. Diese Verhältnisse schwanken je nach Gebrauch des Düngers.
      Wachstumsdünger enthalten z.B. einen hohen Stickstoffanteil (N)
      Dünger mit hohen Phosphor (P) und Kalium (K) Anteilen sind in erster Linie für die Entwicklung der Blüten und Früchte verantwortlich
      LG Alex
    • @ Lycidas:





      Dünger und die dünge Arten kann man nie genug unterstreichen, egal ob beim Zyklamen oder einer elden Hammamelis!


      Natürlich kommt es auch auf die Dosies an aber das wir dmeist auf der
      verpackung gutbeschrieben oder der Händler informiert den Kunden
      darüber.



      öh..mir fällt auf du sagst das mit dem dünger würdest du jetzt nich so unterstreichen, warum tust du es dann? xD



      bei zimmerpflanzen kann man eigentlich in sachen dünger fast nichts
      verkehrt machen. Vorrausgesetzt man nutzt den passenden dünger für die
      jeweilige pflanze bzw. pflanzenart wie z.b. sukkulente, gräser oder
      hydrokulturen. den dünger für drinnen den mit dem für draußen zu
      vergleichen ist müßig.

      draußen ist mehr..natur oder ökosystem, in denen ein z.b. organischer
      dünger sich viel besser entfallten kann als in einem blumentopf auf der
      fensterbank.

      auch sind die "draußen" pflanzen -gesunde pflanzen- stark und verkraften eine überdosis kunstdünger evtl. besser (evtl.!)

      die nährstoffe des düngers sind sehr wichtig aber auch halt mehr
      draußen. der dünger für die sukkulenten auf der fensterbank ist optimal
      abgestimmt. wie für alle zimmerpflanzen. achte trotzdem auf die dosierung.

      nimmst du blaukorn für deinen rasen ist er im arsch, damit wil ich sagen: achte immer auf die nährwerte der gartendünger, insbesondere bei kunstdünger
      kunstdünger besteht aus ganz vielen kleinen kügelchen. die außenhülle der kügelchen besteht u.a. aus nitrathaltigen substanzen. der inhalt der kugeln sind chemische bestandteile wie p oder k und spurenelemte (sehr wichtig für pflanzen). kommt der kunstdünger nun mit feuchtigkeit in berührung, zersetzt sich das nitrat der kügelchen und gibt die nährstoffe frei. das geht schnell und ist so shcnell verfügbar. schadet aber auch dem grundwasser das sich nitrat nicht an die bodenteilchen anlagern kann (ausspülung)
      organischerdünger besteht aus organischemmaterial, klar. er zersetzt sich langsam und gibt je nach feuchtigkeit das bodens eine gewisse menge nährsotffe ab. er kann nicht ausgewaschen werden und ist nicht so shcnell verfügbar wie der k-dünger. aber gesünder.

      so das reicht jetzt ich schreibe das hier seit knapp 2 std. imme rin der werbung von falling skies xD
      bin aber gerne für eine vernünftige diskussion auf dem gebiet der nährstoff versorgung von pflanzen offen
      (aber bitte keine wiki o.ä. argumente bitte ;D )

      den text habe ich nicht von wiki oder sont wo her, dass ist alte schule und etwas was zu den grundkenntnissen eines jeden anständigen gärtners gehören sollte


      peace out

      bob
      Go ahead, make my Day :thumbsup:
    • Vielen Dank für die vielen Tipps. Habe mir nach vielen Reinfällen auch mal wieder einen Weihnachtsstern gekauft und hoffe, er überlebt meine Pflegekünste. Ich finde die Pflanze sehr schön.

      In der Karibik sind das richtige große Sträucher/Bäume, ich habe sie zumeist als krumm und schief in Erinnerung.

      Gruß

      Britta