Freilichtmuseum Groß Raden -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Anlage ist rechtputzig gemacht.
      War bisher einmal da, sie liegt etwas ausserhalb was aber dazu führt das man wirklichmoderne Sachen nicht direkt im Blick hat. Leider haben sie ein paar Bausünden in der Umsetzung.
      Dafür wurden in Groß Raden aber einer meiner Lieblingslöffeltypen gefunden ;)
      Meine Zurechnungsfähigkeit wird wie kalter Fisch am besten Freitags oder auf einem Laufband serviert.
      (von mir, Ende 2013)
      Bei philosophischen Sprichwörten die von fliegenden Fliegenpilzen presentiert werden, ist eine gewisse Skepsis angebracht!
      (von mir, vorhin)
      Ich bin für intelligente Wissensabwehr, wenn das nicht hilft nehm ich nen Hammer.
      (ich, Wilnsdorf Oktober 2014)
    • Die Sünden liegen vor allem daran, dass das Museum einen erbarmungswürdigen Etat hat. Der Erhalt der Substanz ist quasi nicht vorgesehen. Größter Erfolg ist mit Sicherheit die Neugestaltung des Burgwalls nach neuesten Erkenntnissen. Aber das war wohl eher eine projektgebundene Einmalfinanzierung des Landes M-V.
      Gute Seelen und größtes Kapital des Museums sind seine wirklich mit Herzblut engagierten und lieben Mitarbeiter, die einem jede Hilfe zukommen lassen, die sie können. Nicht zuletzt auch die Leiterin Frau Pilz schafft es immer wieder, mit fast nichts in den Händen Erstaunliches zu zaubern. Ich bin immer wieder gerne da. Man merkt den Veranstaltungen dort an, dass die Mitarbeiter hinter dem stehen, was sie tun und vermitteln das mit einer menschlichen Wärme, die man andernorts häufig vermisst.
    • Moin, ich schreibe mal hier was ich in der Zeitung gefunden habe:


      Starkes für Männer und die, die es werden wollen... unter diesem Motto wird es am Himmelsfahrtwochenende ein buntes Bild im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden geben.
      Auf dem Freigelände gibt es bis Sonntag ein mittelalterliches Treffen von zirka 80 Teilnehmern, die mit ihren historischen Zelten den altslawischen Tempelort beleben.
      Das Museum ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet.


      Ich werde das Wochenende nutzen und am Sonnabend hinfahren ;) Auch wenn ich schon öfters mit meinen Kindern dort war.
      CONVICTIO ex Radestowe - Interessengemeinschaft Mittelalter e.V.
    • Ist ja schön, daß du das gefunden hast und ne menge guter Freunde von mir werden an diesem WE auch dort im Dorf ihre Zelte aufbauen. Ich kann wegen meiner Verletzung nicht daran teilnehmen.
      Aber wäre dieser Beitrag nicht besser unter Termine aufgehoben ?
    • Dann wünsch ich euch viel Spaß.
      Meine Zurechnungsfähigkeit wird wie kalter Fisch am besten Freitags oder auf einem Laufband serviert.
      (von mir, Ende 2013)
      Bei philosophischen Sprichwörten die von fliegenden Fliegenpilzen presentiert werden, ist eine gewisse Skepsis angebracht!
      (von mir, vorhin)
      Ich bin für intelligente Wissensabwehr, wenn das nicht hilft nehm ich nen Hammer.
      (ich, Wilnsdorf Oktober 2014)
    • Ich bin jedenfalls da,auch wenn ich den Blasebalg wieder von Mäuselöchern befreien muß,auch wenn ich gesagt habe das sie ihn hochhängen sollen,Fehl-konstruiert war er sowieso.
      Vom 13. bis wohl zum 31.7.,soll aber ein Handwerkerwörkshop stattfinden,mir ist es nur zu nahe am Wylag Ratzeburg.

      Gruß Maik
    • @Feryha: ich war auch in Groß Raden dieses Ostern, und ja, leider hat Kasia fast nur Kampf-Bilder geschossen :(
      Meine Slawen-Darstellung passt auch eigentlich gar nicht nach Groß Raden, weil ich sie weiter östlich angesiedelt ist. Das Gelände ist aber der Hammer. Ein paar Fotos dazu findest du auch hier: vikinghandcraft.blogspot.de/20…ichtmuseum-gro-raden.html
    • Laut meinem Dad sind wir dieses Jahr im Sommer eine Woche in Groß Raden...Datum unbekannt, ich sehs kommen, daß ich drei Tage vorher merke, daß ich packen muss :keule1

      Ich war noch nie dort und nach euren Ausführungen werde ich ganz besonders aufmerksam sein :)
      Man muss völlig verrückt sein um die Zeit damit zu verbringen von einem Markt zum nächsten zu tingeln, es nicht zu tun wäre aber viel schlimmer :hammel
    • Eine Woche - dann wird es wohl der Oktober Termin sein - ist es ein von Ontja organisiertes Lager?

      Weil wenn ja könnten wir uns theoretisch dort treffen.

      Praktisch siehts so aus das ich noch nicht weiß ob ich zum Bund einberufen werde oder nicht. aber wenn ja dann halt Oktober - und da gehts gleich mit der AGA los und ich werde keine Zeit für Groß Raden haben. Aber dann immer hin nächstes Jahr zur Himmelfahrt ^^


      Ich liebe das Freilichtmuseum - es ist prima dort.
    • Groß Raden ein Schatten?

      Ich war in GR dises Jahr und bin entteuscht. Fotos, Filme usw. die ich fand im Internet und mit denen Freilichtmuseum wirbt sind nicht Aktuell und stammen aus den alten, zeiten als mann sich wirklich bemüht hat um die Anlage. Heute wird mehr gedacht an dem was mann abbauen, abreisen kann als was man aufbauen kann odr erhalten.

      Am besten war..Wir waren als Gruppe in GR, kammen Turis denen Wir standen auch mit Antwort und Wissen zu Seite, unsere Ausrüstung könnte sich jeder anschauen usw... Samstag abend, kammen die Mädchen die für die Turis Brot gebackt haben, und sagten "Uns ist noch Brot übrig gebliben, wenn Ihr wollt könnt Ihr es haben"
      Da Wir noch Sonntag bleiben wollten, sagten Wir uns, warum nicht...aber dann: " ja, Ihr könnt es haben aber es kostet 5,- Euro (ein Brot)"

      Ich dachte das ich schlecht höre ;) na ja, Wir bedankten uns für die "Ehre" und die nahmen den Broit mit...was damit passierte, weiss ich nicht...

      Ich denke, das der Problem eher in einem Misswirtschaft liegt und nicht wegen fehlenden Finanziellen Zuschüssen... die Frauen dioe dort die Turis bedinten...suchten Immer Grund etwas uns Vorzumachen aber selber trugen Jeans statt historische , Slawische bekleidung, auf den Tischen standen Gläser.. usw..usw...

      Wenn die Anlage richtig verwaltet wurde und nicht als Privates Hobby Anlage, hätte mann aus der Anlage sehr viel machen können... ich befürchte jedoch, das hier geht einfach um langsame und kontinuerliche zerstörung... die Anlage soll nach mein Gefühl, vergessen werden und abgebaut...
    • Ich war im Sommer im Rahmen meines Urlaubs in Großraden. Die Anlage fand ich ziemlich im Schuss, muss ich sagen, also recht gepflegt. Die Leute, die belebt haben waren vom darstellerischen Niveau eher Mittelmaß. Es fanden auch Gruppenbelustigungen für Kinder statt von Mitarbeitern in Zivil statt. Über deren Qualität kann da nichts sagen.
      Ich war auch im Freilichmuseum Ukranenland in Torgelow und fand es im Vergleich zu Großraden sehr verranzt. Das finde ich ausgesprochen schade, denn von den Gebäuden und der Lage her hat es mir besser gefallen als in Großraden, wie ein richtiges Dorf, dafür ohne große Spielweise im Zentrum.
      es grüßt herzlich
      Karin
      __________________________
      www.IG-FrueHer.de
    • Hi Stella, Ukranenland ist kein Muzeum so weit ich weiss aber hast Du recht, man kan viel mehr aus der Anlage machen, wie das geht, sehen Wir am Beispiel von Wolin und anderen Stäten.
      In Gross Raden waren Wir ausserhalb des Veranstaltung deshalb kann ich nicht viel sagen wie es aussieht dort wenn Gruppen oder Vereine erscheinen...
      Die paar Tage di Wir dort waren innerhalb der Woche (bis So Abend) war kein Veranstaltung aber der Programm für die Turis lief..und da habe ich die gleiche Beobachtung im Bezug auf die Mitarbeiter gemacht wie Du..Leute (Eingestellte) im Zivil, leider ohne Fachliches Wissen. Angeblich waren das Mietglieder des Fördervereins GR..aber genau weiss ich nicht.

      Ich möchte nicht das jemand denkt das ich was gegen das Muzeum habe, NEIN im Gegenteil als Slawe betrachte ich die Anlage als meine Erbe (obwohl Wir ich da nichts zu sagen habe)... ;) und würde Gern die Anlage gesehen als Musterbeispiel für andere..aber leider ist anders...

      Die Anlage als solche sieht nicht schlecht aus... obwohl die Veränderungen am Burgwall, Gebäuden und geplannte Dachabriss des Tempels wie auch Provisorioum des Burgteil haben viel verändert zum schlechterem...ich sehe nicht richtig das auf den Seiten des Freilichtmuzeum wird geworben mit Fotos die Alt sind und entsprechen nicht dem Heutigem Stand....
    • Ich habe mal den aktuellen Link rausgesucht da ja etwas Zeit ins Land gegangen ist:

      Freilichtmuseum Groß Raden (Quelle = Link)

      Wir waren im Oktober ein paar Tage da im Rahmen einer (eher privat veranstalteten) Belebung mit 50 Darstellern und fanden es sehr schön. Das Museum hat ein sehr kleines Budget und bei dem Eintrittspreis von 3,50€ wird sich da auch nicht viel dran ändern. Was nicht vergessen werden darf: Das Museum gab es schon zu DDR-Zeiten.

      Wir freuen uns auf Himmelfahrt, da wir wieder am Lager teilnehmen dürfen.
    • Wir waren dieses Jahr Anfang Juli für ein Wochenende dort und haben gelagert. Waren auch nur knapp 25 Leute, fanden es aber sehr angenehm und vor allem.... RUHIG!!!! Für ein internes Lagerwochenende genau das richtige. Kein Straßenlärm, kein Flugzeuglärm. Tagsüber hatte die Bundeswehr zu einem Familientag geladen, die haben sich natürlich gefreut, als wir dann Kampfvorführungen und Modenschau angeboten haben.
      Und da es an dem Wochenende auch verhältnismäßig warm war, konnte man den See super zum Baden nutzen.
      Mein Lebensmotto: "Maxime peccantes, quia nihil peccare conantur" - Wer nicht zu sündigen wagt, begeht die grösste Sünde. - Erasmus von Rotterdam

      Mara auf Facebook: facebook.com/profile.php?id=100008173720536