War of the Roses (Pc Game)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • War of the Roses (Pc Game)

      Wer es noch net mitbekommen hat. :) heute erscheint ein Spiel des Mittelalters , welches sich wie Battlefield spielen lässt .
      Ab heute ist es bei Steam erhältlich für 30 Euro. Ein guter Preis , wie ich finde in Zeiten von Spielen , die 70 € kosten.
      Einfach mal Videos bei Youtube schaun. Also ich finde es lohnt sich :)

      amazon.de/gp/aw/d/B008FWK8UC/ref=redir_mdp_mobile
    • Schaut gut aus, landet auf meinem Wunschzettel :)
      "Eigentlich werden die meisten Heere von den jeweiligen Unteroffizieren geleitet.Die Offiziere sind nur dazu da, der ganzen Sache etwas mehr Stil zu geben und zu verhindern,dass der Krieg in eine Art banale Massenschlägerei ausartet."(Terry Pratchett - Scheibenwelt-Romane)
    • schönes virtuelles vk für die winterpause :ritter15 . habs grad mal auf youtube angesehen: steuerung erinnert ein wenig an m&b, m&b multiplayer hatte ja auch was von battlefield. leider wirds mein rechner nich packen :heul
      Ein Spatz in der Hand ist der Genitiv des kleinen Mannes
      Wer ist eigentlich dieser "Seyd" und wieso ist er ständig gegrüßt?
      Die Chabos wissen wer der Babbsagg ist
      Wer das MumPS unterstützt, wählt auch CDU!
    • stimmt...was für ne winterpause eigentlich? :whistling:
      was m&b2 angeht: bin mal gespannt, wie sich das von warband unterscheidet. vll. angriffskombinationen mit oder konter (und vll. ENDLICH heraldische pferdeüberwürfe)
      Ein Spatz in der Hand ist der Genitiv des kleinen Mannes
      Wer ist eigentlich dieser "Seyd" und wieso ist er ständig gegrüßt?
      Die Chabos wissen wer der Babbsagg ist
      Wer das MumPS unterstützt, wählt auch CDU!
    • Mein Exemplar war heute noch nicht in der Post, leider (habe bei Amazon die Lancaster-Edition bestellt). Ich freu mich schon drauf. Was ich in einem der Videos komisch fand: Rundschilde in den Rosenkriegen? Das reißt dann auch die tolle heraldische Bemalung nicht mehr 'raus... Ansonsten gefiel es mir aber gut, und naja, sowas fällt nur uns Reenactern auf...
    • simson_viking schrieb:

      PS: Moe: die Winterpause kann ich dir gerne geben. Die schlägt dann aber richtig ein, die Pause XD


      schlägt die ein wie deine ***** ? :wiki2

      ja, können wir uns gerne geben, termin machen wir am besten per pn
      Ein Spatz in der Hand ist der Genitiv des kleinen Mannes
      Wer ist eigentlich dieser "Seyd" und wieso ist er ständig gegrüßt?
      Die Chabos wissen wer der Babbsagg ist
      Wer das MumPS unterstützt, wählt auch CDU!
    • also ich finde es eigendlich ganz gut.

      für den preis darf mach halt net so viel erwarten.
      aber das finde ich eigendlich ganz gut so.

      es ist alles wieder schön klassisch: kein medalien regen ala call of duty und "bling bling " hier, und "supper duper kill " da... keine 10000 waffen, 10000 perks usw.

      die auswahl der waffen und anderen gegenstände ist schon recht ordenlich, aber übersichtlich. im spiel selber blingt nix, und man wird nicht für jeden scheiß belohnt. man bekommt einfach nur unten rechts angezeigt, was man so an erfahrungspunkte sammelt, und wenn man treffer setzt , wird einem angezeigt, wie man getroffen hat. sprich ob der gegner pariert hat , ob die rüstung pariert hat, ob man normalen schaden gemacht hat, oder kritisch getroffen hat.

      alles in allem macht das kämpfen auch recht viel sinn. wer mit der maus nach zu weit unten kuckt, trifft nur die beine. wer darauf achtet , das man immer mit der maus auf kopfhöhe bleibt, der triff öfters den kopf, und macht somit mehr schaden.

      man muss aber sagen, dass es für einen am anfang sehr chaotisch und unkontroliert aussieht. ich kannte so ein spiel in der art noch gar nicht. für mich absolutes neuland. mit den vorgeschriebenen klassen hatte ich mehr ärger als spaß. wenn man sich aber einmal "den soldaten zum selber basteln" frei gespielt hat (was relativ schnell geht) und man ansich das kampfsystem raus hat, macht es eigendlich viel spaß.


      also wie gesagt. für das geld von 30 euro sollte man nicht so viel erwarten, aber gerade deswegen finde ich das spiel so gut. eben weil man net wie bei modern warfare 3 das " super duper spiel " versprochen bekommt, und dann nacher nur einen haufen schrott spielt, mit viel bling bling
    • Ich habs mir auch gekauft und bin nach anfänglichen Schwierigkeiten begeistert.
      Es gibt sehr viele Möglichkeiten, nachdem man genug Erfahrung und Geld gesammelt hat, seine Spielfigur zu individualisieren, was Rüstungen und Waffen angeht. Das geht schon so weit, dass man sich beispielsweise die Form des Klingenkörpers für ein Schwert aussuchen kann, ob es ausbalanciert sein soll etc.
      Was mir auch sehr gut gefällt, ist die Punktebewertung. Es gibt mehr Erfahrungspunkte und Geld, wenn man einem verwundeten Kameraden hilft, als wenn man einem Gegner den Rest gibt. Wobei letzteres ziemlich heftig, aber doch realitätsnah dargestellt wird.
      Ist teilweise noch etwas holperig, aber fast täglich gibt es Updates. Das Spiel hat auf jeden Fall potzenzial und gefällt mit persönlich etwas besser als der Multiplayer-Part von Mount and Blade Warband.
      "Ich bin kein Freund von Religionen. Ich habe erlebt, wie der Wahn von Fanatikern jeder Konfession als Wille Gottes bezeichnet wurde. Heiligkeit liegt in der gerechten Handlung. Und dem Mut, dies auch im Namen jener zu tun, die sich nicht selbst verteidigen können. Und Güte, das, was Gott begehrt, ist hier (Kopf) und hier (Herz). Das, was Ihr entscheidet zu tun, jeden Tag, macht Euch zu einem guten Menschen. Oder auch nicht..."
    • Also meiner Meinung nach ist es schon gut unterwegs in Richtung authentisch für die dargestellte Zeit und für ein actionbetontes Pc-Spiel, wenn man mal von den Spielern absieht, die als Bogenschützen in einer Plattenrüstung rumrennen... da würde ich mir von den Entwicklern wünschen, dass sie bestimmte Kombinationen irgendwie sperren, so dass Bogen- und Armbrustschützen nur leichte bzw. mittlere Rüstungen wählen können.
      Es wirkt sich zum Beispiel auch stark aus, welche Waffen man benutzt. Mit einem Zweihänder kann man mehr Schaden machen, ist aber schwerfälliger. Ist mehr ausgeprägt als bei M&B. Und mit einem Streitkolben macht man beispielsweise mehr Schaden gegen Plattenrüstungen als mit dem Schwert. Mit einem Schwert muss man schon mehrmals auf einen vollgerüsteten Gegner einhämmern, bis da was passiert. In einer Plattenrüstung braucht man da auch nicht unbedingt einen Schild.
      Und was ich besonders gelungen finde: Wenn man ein Helm mit Visier hat und es runterklappt, ist das Gesicht zwar geschützter, je nach Visierart das Sichtfled aber stark eingeschränkt.
      "Ich bin kein Freund von Religionen. Ich habe erlebt, wie der Wahn von Fanatikern jeder Konfession als Wille Gottes bezeichnet wurde. Heiligkeit liegt in der gerechten Handlung. Und dem Mut, dies auch im Namen jener zu tun, die sich nicht selbst verteidigen können. Und Güte, das, was Gott begehrt, ist hier (Kopf) und hier (Herz). Das, was Ihr entscheidet zu tun, jeden Tag, macht Euch zu einem guten Menschen. Oder auch nicht..."