Germanenstamm Nemeter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Germanenstamm Nemeter

      Hallo,

      ich hoffe mir kann einer helfen. Ich suche Literatur zu dem Germanenstamm "Nemeter" der im 1 Jh. nach Christi in der heutigen Vorderpfalz gelebt haben soll.
      Hilfreich wären auch irgendwelche Museumstipps zu diesem Thema, ich hab bisher nicht wirklich was gefunden.

      Wenn es wirklich nichts explizit geben sollte, von welchem Stamm sollte man sich die Fundlage anschauen? Sprich, von welchem Stamm könnte ich Funde rekonstruieren?

      Ich sag schonmal danke


      Gruss Kolle
      Als du auf die Welt gekommen bist hast du geweint und alle anderen haben gelacht, lebe dein Leben so, dass wenn du von der Welt gehst, du lachtst und alle anderen weinen. -Chinesisches Sprichwort
    • Nicht ganz Wilfried, die Nemeter hatten sich als eigenständiges Volk unter der Führung des Königs Argiovist mit den Triboker, Vangionen, Sueben und Markomannen zusammen gegen die römische Herrschaft zur Wehr gesetzt, wurden jedoch von den Römern geschlagen. Erst als das römische Reich ins Wanken kam, schlossen sie sich dem alamannischen Staatsverband an.

      Tacitus erwähnt in seinem Buch Germanica ebenfalls die Nemeter. Hier wäre eine Möglichkeit etwas über diesen Volksstamm in Erfahrung zu bringen.

      Ebenfalls wäre Literatur über die frühen Alamannen eine Möglichkeit.

      - Die Alamannen: krieger - Siedler - frühe Christen von Karin Krapp
      - Imperium Romanum - Roms Provinzen an Neckar, Rhein und Donau - Begleitbuch zur Landesausstellung im Kunstgebäude Stuttgart von Archäologisches Landesmuseum B-W

      Da beiden Bücher ausserhalb der von mir angestrebten Darstellungszeit bei den Alamannen sind, habe ich sie nicht in meinem Besitz, da es sich bei diesen Büchern um die frühen Alamannen (- ca. 450) handelt, könnte es für dich interessant sein.

      Jedoch Finger weg von "Die hohe Zeit der Sueben und Alamannen" von Hans Wilhelm Hammerbacher! Das taugt nichts, es sei denn, man interessiert sich für die " hochgelobte Reinheit der germanischen Völker " ;( und stimmt dem zu, dass Helgoland ein Überbleibsel von Atlantis ist :wacko:

      Hoffe geholfen zu haben :)
    • die Alamannen sind so eben 300 Jahre später, und haben mit den sueben wenig bis nix am hut.
      Die Sueben an sich sind ja ein Stämmeverbund von Elbgermanen , in Süddeutschland+ alles was so unterwegs mitgelaufen ist und schon da war. Deswegen Ariovist ff, folgende. Ariovist ist ja vor Christus.
      Aber frage mal die Leute aus Speyer, die solltens wissen, was da im Museum und in welchem liegt. Speyer war ja der "Hauptort" dieses Volkes, umindest dem römischen Namen nach
    • OT
      Ups, da hatte ich mich wohl mal rasch um 200 Jahre vor bewegt, was aber nicht heissen soll, dass Sueben nichts mit Alamannen am Hut hätten :) Im Jahre 213 wurde zum ersten Mal eine "gens Alamanorum" von Kaiser Caracalla besiegt. Der Name bezeichnet einen lockeren Stammesverband, der sich wohl erst kurz zuvor weit im Inneren Germaniens gebildet hatte, und dessen Kern aus Sueben bestand. Eine gewisse politische Unverbindlichkeit, doch auch ein gemeinsames, offensives Ziel spricht aus dem Namen: "Alle Mannen" sollten es sein, die im Zeichen einer einsetzenden Polarisierung den römischen Truppen am obergermanischen und raetischen Limes entgegentraten. Mit dem sich verliehenen Namen wollten die Alamannen gerade dem entgegenwirken, was sie in den Augen der Römer kennzeichnete: ein "zusammengelaufenes und gemischtes Volk" (Agathias) zu sein.
      Quelle: Alamannen. Archäologie eines lebendigen Volkes von Rainer Christlein

      :back

      Schau mal, ob du folgendes Buch kriegst oder es ausleihen kannst:

      Bruno Bleckmann: Die Germanen. Von Ariovist bis zu den Wikingern. München 2009, ISBN 978-3-406-58476-3.

      Das von mir schon vorher erwähnte
      Imperium Romanum. Roms Provinzen an Neckar, Rhein und Donau.
      Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg, Esslingen 2005, ISBN 3-8062-1945-1,
      könnte dir in dem Informationen liefern, da es das Gebiet Germania Superior behandelt in dem Speyer (Noviomagus) liegt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Marlene von Ustra ()

    • Germanen, Kelten oder Belgen (germanisch keltische Mischung)?

      Die Nemeter finden bereits bei Cäsar für die Region Bodensee bis Pfalz Erwähnung (De Bello Gallico). Ca. 10 v Chr. soll die Ansiedelung der Nemeter bei Speyer erfolgt sein. Archäologisch ist (nach Schnellrecherche) für Speyer aber bis ca. 100 n Chr. keine typisch germanische Fundlage gegeben. Keltische Besiedelungsspuren liegen jedoch unzweifelhaft vor.
      Inwieweit ist gesichert, dass es sich bei den Nemetern um Germanen handelt?
      Die Fundlage spräche auf den ersten Blick eher für einen Kelten- oder Misch-stamm.
    • Kann ich zustimmen, auch für die Nördlichen Nachbaren , die Vangionen und die Östlichen Nachbarn , die Tutonen sind den Funden eher den Kelten zuzurechnen oder es handelt sich um eine Mischbevölkerung aus eingesessene Kelten und zugewanderten Germanen. Funde aus dem Taubertal weisen, durch die Keramik ,darauf hin das die erste Welle Germanischer Einwanderer aus dem Rhein / Weser Gebiet stammt und erst Ende des 2. Jhr. von Elbgermanen überlagert wurden
      Darstellungen:
      Ehemals:
      Vasci Casati ( Vasale mit Lehen) im Maingau, 825
      Verwalter im Maingau 980

      Aktuell:
      Schwertträger Adel Mittlere Urnenfelderkultur ( Entwickelte Stufe Hanau, Untermaingebiet 1050 v. Chr.)

      Schwertträger Adel späte Urnenfelderkultur ( Stufe Wallstadt, Untermaingebiet, 850 v. Chr.)

      Bronzezeit D (1250 v. Chr.) und Bronzezeit C (1350 v. Chr.) im Untermaingebiet

      Hallstatt D1 (550 v. Chr.) im Untermaingebiet

      [url]https://www.facebook.com/Bronzezeit[/url]
    • @wilfried

      Auch wenn Cäsar den Begriff Suavi oder Suevi für die Germanen unter Ariovist benutzt muss dieser selbst kein Suebe gewesen sein. Der Name Ariovist ist keltischstämmig und heißt übersetzt in etwa Heerführer. Ist also wohl nur ein militärischer Titel.
      Ariovists Herkunft ist unklar. Es ist lediglich überliefert, dass er mit einer Suebin (Germanin) und einer Norikerin (Keltin) verheiratet war.
      Wenn ich mich recht erinnere war Ariovist zudem ursprünglich von einem Keltenstamm als Söldnerführer angeheuert. Es ist also zumindest zweifelhaft, ob sein Heer ganz oder überwiegend aus Suevi bestand, oder obnicht vielmehr Söldner aus den verschiedensten Belgenstämmen beteiligt waren.

      @all
      Der Name Nemeter leitet sich, soweit ich feststellen konnte von einer keltischen Göttin ab.
    • nun, ich durfte mir an der Stelle Ariovist/Caeser im de Bello Gallico vor über 40 Jahren in Latein die Zähne ausbrechen ;)
      Der hat aber nun nur ganz bedingt mit den Nemetern , nach denen hier gefragt wurde zu tun.Die sind ja nun so mal eben ~ 5 Generationen später.

      Allerdings sollen, so mein Wissensstand , ein paar Reste der "Gefolgschaften" des Ariovist im Raum Schwaben geblieben sein. Deswegen mein erster Ansatz für die Suche, wenn nichts wesentliches über die Nemeter zu finden ist, es mit Sueben in dem Raum zu versuchen. (Als "Oberbegriff")
    • Hiho,
      erstmal Danke für die vielen Tipps.
      Das mit dem Misch-Stamm hab ich mir fast schon gedacht. Ich werde mir mal die genannten Bücher zulegen, vielleicht findet sich noch mehr. Ich werd auch mal im "Historischen Museum Pfalz" in Speyer nachfragen, vielleicht wissen die noch etwas.

      Wenn ich nix falsch verstanden habe, sollen die Nemeter ab ca. 300 n.Chr. von den Alamannen einverleibt worden sein und sie könnten ca. ab dem 1 Jhd v. Chr. in der heutigen Region Pfalz gelebt haben?
      Bin mal gespannt ob ich da was finde :huh:

      Gruss
      Als du auf die Welt gekommen bist hast du geweint und alle anderen haben gelacht, lebe dein Leben so, dass wenn du von der Welt gehst, du lachtst und alle anderen weinen. -Chinesisches Sprichwort
    • Marlene von Ustra schrieb:


      Ja, das hast du richtig verstanden:-)

      Viel Spaß beim Wühlen und der Recherche, lass und doch bitte wissen, wenn du fündig geworden bist 8o

      Grüße



      Hallo,
      danke das werde ich
      Als du auf die Welt gekommen bist hast du geweint und alle anderen haben gelacht, lebe dein Leben so, dass wenn du von der Welt gehst, du lachtst und alle anderen weinen. -Chinesisches Sprichwort