Der "historische" Dracula

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der "historische" Dracula

      Hier habe ich einmal eine frühe Quelle zum historischen Dracula im Original:

      Zitat:"

      Zu den Zeiten Künig Matthis vonn Ungern/ ist Weivoden ( Anm.: umgangssprachlich für "Landvogt" )in diser Walachey gewesen der streng ja tyrannisch mann Dracula/ den Künig Matthis fieng und zehen jar in der gefengnuß hielt. Man lißt wunderbarliche ding von seiner tyrannische gerechtigkeit. Als auff ein zeit der Türck hett ein bottschaft verordnet zu disem Dracula/ und sie vor im stunden unnd nach gewonheit die schlappen nit abzugen von dem haupt/ bestetiget der Dracula inen iren brauch unnd ließ inen mit dreyen negeln die schlappen auff den kopf neglen/ do mit ssie ire huetlin nümmer doerften abziehen. Zu einer anderen zeit als er vil Türcken hett in spiß gestoeckt/ ließ er under die spiß zu richten ein wolbereiten disch/ lebt wol mit seinen freundten under den armen sterbenden menschen.
      Zu einer anderen zeit versamlet er alle arbeitsfaeligen bettler und ließ in zu richten ein gut mal/ und als sie wol gessen und truncken hetten/ zünt er das hauß an und verbrent sie alle.
      Item wan er Türcken gefangen hat/ ließ er in die haut abschinden under den füssen/ und strich salz darein und ließ geißen haer zu fueren/ die mit irer rawhen zungen das salz ablecketen/ meret also den arbeitfaeligen leuten ir marter. Zu einer anderen zeitkam ein Kauffman vonn Florenz in sein herrlichkeit/ der hett vil gelts/ und wüßt nit wem er es solt vertrauwen/ do geboth im Dracula/ das er es zaelet/ und legt es über nacht auff die gassen/ fand es auch am morgenn unverseret. Do was kein wald also ongeheuer/ es mocht in jederman mit gelt und gut durch wandlen. Als nun diser Dracula zehen jar in der gefengnuß was gewesen/ und wider in sein herrschaft gelassen/ ward er entlichen in eim Türckischen krieg erschlagen/ und sein haupt für ein schenke dem Türckischen keyser zu gebracht."

      Zitat Ende

      Zitiert aus: Sebastian Münster, "Cosmographia" fol dclviii, Basel 1545, Heinrich Petri
      ...die waren ja nicht doof damals...:D
      (deutsche Übersetzung: ...die waren ja nicht doof damals...)
      "Diskutiere nie mit einem Idioten: Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung...!"
    • Thormar schrieb:

      @Moderator: Bitte schliessen!
      Wieso ???? :kopfhau
      Angst bekommen :D , oder nicht verstanden ?

      Ich persönlich bin der Meinung, daß man so oft wie möglich mit Originalquellen arbeiten sollte ! Außerdem ist Dir, lieber Thormar, wohl nicht bewußt wieviel Mühe und Arbeit in so einem Beitrag stecken kann.

      Daher mein Statement zu Deinem Kommentar: :thumbdown: Setzen,... Sechs !
      ...die waren ja nicht doof damals...:D
      (deutsche Übersetzung: ...die waren ja nicht doof damals...)
      "Diskutiere nie mit einem Idioten: Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung...!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aixlibris ()

    • Komm, laß es gut sein...ich sehe Du hast es wohl doch nicht verstanden was man unter Originalquellen versteht.
      Aber damit es authentischer aussieht und dann vielleicht dem Kriterium " Historische Grundlagen" entspricht habe ich hier die Originalseite:

      digital.ub.uni-duesseldorf.de/ihd/content/pageview/193808


      :Tro
      ...die waren ja nicht doof damals...:D
      (deutsche Übersetzung: ...die waren ja nicht doof damals...)
      "Diskutiere nie mit einem Idioten: Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung...!"
    • Mädels seit lieb zueinander !!! :knuddel
      Klar, das Thema Dracula ala Bram Stoker wäre hier eindeutig falsch am Platz, aber dadurch dass es sich hier ganz offensichtlich um einen " Versuch " handelt die blutige Vampir - Mär auf die historischen Grundlagen des Grafen zu reduzieren, werde ich es erst mal offen lassen .
      GRüße .
      der peterus
      BLEIBT TAPFER,
      ES GRÜSST EUCH DER PETRUS ! ( Bekennender Vertreter des Spass - Mittelalters )

      facebook.com/spielleut.fortunatus?ref=tn_tnmn
    • Amici schrieb:

      Vielleicht weiß der gute Thormar einfach noch nicht, dass es wirklich einen Vlad Dracul gab? Mal so eine Vermutung ...

      Danke Amici, genau darum geht es . Aber nun harren wir der Dinge die da noch kommen mögen....
      BLEIBT TAPFER,
      ES GRÜSST EUCH DER PETRUS ! ( Bekennender Vertreter des Spass - Mittelalters )

      facebook.com/spielleut.fortunatus?ref=tn_tnmn
    • Wolfgang von Elm schrieb:

      Vlad Țepeș wohl eher, darf mich aber nicht näher dazu äußern sonst kommt wieder der Radiergummi mit der Gelben Karte

      Nochmal für dich :
      Der Radiergummi und eine weitere Gelbe Karte kommen nur wenn im Forum religiöse Gefühle anderer Leute verletzt werden.
      BLEIBT TAPFER,
      ES GRÜSST EUCH DER PETRUS ! ( Bekennender Vertreter des Spass - Mittelalters )

      facebook.com/spielleut.fortunatus?ref=tn_tnmn
    • Beitrag wurde wegen der Verletzung der Copyrights und Forenregeln gelöscht . Siehe Forenregeln .
      de.wikipedia.org/wiki/Vlad_III._Dr%C4%83culea

      Mit einem Vampir hat das allerdings überhaupt nichts zu tun - obwohl es entsprechende Wesen in der Mythologie geben soll. Die Verbindung ist wohl lediglich die außerordentliche Blutrünstigkeit, die Vlad an den Tag gelegt haben soll z.B. in dem er Pfähle mit den abgeschlagenen Köpfen seiner Gegner in großer Zahl aufstellen ließ.

      Und wenn wir schon beim Thema Blutrünstig sind soll es auch eine Edeldame gegeben haben, die in Jungfrauenblut gebadet haben soll um sich ihre Jugend zu erhalten.
      Beitrag wurde wegen der Verletzung der Copyrights und Forenregeln gelöscht . Siehe Forenregeln
      Holzstich: de.wikipedia.org/w/index.php?t…etimestamp=20091028171535
      :shoot
    • Lieber Petrus, ich danke Dir für Dein Verständnis, diesen Thread nicht zu schließen ! :knuddel
      Die positive Resonanz zum Thema von Dir, Amici, Wolfgang und Kara zeigen mir, daß ich mich in Euch, was historische Quellen angeht, hier im Forum nicht getäuscht habe.
      Ich habe hier, unter der Rubrik "Das Historische Mittelalter" beim interessierten Durchstöbern bisher reichlich Primärquellen wie Schriften und Urkunden gesehen, die im "Original" präsentiert wurden, und gerade das macht , aus meiner Sicht, den besonderen Reiz aus.
      Natürlich ist eine moderne Transkription lesbarer als der Originaltext, aber da fehlt doch irgendwie das entscheidende Etwas.
      Und selbstredend war ja auch nicht der Bram Stoker Dracula gemeint,sondern der walachische Landvogt.

      Das besondere an der von mir gebrachten relativ frühen Quelle ist aber die Verwendung des Namen Dracula.
      Es ist hier also nicht die Rede von einem Vlad III mit den Beinamen Drăculea oder Tepes, sondern es handelt sich hier wahrscheinlich um die erste, oder zumindest frühe Erwähnung dieses heute noch so gut bekannten Namen.
      Die ursprünglich politisch motivierten Geschichten und Mythen über vermeintliche Gräueltaten des Woiwoden fanden während des 15. und 16. Jahrhunderts besonders im deutschen und russischen Raum weite Verbreitung
      zitiert aus: Wikipedia, "Vlad III. Drăculea"

      Und das war es eigentlich, was ich mit diesem Thread bezwecken wollte: Den Versuch eine historischen Gestalt, durch eine frühe Originalquelle, mit "Leben" zu erfüllen.

      Ich denke einfach, daß dieses Thormar beim flüchtigen Lesen des nun nicht gerade einfachen Textes, vielleicht einfach nicht bewußt war. Somit sei denn auch sein Kommentar meinerseits vergeben und vergessen, und damit " Schwamm drüber ! ". ;)

      Ich hoffe jedenfalls auf noch weitere fruchtbare Diskussion und gute Beispiele zum historischen Dracula und seine Rolle in den Türkenkriegen ( denn diese sind ja der historische Hintergrund zu diesem Thema !) :D
      ...die waren ja nicht doof damals...:D
      (deutsche Übersetzung: ...die waren ja nicht doof damals...)
      "Diskutiere nie mit einem Idioten: Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung...!"
    • Da auch der Vampyrismus erwähnt wurde:

      Eine sehr frühe Quelle hierzu ist das Büchlein:

      " Tractat von dem Kauen und Schmatzen der Todten in Gräbern/ worin die wahre Beschaffenheit derer hungarischen Vampyrs und Blut-Sauger gezeigt "

      von Michael Ranft, erste deutsche Ausgabe, gedruckt 1734 bei Teubner in Leipzig ( die lateinische Ausgabe wurde bereits 1728 herausgegeben )
      ...die waren ja nicht doof damals...:D
      (deutsche Übersetzung: ...die waren ja nicht doof damals...)
      "Diskutiere nie mit einem Idioten: Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung...!"
    • kleiner Off-Topic-Hieb:

      In der Urversion von Bram Stoker's Vampirbuch war der Vampir noch weiblich. Erst als er bei einer Reise zufällig von Vlad erfuhr - und es sich so schön in eine LIebesgeschichte einbauen ließ - wurde aus vormals ihr ein jetztmals er ... ;)

      OffTopic-Ende
    • Stimmt, die Dame war : Prinzessin Eleonore Elisabeth Amalia Magdalena von Lobkowitz (1682-1741) :D
      ...die waren ja nicht doof damals...:D
      (deutsche Übersetzung: ...die waren ja nicht doof damals...)
      "Diskutiere nie mit einem Idioten: Er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich dann mit seiner Erfahrung...!"