Fell hat Haarbruch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aber Vorsicht mit der Trocknungsmethode. Je nach Einwirkungsdauer von Feuchtigkeit wird so ein Fell wieder in den Ursprungszustand gebracht. Es ist NICHT Waterproof. Jedes getrocknete Fell kann wieder geweicht werden. D.h. So ein getrocknetes Fell wieder nass gemacht, verhält sich wie ein Rohfell und gammelt. Fast alle solche Felle werden getrocknet in der Gerberei abgeliefert und dort wieder geweicht. wären sie Waterproof, ginge das nicht. Trocknung ist eine reversible Konservierung.

      Es geht auch nicht darum, dass Haare ausfallen, sondern Rentiere wie Hirsch , Reh etc, auch, haben hohle Röhrenhaare und unter Lichteinwirkung , Sonneneinstrahlung , also normalem Alterungsprozess, brechen sie irgendwann.

      Mann muss sich auch im Klaren sein, dass so ein getrocknetes Fell erst einmal steif ist, also nix kuschelig. Verhält sich wie Pergament und ist ja auch nichts anderes. Also geschmeidig ist was anderes.

      Die Praxis mit nur getrockneten Fellen dürfte gewesen sein: Benutzen und bei der nächsten Schlachtung wegschmeissen und ein Neues nehmen.

      Zudem noch ein weiterer manchmal heikler Punkt: Solche getrocknete Rohware wird gern von verschiedenen Insekten gefressen.
    • Ich werde unsere Rentierfelle erstmal mit dem Mittel behandeln, das wir auch für unsere Schuhe nutzen. Es duftet sehr gut und pflegt selbst extrem vernachlässigtes Leder (hust hust) intensiv.. ist mir für´s erste lieber als die Chemiekeule in Blauweiß. Da wir dieses Jahr wohl nicht mehr lagern können kann ich nicht viel verkehrt machen. Werd das wohl auch für unser Monster-Wildsaupelz nehmen.

      Danke für eure Tipps :)
      Für Alle, die zu wissen glauben wie der Hase läuft: er hoppelt. :fliege